Orks, Oger und dunkle Elfen - Worte, Musik und Gauklerkunst

Die Zwerge - Literarisch-musikalische Reise in ein fantasiereiches Mittelalter am 23.01. in Gunzenhausen

Orks, Oger und dunkle Elfen - Worte, Musik und Gauklerkunst

„Seit jeher bewachen die Zwerge den Steinernen Torweg, um das Geborgene Land, in dem Menschen, Zauberer und Elben in Frieden leben, vor den üblen Geschöpfen der Finsternis zu schützen. Doch eines Tages fällt der Wall, und blutrünstige Orks und Oger überrennen das Land. Mit ihnen kommen die Albae, grausame Wesen voller finsterer Magie – wer durch ihre Hand stirbt, kehrt als untoter Sklave des Bösen zurück. In diesen unsicheren Zeiten begibt sich der Zwerg Tungdil auf Geheiß des mächtigen Magiers Lot-Ionan auf einen Botengang und gerät in ein schicksalhaftes Abenteuer, in dem er den Tod finden oder zum größten Helden aller Zwerge werden wird…“

Markus Heitz lehnt seine Geschichte an die Fantasy-Klassiker von J. R. R. Tolkien an, entwickelt jedoch die phantastischen Welten und ihre Wesen weiter. Nicht zuletzt deshalb gehört „Die Zwerge“ mit einer Auflage von über 1,2 Millionen Exemplaren heute zu den meistgelesenen Fantasyromanen im deutschsprachigen Raum. Schauspieler Johannes Steck und Corvus Corax, eine der weltweit bekanntesten Mittelalterbands, verwandeln das Fantasy-Epos in einer inszenierten Lesung zu einem Live-Spektakel. Wenn der Geschichtenerzähler die Welt der Zwerge erweckt, verschmelzen Erzählung, Tanz, Musik und Schauspiel der Spielleute zu einer lebenden Leinwand. Dudelsack, Pauken, Knochengeklapper wie Schmiedehämmer beschallen das fantastische Zwergenreich. Detailreiche, zauberhafte Gewänder, Instrumente, Schmuck-unikate und Zauberstäbe geben ein einzigartiges Bühnenbild. Der Zuschauer wird Teil des von Regisseur Alexander May gestalteten Geschehens, wenn das Geborgene Land vor dem Bösen bewahrt wird.

 

Copyright Foto:

Die Zwerge, Foto © Johannes Steck

Oliver Will
27.11.2015

Eure Meinung? Leserbrief verfassen