Nürnberger Silvestival 2015/16

25 Live-Acts führen durch die Nacht

Nürnberger Silvestival 2015/16

 Ist es nicht jedes Jahr das gleiche Problem? Wie aus dem Nichts stehen die Weihnachtsfeiertage und eine Woche später auch schon der Jahreswechsel vor der Tür und stellen uns damit vor eine fast unlösbare Aufgabe… was wollen wir in diesem Jahr an Silvester unternehmen? Keine Angst, wir beginnen an dieser Stelle keine Diskussion darüber, ob man überhaupt etwas unternehmen muss, das haben andere längst vor uns getan und sind auch zu keinem Ergebnis gelangt. Wir wollen all denen, die mit dem 31. Dezember ein besonderes Datum verbinden, die Möglichkeit geben, sich für ein Event zu entscheiden, welches aber in seiner Art so vielfältig ist, dass sich die Qual der Wahl irgendwie gar nicht stellt, weil eben für jeden Geschmack etwas geboten wird. Und auch nur für diejenigen die das Nürnberger Silvestival noch nicht kennen, dann darum wird es in diesem Artikel gehen.

Alle zwei Jahre verdichtet das Silvestival zehn bis zwanzig fußläufig miteinander verbundene Spielorte in der Altstadt zu einem außergewöhnlichen Festival mit Künstlern und Produktionen, die die Qualität der nordbayerischen Szene jenseits von Genregrenzen in den Mittelpunkt stellen und damit auf ein wunderbar neugieriges Publikum stoßen. Die Jahreswende wird mit einem Kulturfestival der Musik von Klassik bis Clubsounds, mit Clownerie und Cirque Nouveau begangen, neben der echten Nürnberger Bratwurst eine weitere Spezialität der mittelfränkischen Metropole.

Echo-Preisträger mit Nürnberger Wurzeln finden sich neben Shooting-Stars, fränkisch bescheidenen Kulturgrößen und Newcomern. Gäste aus Deutschland und dem Ausland ergänzen punktuell das Gesamtprogramm, das Unterhaltung spielerisch mit Anspruch koppelt. Den Genuss für Ohr und Herz ergänzen bildgewaltige Kurzinszenierungen des Cirque Nouveau auf der Grenze zwischen Tanz-Projektion-Artistik und traurig-schauriger Komik.

Der 2015er Jahrgang zeigt sich frisch und frech, experimentell und gewohnt spielfreudig mit vier Uraufführungen, zwei Programmen, die neue CD-Einspielungen erklingen lassen und einem neuen Zirkus-Spielort in der Eingangshalle des Germanischen Nationalmuseums. Künstler und Ensembles aus Athen, Frankfurt, London, Prag und Kuba treffen auf eine quicklebendige nordbayerische Kulturszene.

Der Eintrittspreis für die 25 Live-Acts (darunter sieben internationale) erscheint durchaus erschwinglich für die gebotene Qualität und Vielfalt. Der Normalpreis im Vorverkauf beträgt 27,40 Euro (ermäßigt für Schüler, Studenten 21,50 Euro), Inhaber des Nürnberg-Pass zahlen 14,55 Euro. An der Abenkasse beträgt der Preis 32 Euro (ermäßigt 25 Euro).

Wer erst nach dem Glockenschlag kommen möchte ist trotzdem willkommen. Erstmalig wird ein Midnight-Ticket für 15 Euro angeboten, das ab 0 Uhr des 1.1.2016 gilt.

Die Live-Acts:

Max Calaf Sevé

Spanischer Trampolinkünstler aus London.

Cirque Garuda Pantokine

Prager Zirkuskunst mit Projektion oder die Leichtigkeit des Seins (UA)

The Les Clöchards

Die korsischen Cousins der Leningrad Cowboys

Dirty Granny Tales

Puppen, Rock und Projektionen als dunkles Märchen aus Griechenland

DJ Matth Fame

Vinyl-Groove aus der Hochzeit von Beat und Chanson

Double Drums

Power-Percussion mit Witz und Verve

FeuerTanzWerk

Neu entflammt: Ingo Schweiger und sein Ensemble (UA)

Stefan Hippe und das Nürnberger Akkordeonorchester Tango Nuevo

Erster Tanzschritt ins 70. Jubiläum des Orchesters (UA)

Gankino Circus

Balkan-Beats und Franken-Gemüt in herzlicher Umarmung

Gretchens Antwort

Wie die Faust aufs Auge - A cappella für alle!

Kapelle Rohrfrei

Frischzellenkur für Volksmusik

Mathias Romir

Wo ein Luftballon auf Rädern jongliert

Monika Roscher Big Band

Preisgekrönter Paradiesvogel (ECHO) in Jazz-Wunderwelten

Mydy Rabycad

Elektroswing aus Prag at it‘s best

Norbert und Frieder Nagel mit dem Streichquintett des
Kammerorchesters Bad Brückenau

Ein Kurztrip von der Romantik in die Elektronik (UA)

Pocket Opera Company ‘Air Bus Adventure’

Der Silvestival-Klassiker a la Fahrender Holländer

Duo Riul feat.
Sebastian Manz

Neues vom ECHO-Preisträger (Neue CD erscheint im Herbst/Winter)

Luis Frank Arias &
David Alfaro

Die Söhne des Buena Vista Social Clubs

Shantel & Bucovina Club Orkestar ViVA DiASPORA

Shantel meets Griechenland

Stefan Singh und
Christina Casadio

Tangram Tanzende Spielbälle im Geschlechterwettstreit

Smokestack Lightning

Die weite Welt des Americana

Wrongkong

Flirrender Indie-Sound unter der Disco-Kugel

Frank Wuppinger
Arkestra

Lässig-swingendes Euro-Modell aus Folk und Jazz

El Mago Masin

Anarcho-Comedian aus Gostenhof

Lutz Häfner &
Rainer Böhm

Chilliger Kammerjazz von preisgekrönten Könnern

 

Copyright Foto:

Foto © Anestis Aslanidis
 


27.11.2015

Eure Meinung? Leserbrief verfassen