Fiona Banner

Scroll Down And Keep Scrolling

Fiona Banner

 Bekannt wurde Fiona Banner in den 1990er Jahren mit medienübergreifenden konzeptuellen Arbeiten, die sich mit Sprache, deren Möglichkeiten und Limitierungen auseinandersetzten. Mit einer großen Bandbreite von Zeichnungen, Installationen, Performances, Skulpturen und Publikationen hinterfragte die Künstlerin ihre gleichzeitige Faszination und Abscheu gegenüber Kriegsfilmen, der Darstellung von Gewalt und Pornografie.

Ein Schlüsselwerk bildet etwa das 1000-seitige Buch „THE NAM“ (1997). Hier erzählt Banner sechs Vietnamkriegs-Filme, darunter “Apocalyse Now“ und “Full Metal Jacket“, Szene für Szene detailliert nach. Dabei verschmelzen die Filmplots so miteinander, dass sie wie das literarische Äquivalent eines einzigen, brutalen ‚Superfilms‘ wirken.

Die Videodokumentation „Mirror“ (2007) zeigt eine Live-Performance der Schauspielerin Samantha Morton in der Whitechapel Gallery in London. Sie war zu einer Sitzung als Aktmodell in Fiona Banners Studio gewesen, und liest nun erstmals und vor Publikum den Text, der als ebenso sensibles wie schonungsloses Porträt ihres nackten Körpers entstanden ist. Der Vortrag der Beschreibung erweist sich als harte Konfrontation mit einem Spiegelbild, das Samantha Morton an die Grenzen ihrer Kontrolle bringt.

Joseph Conrads Novelle “Herz der Finsternis“ (Heart of Darkness, 1899) bildet den Ausgangspunkt für einige aktuelle Werke von Fiona Banner. Conrads Schilderung einer gefährlichen Reise flussaufwärts in das Landesinnere des Kongos beschreibt auch die Auswirkungen von Kolonialismus, Machtgier und Rassismus, die sich in der Figur des korrupten Handelsagenten Mr. Kurtz bündeln.

„Scroll Down And Keep Scrolling“ ist die erste, retrospektiv angelegte Ausstellung der 1966 in Liverpool geborenen Künstlerin. Die in Kooperation mit der Ikon Gallery in Birmingham organisierte Ausstellung umfasst ein breites Spektrum von rund 70 Arbeiten, das von Collagen, Publikationen, Schriftdesigns und Zeichnungen bis hin zu Choreografien, Performances, Skulpturen und Videofilmen reicht.

Fiona Banner. Scroll Down And Keep Scrolling. Ausstellung vom 24. März bis zum 29. Mai 2016 in der Kunsthalle Nürnberg

 

 

Copyright Foto:

Fiona Banner, Unboxing, 2012, Bronze, Fallschirmseil/bronze, parachute cord, Installation Ikon Gallery 2015. Courtesy Fiona Banner und/and Ikon Gallery, Foto/Photo by Stuart Whipps


23.03.2016

Eure Meinung? Leserbrief verfassen