BAMLIT goes Musical

Das Bamberger Literaturfestival 2017 steht in den Startlöchern

BAMLIT goes Musical

 Zum ersten Pressetermin des Bamberger Literaturfestivals 2017 waren sie alle gekommen, die Macher, die dieses Event 2016 trotz teils heftigem Gegenwind aus der Taufe gehoben hatten. Stadtmarketing Geschäftsführer und Mitinitiator des BAMLIT, Klaus Stieringer, verkündete sofort die erste gute Nachricht. Tanja Kinkel wird auch im kommenden Jahr als Schirmherrin fungieren, gemeinsam mit Nevel Cumart, der diese Aufgabe in der zweiten Auflage von Paul Maar übernimmt. „Wir brauchen ein Literaturfestival, damit wir Literatur und Kultur in die Region bringen“, lautete anschließend die Feststellung von Landrat Johann Kalb, der sich über die Tatsache freute, dass die Sponsoren dies wohl genauso sähen, andernfalls wäre mit deren Engagement wohl nicht in solchem Maße zu rechnen gewesen. Landrat Kalb zeigte sich außerdem sehr erfreut darüber, dass das Lesungsangebot, insbesondere im Bereich der Kinderlesungen, schon für die kommende Ausgabe des BAMLIT deutlich ausgeweitet werden konnte. Im Zeitraum vom 2. Februar bis zum 17. Februar wird es 18 „Erwachsenenlesungen“ und 36(!) „Kinderlesungen“ geben, von denen 30 in Büchereien des Landkreises Bamberg und 6 in städtischen Büchereien stattfinden werden.

Städtische Büchereien, das war das Stichwort für Bambergs 2. Bürgermeister, Dr. Christian Lange. Der von seiner Vision, dass Bamberg zur Stadt des Buches, der Buchkunst und/oder der Literatur werden solle, beseelte Kulturpolitiker, konnte dann auch erfreut verkünden, dass er, so der städtische Kultursenat, dem Ansinnen zustimmen werde, das BAMLIT einer institutionellen Förderung zuzuführen, womit eine jährliche Unterstützung über den städtischen Haushalt garantiert wäre.

Einen noch wichtigeren Part im Organisationsteam als zuvor wird 2017 der St. Michaelsbund übernehmen. Insgesamt 36 Lesungen mit 11 verschiedenen Autoren (u. a. Erhard Dietl, Nina Müller, Rolf-Bernhard Essig) konnte das Team der Diözesanstelle für die jüngeren Leser organisieren. Lediglich von 9 Büchereien des Landkreises Bamberg sei keine Rückmeldung auf die Einladung des Michaelsbundes erfolgt. Wichtig zu erwähnen ist dabei vor allem, dass die in Kooperation mit Kindergärten und Schulen stattfindenden Lesungen kostenlos angeboten werden sollen. Dies werde nicht zuletzt dadurch ermöglicht, dass die Bücherei- oder Schulräume sowie Pfarrheime, in denen die Lesungen stattfinden werden, kostenlos von den jeweiligen Trägern für jenen Zweck zur Verfügung gestellt werden. Worauf sich Melanie Dirauf aber ganz besonders freut, verrät sie den anwesenden Pressevertretern allerdings erst zum Schluss. Am 3. Februar 2017 findet in der Konzerthalle Bamberg (Wiederholung am 5. Februar im Kulturboden Hallstadt) ein Sams Musical statt. Eigens für das Bamberger Literaturfestival konnte eine Schülergruppe des Kaiser-Heinrich-Gymnasiums gewonnen werden, die diesen Klassiker der Kinderbuchliteratur in Musicalform auf die ganz große Bühne bringen wird. Dabei arbeiten verschiedene Jahrgangsstufen, die Big Band und der Unterstufenchor des Bamberger Gymnasiums unter der Leitung von Irmgard Köhler, Florian Zeh und Andreas Kuhn hochmotiviert an der Inszenierung des Stücks „Eine Woche voller Samstage“. Paul Maar, der literarische Vater des Sams, begleitet die Schüler bei ihren Vorbereitungen und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Auf das Ergebnis darf man schon heute gespannt sein.

Machte das Line-Up des letzten Jahres jedem klar, dass hier ein Literaturfestival aus der Taufe gehoben wurde, das sich langfristig zumindest in der regionalen Kulturszene behaupten will, lässt die Autorenauswahl der zweiten Auflage des Bamberger Literaturfestivals, die übrigens wieder in den bewährten Händen von Dr. Thomas Kraft lag, schon erahnen, dass die Verantwortlichen einen bestimmten Schwerpunkt setzen wollen. Namen wie Nevel Cumart, Feridun Zaimoglu, Martin Suter, Sasa Stanisic oder auch Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch drücken entweder durch ihr Werk oder ihre eigene Herkunft ein „Multikulti“ aus, von dem die Schirmherrin Tanja Kinkel sich erhofft, dass dies genau die Vielfalt ausdrückt, die vermittelt werden soll. Auf jeden Fall, so Kinkel, werde man sicherlich auch in 2017 ein spannendes Literaturfestival in Bamberg haben.

Wie viel finanzielle Ressourcen ein Literaturevent dieses Ausmaßes benötigt, das machte den Anwesenden letztlich Wolfgang Heyder klar. Der Geschäftsführer des Bamberger Veranstaltungsservice (VSB) bezifferte das Gesamtbudget des BAMLIT mit 150.000 bis 160.000 Euro. Ein Betrag der umso beachtenswerter ist, weil selbst bei einer 90-prozentigen Auslastung aller Lesungen (und die Kinderlesungen sind ja wie bereits erwähnt kostenfrei) lediglich 50 % dieses Etats durch die Eintrittsgelder erwirtschaftet werden könnten. Ein Grund mehr für Heyder, den Sponsoren wie der Oberfrankenstiftung, der Stiftung der Sparkasse Bamberg, Sontowski & Partner etc. für deren Engagement zu danken. Ohne deren Beitrag wäre ein Event dieser Größenordnung sicherlich nicht zu stemmen. Die Eröffnung des BAMLIT 2017 wird am 1. Februar 2017 mit szenischen Aufführungen aus den Werken der aktuellen Autoren im Kulturboden in Hallstadt gefeiert. Der Vorverkauf für die Lesungen läuft bereits. Tickets sind im Netz unter www.kartenkiosk-bamberg.de oder auch unter www.BAMLIT.de erhältlich.

Autoren und Termine im Überblick:

Christoph Ransmayr

2. Februar 2017, Harmonie-Säle Bamberg
Foto © Magdalena Weyrer

Wigald Boning

3. Februar 2017, Kulturboden Hallstadt
Foto © Stefan Menne

Eva Matthes liest Elena Ferrante

4. Februar 2017, Kulturboden Hallstadt
Foto © Hanna Mattes

Nevfel Cumart

5. Februar 2017, Unteres Schloss Bischberg
Foto © Privat

Feridun Zaimoglu

6. Februar 2017, Haas Säle Bamberg
Foto © Melanie Grande

Alex Capus

7. Februar 2017, Hübscher Bamberg
Foto © Yavas

Martin Suter

8. Februar 2017, Konzerthalle Bamberg
Foto © Franco P Tettamanti

Wolf Biermann

9. Februar 2017, Hegelsaal Bamberg
Foto © Hans Scherhaufer

Verena Bentele

9. Februar 2017, ERTL-Zentrum Hallstadt
Foto © Frank Bauer

Wilhelm Schmid

10. Februar 2017, Bürgerhaus Lechner Bräu Baunach
Foto © Heike Steinweg SV

Leonard Cohen Abend

10. Februar 2017, Audizentrum Bamberg
Foto © Catherina Hess

Rainer M. Schießler

11. Februar 2017, Kulturboden Hallstadt
Foto © Koesel

Peer Steinbrück

12. Februar 2017, Bürgerhaus Lechner Bräu Baunach
Foto © Jim Rakete

Rita Falk

13. Februar 2017, Konzerthalle Bamberg
Foto © Susanne Schleyer

Isabel Bogdan

14. Februar 2017, Schloss Sassanfahrt
Foto © Smilla Dankert

Sasa Stanisic

15. Februar 2017, Hübscher Buch- und Medienhaus
Foto © Katja Saemann

Rüdiger Safranski

16. Februar 2017, Kulturboden Hallstadt
Foto © Peter Andreas Hassiepen

Sharon Dodua Otto

17. Februar 2017, Bistumshaus St. Otto Bamberg
Foto © Paul Zinkenhoch

Swetlana Alexijewitsch

9. Februar 2017, Harmonie-Säle Bamberg
Foto © Ekko Von Schwichow

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.bamberger-literaturfestival.de

 

Foto oben: Bamberger Literaturfestival 2017, Foto © 2mcon, Bamberg


28.11.2016

Eure Meinung? Leserbrief verfassen