Neues aus dem Haus Marteau

Prof. Christoph Adt übernimmt die Leitung der Internationalen Musikbegegnungsstätte

Neues aus dem Haus Marteau

 Nachdem der künstlerische Leiter und mehrfach ausgezeichnete Dirigent des Hauses Marteau, Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Sadlo, im vergangenen Sommer im Alter von nur 54 Jahren überraschend verstarb, konnte zum Jahreswechsel ein Ersatz gefunden werden. Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler ist sich sicher, in Prof. Christoph Adt einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben, der das Haus Marteau, die Internationale Musikbegegnungsstätte des Bezirks Oberfranken in Lichtenberg, im Sinne seines Vorgängers weiterführen kann. Prof. Adt, der sein Studium an der Stuttgarter Musikhochschule und am Mozarteum in Salzburg absolvierte und mehrfach als Dirigent ausgezeichnet wurde – so unter anderem beim Internationalen Dirigierwettbewerb in Lugano – war u. a. bereits beim NDR Rundfunkorchester sowie beim Jungen Kammerorchester Stuttgart in leitenden Positionen tätig und ist aktuell Vizepräsident der Münchener Musikhochschule. Der neue Vertrag mit dem Haus Marteau wurde noch Ende des Jahres unterzeichnet, sodass Prof. Christoph Adt pünktlich zum Jahresbeginn das Amt des künstlerischen Leiters antreten konnte. Das Programm für 2017 steht bereits. Allein in der ersten Jahreshälfte gibt es 28 Meisterkurse für nahezu alle musikalischen Sparten. Angeboten werden Meisterkurse für Klavier und für Violine mit jeweils sechs Kursen. Zu den Dozenten zählen berühmte Pianisten wie Gilead Mishory, Stefan Arnold, Arnulf von Arnim oder Geiger wie Ulf Klausenitzer, Friedemann Eichhorn. Daneben gibt es Kurse für Cello, Fagott, Flöte, Horn, Klarinette, Kontrabass, Posaune, Trompete und Viola sowie die regelmäßig stattfindenden Meisterkurse für Gesang. Die einwöchigen Meisterkurse enden üblicherweise mit jeweils einem öffentlichen Abschlusskonzert. Die Reihe „Haus Marteau auf Reisen“ sorgt auch außerhalb der Übungsräume für musikalische Erlebnisse. Dabei gastieren die Meisterkurse an den verschiedensten Orten in Oberfranken und bespielen Kirchen, Schlösser und Fabrikhallen. Im April finden unter der Leitung des Dirigenten Till Fabian Weser in Naila, Frohnlach und Stegaurach die Konzerte des Jugendsymphonieorchesters Oberfranken statt. Vom 24. April bis zum 6. Mai 2017 schließlich gibt es eine Wiederauflage des Internationalen Violinwettbewerbs Henri Marteau. Auch das Programm in der zweiten Jahreshälfte klingt vielversprechend: Ein Höhepunkt ist dann der Ensemblekurs mit Workshop für Blechbläser mit Rekkenze Brass Anfang August.

 

Copyright Fotos:

Das Jugendsymphonieorchester Oberfranken, Foto © Pressefoto

Dr. Günther Denzler und Prof. Christoph Adt, Foto © Pressefoto

Franziska Gurk
01.02.2017

Eure Meinung? Leserbrief verfassen