Gernot Hassknecht kommt

Der Schreihals der Nation auf Tour

Gernot Hassknecht kommt

Es ist soweit. Mit ein paar Minuten in der ZDFheute-Show will er sich nicht mehr zufrieden geben. Und so zieht er aus, zu seinem ganz eigenen „Wahlkampf“, hinaus zu den Bürgerinnen und Bürgern der Nation. Die Rede ist vom deutschen Schauspieler und Parodist Hans-Joachim Heist, der sich neben seinen klassischen und beliebten Programmen wie seiner Heinz-Erhardt-Parodie längst zu neuen Ufern aufgemacht hat, die er mit dem gleichen Anspruch füllt.

 

Gernot Hassknecht – der Name seiner neuesten Figur ist Programm. Was auch immer schief läuft im Lande – er reeeeeeegt sich darüber auf, schreit sich die Seele dabei aus dem Leibe und explodiert förmlich vor Hass, wenn er über die Unstimmigkeiten in Politik und Gesellschaft spricht. Choleriker? Und ob. Und als solcher mutiert er für sein neues Kabarett-Programm zum Ernährungsphilosophen, Gesellschaftsphilologen, Mobilitätssoziolgen („es ist unvermeidbar, sich im Auto aufzuregen“) und Sozialeremiten.

 

Es geht hierbei nicht mehr nur um einen etwas ereiferten Kommentar zum Tagesgeschehen. Nein. Die großen Themen sind es, die er im Gepäck hat und auch raus lässt. Darauf kann sich sein Publikum verlassen. Nein, er selbst produziere ja nicht die Aufregung, das besorgen schon andere. Ihm werden diese nur zum Verhängnis. Und nicht nur ihm, Gernot Hassknecht. Als Stimme der ungehörten Masse will er sich verstanden wissen und sieht die Methoden des Kabaretts als durchaus geeignet, um zum Denken anzuregen, in aller DEUTLICHKEIT! Mit einer Anleitung zum kollektiven Dampfablassen schreit er sie heraus, die Missstände und Aufreger von hier bis Texas.

 

Privat sei er alles andere als cholerisch. Lediglich über Ungerechtigkeiten könne er sich mächtig aufregen. Eine gute Nachricht, denn so ein Hassknecht auf Dauer befindet sich wohlweislich dem Herzinfarkt nahe. Andere wiederum behaupten: Es tut gut, wenn Mann es raus lässt! Einen Versuch ist es wert. Die Anleitung dazu gibt Gernot Hassknecht in „Das Hassknecht-Prinzip – in zwölf Schritten zum Choleriker“. Nur aufgepasst. Der Meister macht vor nichts und niemandem halt!

Oliver Will
23.09.2013

Eure Meinung? Leserbrief verfassen