Vom Glück zu wissen, wo man hingehört

Vorhang auf für Johanna!

Vom Glück zu wissen, wo man hingehört

 Einen festen, unverrückbaren Platz im Leben zu finden, das ist das Ziel eines jeden Menschen. Im Kindesalter kann man diesen Wunsch selten so deutlich benennen und doch ist er da. Wenn man weiß, woher man kommt, ist der erste Schritt bereits getan. Doch was so selbstverständlich klingt, ist es oft nicht.

Die schwedische Schriftstellerin Annika Thor hat sich in ihrem kürzlich erschienen Kinderbuch „Vorhang auf für Johanna!“ mit dieser Thematik beschäftigt und reist dafür 182 Jahre in der Zeit zurück – ins Jahr 1835. Der elfjährige Johan ist so ein Kind, das nicht weiß, wer seine Eltern sind, denn Johan ist in einem Waisenhaus aufgewachsen. Zwar weiß er nicht, wer er ist, aber etwas Anderes weiß er dafür sehr genau: dass er es nicht länger im Waisenhaus aushält. Also flieht er eines nachts über den großen Baum im Hof auf die andere Seite der hohen Waisenhausmauern. In die Freiheit. Aber nicht, ohne sich vorher darüber Gedanken gemacht zu haben, wie es ihm gelingen kann, sich möglichst unbemerkt durchzuschlagen. Er verkleidet sich als Mädchen, denn suchen werden die Leute ja nach einem Jungen. Der Plan gelingt und er kommt bei einer Theaterkompanie als Ankleiderin „Johanna“ unter. Inkognito begegnet er vielen netten Menschen, ist erstaunt über diese fremde Welt „da draußen“, von der er niemals dachte, dass sie so spannend ist und dass es so etwas wie richtige Freunde wirklich gibt. Aber neben all den neuen Erfahrungen, ahnt er nicht, dass ihm jemand nach dem Leben trachtet.

Themen wie Selbstfindung und Freundschaft in eine historische Handlung einzubetten, ist eine der großen Stärken dieses Buches. Nicht nur Johan taucht voll und ganz in die Welt um 1835 ein, als er das Waisenhaus hinter sich lässt, sondern auch der (junge) Leser. Annika Thors klare, warme Sprache sorgt für Spannung, auch wenn die Auflösung der Situation am Ende des Buches kaum überrascht. Schnell schließt man Johan alias Johanna ins Herz, denkt und fühlt mit ihm. Das Theater als Handlungsort gibt der Geschichte einen lebendigen Rahmen und führt die jugendlichen Leser sanft an das Thema heran. Die Auflösung im zwölften Kapitel kommt zwar nicht unerwartet, dafür aber recht plötzlich. Hier hätte sich die Autorin gerne noch mehr Zeit nehmen können. Denn man legt das Buch ohnehin nur ungern wieder weg.


Annika Thor: Vorhang auf für Johanna!, Verlag Freies Geistesleben, Deutsch, 239 Seiten, 14,90 €, empfohlen ab 11 Jahren, ISBN: 978-3-8251-7971-7

Franziska Gurk
01.06.2017

Eure Meinung? Leserbrief verfassen