Witzig und doch subtil

Pascal Heilers Cartoons in der Ausstellung „Im Gasthaus Rapunzel“ in der Kunsthalle Schweinfurt

Witzig und doch subtil

 Klare Linien und klare Worte. Das zeichnet Pascal Heilers Cartoons aus. Mit wenigen Strichen bringt er seine Pointen aufs Papier. Oft kritisch, manchmal auch tagesaktuell, meistens mit Sprache spielend und bisweilen einfach nur albern – dabei immer intelligent und subtil witzig. Die Kunsthalle Schweinfurt präsentiert mit der Ausstellung „Im Gasthaus Rapunzel“ erstmals Cartoons. In Kooperation mit der Würzburger Galerie Gabriele Müller werden 40 Werke und ein Wandbild des Künstlers ausgestellt.

Pascal Heiler wurde 1971 in Würzburg geboren und gründete nach seinem Studium des Kommunikationsdesigns mit Schwerpunkt Illustration eine Softwareagentur. Nachdem er die bekannten Zeichner Greser & Lenz 1995 kennenlernte, gilt seine Leidenschaft den Cartoons. Er veröffentlicht seither in verschiedenen Satirezeitschriften sowie Publikationen der Verlage Carlsen, Duden und Lappan und erhielt 2013 als neues Talent auf der Frankfurter Buchmesse den Deutschen Cartoonpreis. Aktuell zeichnet er regelmäßig für das Magazin der Berliner Philharmoniker. Für die Ausstellung in Schweinfurt hat sich der Cartoonist auch augenzwinkernd mit dem Ausstellungsort auseinandergesetzt. Denn – im Museum darf gelacht werden!

Ausstellung „Im Gasthaus Rapunzel“ mit Pascal Heilers Cartoons in der Kunsthalle Schweinfurt vom 5. Oktober 2017 bis 7. Januar 2018 in der Galerie² der Kunsthalle Schweinfurt

 

Fotocredits.
Pascal Heiler, Tofurt, 2017, Foto © Pascal Heiler

 

 


05.10.2017

Eure Meinung? Leserbrief verfassen