Barocker Glanz und klassische Schönheit

Festliches Silvesterkonzert in der Oberen Pfarre

Barocker Glanz und klassische Schönheit

 Ein festliches Programm und ein brillanter Solist – das Silvesterkonzert am 31. Dezember um 21 Uhr in der Oberen Pfarre Bamberg mit dem Bamberger Streichquartett und dem Solofagottisten der Bamberger Symphoniker und Professor der Musikhochschule Lübeck, Pierre Martens, besitzt beste Vorrausetzungen, die Zuhörer in eine festliche Stimmung zu versetzen. Das bekannte Ensemble musiziert in diesem Jahr den berühmten Kanon in D von J. Pachelbel, das ergreifende Adagio von T. Albinoni und als Höhepunkt das Streichquartett C-Dur KV 465 von W.A. Mozart. Eröffnet wird das Konzert vom Organisten Karl-Heinz Böhm, der in den sich anschließenden Barockwerken auch Continuo spielen wird, mit der Fantasie G-Dur von Johann Sebastian Bach (BWV 572). Im Konzert für Fagott, Streicher und Basso Continuo von Antonio Vivaldi mit Prof. Pierre Martens als Solist werden dann Glanz und Virtuosität förmlich zu hören sein. Karten für und Informationen zum beliebten Silvesterkonzert in der Oberen Pfarre sind online erhältlich unter www.bvd-ticket.de. Restkarten können an der Einlasskasse unter Tel. 0170-5 84 65 20 bezogen werden. Die Kirche ist beheizt. Das Konzert dauert bis ca. 22.15 Uhr.

 

Fotocredits:

Bamberger Streichquartett, Foto © S. Krebs


30.11.2017

Eure Meinung? Leserbrief verfassen