Literatur und Lesen als Event

Das Leselust-Festival Bayreuth 2018

Literatur und Lesen als Event

 Das Bayreuther Literaturfestival „Leselust“ macht seit 2006 (mit Unterbrechungen) das Lesen zu einem Erlebnis und präsentiert dabei Autoren mit hohem Bekanntheitsgrad und Unterhaltungswert. 2018 (Januar – März) dreht sich dabei alles um die Erzählkunst in den verschiedensten Formen. Neben unterhaltsamen Kolumnen von Axel Hacke und den Geschichten von Wladimir Kaminer darf man sich auf einen spannenden Kriminalroman von Altmeisterin Ingrid Noll freuen. Auch bei der Lesung mit Sebastian Fitzek, der aus seinem neusten Psychothriller „Flugangst 7A“ liest, ist Hochspannung garantiert. Einen Roman über das Leben in all seinen Facetten liefert Heinz Strunk mit „Jürgen“. Direkt mit dem Blick für die Bühne geschrieben wurden die Texte, die bei der „Poetry Slam Gala“ zum Vortrag kommen. Auch 2018 treten wieder vier der renommiertesten deutschen Slammer an. Natürlich darf auch der beliebte „Hate-Slam“ des Nordbayerischen Kuriers nicht fehlen – mit eher unfreiwillig ans Licht gezogenen bislang unveröffentlichten Texten aus den Leserbriefen und Kommentarspalten der Tageszeitung. Unter dem Motto „Leselust Kids“ wird auch kleinen Leseratten wieder ein Programm geboten: In den Räumen der VR-Bank wartet am 20. Januar auf alle Zuschauer ab 6 Jahren ein neues Abenteuer der „Kuschelflosse“ der Bayreuther Autorin Nina Müller.

Informationen und Tickets findet man im Netz unter www.leselust-bayreuth.de.

Alle Veranstaltungen finden im Jugendkulturzentrum Bayreuth „DAS ZENTRUM“ statt. Beginn ist jeweils 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr).

 

Fotocerdits:

Ingrid Noll, Foto © Renate Barth, Diogenes Verlag
 


01.12.2017

Eure Meinung? Leserbrief verfassen