Startschuss für „Die Burgexperten“

Eine Kooperation der Grundschule Cadolzburg und der Burg Cadolzburg

Startschuss für „Die Burgexperten“

 Vom ABC-Schützen zum „Burgexperten“ – die Cadolzburger Grundschule und die Burg Cadolzburg gehen eine dauerhafte Kooperation ein: Über die vier Grundschuljahre hinweg sollen die Schülerinnen und Schüler durch mehrfache Burgbesuche zu echten Kennern der Cadolzburg werden. Die Idee: Jedes Jahr besucht jede Klasse der Grundschule Cadolzburg einmal die Burg. Bei ihren Besuchen besichtigen die Klassen jeweils unter einem bestimmten Thema einen anderen Bereich der Ausstellung. Somit hat am Ende der vierjährigen Schullaufbahn jede Schülerin und jeder Schüler die komplette Cadolzburg intensiv kennengelernt, erlebt und erfahren. Burg und Schule starten die Kooperation in diesem Jahr mit dem Besuch der 1. Klassen. Im Folgejahr kommen dann die 1. und die 2. Klasse in die Ausstellung und so weiter. 

Die Schülerinnen und Schüler bekommen als Ausrüstung einen Stempelpass, in den jedes Jahr für den Burgbesuch ein passendes Symbol eingestempelt wird. Nach vier Burgbesuchen bekommen die Kinder dann eine Urkunde – das „Burgexperten-Diplom“ – überreicht.

Die Idee zu dieser Kooperation entstand bei einer Führung im Rahmen einer Lehrerfortbildungsveranstaltung auf der Burg Cadolzburg. Daraufhin erarbeitete eine Arbeitsgruppe „Burg“ der Grundschule Cadolzburg bestehend aus sechs Lehrerinnen unter der Leitung von Elke Summa mögliche Themen, die auch im Bezug zum Grundschullehrplan stehen. Die Museumspädagogen der Cadolzburg, Max Keck und Monika Dreykorn, passten diese an die Ausstellungsinhalte an.
Schulleiterin Monika Oswald-Jung ist begeistert von dem neuen Angebot: „Es freut uns sehr, dass unsere Schülerinnen und Schüler aus Cadolzburg und Umgebung nun die Gelegenheit haben, ‚ihre‘ Burg noch intensiver kennenzulernen. Hier in Cadolzburg liegt mit der Burg ein außerschulischer Lernort so nah, dass es Vergeudung wäre, diesen nicht intensiv zu nutzen.“
Uta Piereth von der Bayerischen Schlösserverwaltung, die Kuratorin der Ausstellung, bestätigt: „Dass wir mit der Cadolzburger Grundschule eine dauerhafte Kooperation eingehen konnten, verdeutlicht, dass wir nicht nur für den einmaligen Schulbesuch ein lohnendes Ziel sind. Gerade der Mehrfachbesuch der Burg bietet die Möglichkeit, einzelne Themen und überhaupt das Wissen der Kinder zum Mittelalter zu vertiefen. Wir freuen uns sehr über die Initiative der Schule.“

Seit Juni 2017 bietet die Ausstellung „HerrschaftsZeiten! Erlebnis Cadolzburg“ in einer der mächtigsten Burganlagen Bayerns auf rund 1.500 qm Ausstellungsfläche eine Zeitreise ins Mittelalter. Auf vier Etagen des Alten Schlosses und in der gesamten Kernburg können Besucher anhand von originalen Objekten, aufwändigen Reproduktionen, Inszenierungen und Medienstationen verschiedene Facetten des Lebens auf einer Herrschaftsburg kennenlernen. Eine lebendige und aktivierende Vermittlung der mittelalterlichen Themen lag und liegt den Ausstellungsmachern dabei besonders am Herzen. Die Kooperation mit der Cadolzburger Grundschule ist hierfür ein weiteres Beispiel.

 

Fotocredits:

Schüler der 1. Klasse der Cadolzburger Grundschule beim Start der Kooperation "Die Burgexperten", Foto © Bayerische Schlösserverwaltung

 

pm/red
19.04.2018

Eure Meinung? Leserbrief verfassen