Tag der Städtebauförderung

Sechs sehr unterschiedliche Projekte mit ganz unterschiedlichem Planungsstand stellen sich vor

Tag der Städtebauförderung

 Frühlingsfest, Baustellen- und Planungsinformationen, Frühjahrs-Wellness, Flohmarkt und ein geführter Spaziergang – auch in diesem Jahr beteiligt sich die Welterbestadt Bamberg wieder am bundesweiten "Tag der Städtebauförderung" am kommenden Samstag, 05.05.2018. Sechs Fördermaßnahmen präsentieren sich der Öffentlichkeit. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, der Eintritt frei.

Seit über 40 Jahren werden Bamberger Quartiere und Vorhaben mit Städtebaufördermitteln unterstützt. Zum diesjährigen Aktionstag öffnen sehr unterschiedliche Projekte mit ganz unterschiedlichem Planungsstand ihre Türen. So das Städtische Immobilienmanagement mit der Sanierung des ehemaligen Kloster St. Michael. 2015 hat sich die Stadt Bamberg für eine Förderung des Bundes im Rahmen des Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“ beworben. Das Vorhaben umfasst die drei Teilprojekte: Fassaden, statische Instandsetzung Kirche und Einrichtung eines Informationszentrums mit Stiftsladen. Das Bauvolumen ist mit 12,5 Millionen Euro bewilligt und wird, neben weiteren Zuschussgebern, durch dieses Bundesprogramm in Höhe von 5,4 Millionen Euro bezuschusst. Die Baumaßnahme ist in vollem Gange und wird Ende 2018 abgeschlossen sein. Von 13 bis 18 Uhr gibt es dazu im Winzergebäude (Zugang über Benediktinerweg) eine Baustelleninfo mit Weinausschank.

Ebenfalls im Winzergebäude erhalten die Besucher von 13 bis 18 Uhr Auskunft zum Umbau und Sanierung der ehemaligen Jugendherberge Wolfsschlucht zum erlebnispädagogischen Zentrum. Zusammen mit dem künftigen Träger der Einrichtung (Don Bosco Jugendwerk Bamberg), wurde ein Nutzungskonzept entwickelt, das durch die Betreuung einheimischer und asylsuchender Jugendlicher einen besonderen Beitrag zur sozialen Integration leisten wird. Die Sanierungsmaßnahmen sind in vollem Gang. Im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogramms Sanierung Sport, Jugend und Kultur wird die Maßnahme mit 3,6 Millionen Euro gefördert.

Zum Aktionstag findet von 14 bis 17 Uhr ein Frühlingsfest in und um die BasKIDhall (Kornstraße 20) statt. Die BasKIDhall ist ein großes Erfolgsprojekt für das Sanierungsgebiet Gereuth-Hochgericht. Mit Unterstützung der Städtebauförderung konnte eine ansässige Baufirma aus dem Wohnquartier ausgesiedelt und die BasKIDhall mit Jugendförderzentrum im Jahr 2015 eröffnet werden. Das Projekt vereint auf innovative Weise Profisport, Jugendarbeit, Hausaufgabenbetreuung und Stadtteilarbeit.

Das Kulturquartier Lagarde wird im Rahmen des Bundesprogramms "Nationale Projekte des Städtebaus" gefördert. Zwischen 13 und 17 Uhr gibt es in der Reithalle Information zum aktuellen Projektstand. Der Zugang zum Gelände ist  über das Tor an der Weißenburgerstraße möglich.

2018 darf die Kultur vom 26. April bis 5. Mai in das ehemalige Figurstudio Belissima (Obere Königstraße 53) einziehen. Am "Tag der Städtebauförderung" lädt die IG Aktive Mitte von 9 bis 14 Uhr zu „Kultur im Leerstand – Fit in den Frühling“ mit heilpraktischen Atemübungen, Meridianübungen und Smoothie-Bar ein.

 

Fotocredits:

Ehem. Kloster St. Michael, Bamberg  © Pixabay

pm/red
03.05.2018

Eure Meinung? Leserbrief verfassen