Made in Oberfranken

Filmwettbewerb für oberfränkische Kurzfilme

Made in Oberfranken

 Ein Höhlendrama in der Fränkischen Schweiz? Ein Rap über Richard Wagner? Omas schlachtfrisches Schäuferla als Zeichentrick? Welche Möglichkeiten gibt es Oberfranken im Film lebendig werden zu lassen? Der Filmwettbewerbs „Made in Oberfranken“ lädt zum neunten Mal Filmemacher ein, zur Kamera zu greifen und die eigene Sicht auf die Heimat in einem Kurzfilm festzuhalten. Der Wettbewerb wird von den Bamberger Kurzfilmtagen durchgeführt. 

Gesucht werden Filme, die aus Oberfranken sind. Oder Filme, die etwas über Oberfranken erzählen, zum Beispiel über Sehenswertes, Kulinarisches, Dialekt, Historisches, Kleidung, aktuelle Kultur und Musik. Die originellsten Filme werden im Januar auf großer Leinwand im Rahmen der 29. Bamberger Kurzfilmtage gezeigt und prämiert.

Der Wettbewerb richtet sich an FilmemacherInnen, Jungfilmer (ab 15 Jahre), Video AGs und Filmgruppen aus Oberfranken und dem Rest der Welt. Die selbstgedrehten Filme dürfen alle Genres bedienen, z.B. Animation, Dokumentarfilm, Musikclip, Drama, Krimi, Komödie oder Experimentalfilm. Die Filme sollen nicht länger als dreißig Minuten sein und in den letzten drei Jahren entstanden sein. Einreichungsschluss ist der 1. November 2018. Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt es unter www.madeinoberfranken.de.

 

Fotocredits:

Foto "Made in Oberfranken - Herz aus Presssack" © Presse

 

 

pm/red
12.10.2018

Eure Meinung? Leserbrief verfassen