Jazz und Pop mit Silke Straub

Konzertreihe im Dientzenhofer-Saal am 20. Oktober

Jazz und Pop mit Silke Straub

 Silke Straub ist vielen Musikliebhabern als Sängerin seit Jahren ein Begriff. Ihr Markenzeichen ist der klare und präzise, dabei gleichzeitig natürliche und schnörkellose Gesang. Am Samstag, 20. Oktober, um 19 Uhr, tritt sie mit ihrer hochkarätigen Band im Rahmen der Konzertreihe im Dientzenhofer-Saal der Städtischen Musikschule Bamberg auf.

Die Diplom-Musikerin wirkte in zahlreichen Musikprojekten und CD-Produktionen im In- und Ausland mit und ist zudem eine gefragte Gesangspädagogin (z.B. an den Musikhochschulen Nürnberg und Würzburg etc.). 2014 legte sie ihre erste eigene CD „Silk Street“ mit Eigenkompositionen vor, die Jazz und Elemente aus der Popmusik miteinander verbinden. In ihren sehr persönlichen Texten behandelt sie zwischenmenschliche Themen oder sie beschreibt interessante Menschen und Situationen, mal ernst, mal ironisch oder mit Witz. Manchmal philosophiert sie, beispielsweise über die Langeweile - ein Zustand, der ihrer Meinung nach oft zu negativ besetzt wird. Silke Straubs Kompositionen bestechen durch eine gewisse Leichtigkeit bei gleichzeitig hohem musikalischem Niveau. Ihre Band besteht aus hochkarätigen Musikerinnen und Musikern aus der Metropolregion Nürnberg: Bernhard Pichl (Piano/Komposition), Michael Schmolke (Gitarre), Hendrik Gosmann (Bass/Komposition), Werner Treiber (Drums/Percussion) und Irene von Fritsch (Violoncello).


Fotocredits:

Silke Straub, Foto © Presse
 

pm/red
19.10.2018

Eure Meinung? Leserbrief verfassen