5.455 Euro für „Himmelsgarten-Rettungsringe“

Juwelier Triebel spendet für die Kirchensanierung von St. Michael

5.455 Euro für „Himmelsgarten-Rettungsringe“

 Der Verkauf der einzigartigen Schmuckkollektion des Traditionsgeschäfts Juwelier Triebel aus Bamberg erzielte auch 2018 eine beachtliche Spendensumme für die Kirchensanierung: insgesamt 5.455 Euro. Das für die individuellen Ringe und Anhänger verwendete Motiv stellt das Deckengewölbe, die Pflanzenmotive der Kirche St. Michael, dar. Die Schmuckstücke erwecken bei Bamberger Bürgern und Bamberg-Fans der Stadt viele angenehme Erinnerungen an die aufgrund der Sanierung leider länger geschlossene „Hochzeitskirche“.

Ein Teil des Verkaufserlöses der Schmuckstücke fließt auch weiterhin als Spende der Sanierung der Kirche St. Michael zu. Seit dem Jahr 2016 konnte durch den Verkauf der „Himmelsgartenkollektion“ eine Gesamtsumme von insgesamt 16.955 Euro für die Sanierung der Kirche St. Michael gespendet werden. Oberbürgermeister Andreas Starke bedankte sich persönlich bei Frank und Friederike Geppert: „Für das ausgesprochen hohe Engagement und die besondere Idee, die Pflanzenmalereien der Kirche St. Michael für die Bamberger Bürgerinnen und Bürger anhand der Schmuckstücke sichtbar zu machen.“ 

Der exklusive Schmuck ist vor allem in der Adventszeit ein besonderes Geschenk und ist sowohl im Juwelier-Geschäft Triebel an der Unteren Brücke als auch in den Bamberger Stiftsläden an der Oberen Brücke und im ehemaligen Klosterinnenhof, direkt neben der Kirche St. Michael, zu erhalten. 

 

Fotocredits:

OB Andreas Starke nahm den Spendenscheck von Frank Geppert (2.v.l.) entgegen. Rechts Claudia Schelbert, links Sabrina Störcher (beide städtisches Stiftungsmanagement), Foto © Pressestelle / Stephanie Schirken-Gerster
 

pm/red
13.12.2018

Eure Meinung? Leserbrief verfassen