Let the good Times Roll

Greg Copeland & Co. in Hassfurt

Let the good Times Roll

Am 24. Oktober hat Haßfurt wieder den Blues, wenn es zum sechsten Male heißt „Let the good times roll“. Wie es Tradition ist, dürfen Lokalhelden die Haßfurter Bluesnacht eröffnen. Zusammen mit den Gitarristen Silas Ambiel und Niko Wörtmann bildet die Sängerin Sophia Weinberger „Miss Sophie and the Blues“, das den Auftakt machen wird. Selbstverständlich ist auch in diesem Jahr der Mitorganisator Ignaz Netzer in der Rathaushalle zu Gast. An der Gitarre wird er Greg Copeland begleiten, den großen Sänger und Songwriter aus Portsmouth/ Virginia. Copeland ist mit Blues und Gospel aufgewachsen und wird in Haßfurt seine neue CD vorstellen. Netzer wird zudem im Duo als Gitarrist und Sänger mit Werner Acker auf der Bühne zu erleben sein.

 

Acker ist Dozent für Jazz- und Rockgitarre an der Stuttgarter Musikhochschule und ein gefragter Studiogitarrist. Er spielt immer wieder einmal mit der SWR Bigband und stand schon mit Legenden wie Wolfgang Dauner und Paul Kuhn auf der Bühne. Aus London reist Fast Eddy’s Blue Band an. Der Stil der Band um den Bluesrocker Eddy Wilkinson zeichnet sich durch mitreißenden Blues und Rock, in denen immer wieder auch Elementen aus Soul und Funk aufblitzen. Jüngster der Bluesnacht ist der Nachwuchspianist Dan Popek aus Bad Rappenau, der Axel Zwingenberger und Keith Jarrett zu seinen Vorbildern zählt. Popek wird Klassiker des Boogie-Woogie und Blues auf dem Klavier zu neuem Leben erwecken.

 

Copyright Fotos: © Pressefoto Fast Eddy Blues Band, Privat (Greg Copeland) und Privat (Dan-Popek)

Jürgen Gräßer
30.09.2014

Eure Meinung? Leserbrief verfassen