Über den Dächern von Kulmbach spielt die Musik

Plassenburg Open Air 2015 bietet ein tolles Programm

Über den Dächern von Kulmbach spielt die Musik

Vom 15. bis zum 19. Juli 2015 liegt ein Nabel der guten musikalischen Unterhaltung einmal mehr im oder genauer gesagt über dem oberfränkischen Kulmbach. An den fünf Veranstaltungstagen geben sich in diesem Jahr Stars wie Die Prinzen, Haindling oder auch Senta Berger die Klinke in die Hand. Nicht zuletzt dank der Programmvielfalt gehört dieses Open Air längst als fester Bestandteil in den Terminkalender vieler Musik- und Kulturfreunde. Im letzten Jahr fanden über 5.000 Fans den Weg in die oberfränkische Kreisstadt.

 

Gestartet wird am Mittwoch mit „PHIL“ einer bekannten Coverband aus Süddeutschland, die sich voll und ganz den Songs von Phil Collins und dessen früherer Band Genesis widmet. Fans von Phil Collins und/oder Genesis werden den Auftritt lieben und dürfen sich schon heute auf Klassiker wie „Land of Confusion“ oder „In the Air tonight“ freuen.

 

Donnerstag ist dann ein echter Weltstar auf der Burg zu Gast. Viele Leser verbinden mit Bob Geldof Begriffe wie „Band Aid“ oder auch „Live Aid“, aber er ist nicht auf diesen „AID-Begriff“ zu reduzieren. Vielmehr ist und war der Gründer der (leider nicht mehr existierenden) Boomtown Rats ein begnadeter Musiker. Nach deren Auflösung arbeitete Geldof kontinuierlich als Solokünstler weiter und veröffentlicht regelmäßig Alben, die von Fans und Kritikern gleichermaßen gewürdigt werden. Sicherlich ein musikalischer Leckerbissen vom feinsten.

 

Auch wenn es einer ihrer größten Hits war, Küssen ist beim Autritt der Prinzen natürlich nicht verboten. Das Quintett um Frontmann Sebastian Krumbiegel, dessen Gründungsmitglieder sich übrigens im weltberühmten Leipziger Thomanerchor kennengelernt haben, wird deutschen Pop vom feinsten präsentieren und hoffentlich einige ihrer großen Hits wie „Millionär“ oder auch „Alles nur geklaut“ präsentieren.

 

Auf den Tag genau zehn Jahre nach ihrem letzten Konzert im Schönen Hof, kehren Haindling am Samstag, den 18. Juli, auf die Plassenburg zurück. Viel zu lange hat die bayerische Kultformation durch Abwesenheit geglänzt, umso froher sind die Veranstalter, dass sie Hans-Jürgen Buchner und die Band für das diesjährige Open Air gewinnen konnten. Haindling wird die Zuhörer auf eine Reise durch ihre nunmehr 35-jährige Bandgeschichte mitnehmen.

 

Traditionell bildet „Klassik auf der Burg“ den Abschluss eines jeden Plassenburg Open Airs. Die Münchner Kammerphilharmonie wird die „Acht Jahreszeiten“ präsentieren, vier von Antonio Vivaldi (1678 - 1741) und vier von Astor Piazzolla (1921 - 1992). Barocke Violine meets argentinischen Tango, dazu rezitiert Senta Berger Sonette von Vivaldi und ausgewählte Tangogedichte. Und wenn Sie jetzt die unverwechselbare Stimme Senta Bergers im Ohr haben, dann sind Sie schon genau in der richtigen Stimmung für dieses Konzert.

 

Weitere Informationen, Termine und Tickets gibt es im Netz unter www.plassenburgopenair.de

 

Copyright Foto: Passage, Christina Pluhar, © Marco Borggreve

Ludwig Märthesheimer
19.06.2015

Eure Meinung? Leserbrief verfassen