Anmassung I & II

Freiheit ist (nichts) für Pussies

Anmassung I & II

Guten Tag!

 

Wir leben in argen Zeiten. Und dann auch wieder in ganz wunderbaren. Ich verrate Ihnen inwiefern? Also. Zum Argen: es herrscht Krieg. Syrien brennt. Alle ziehen sich raus. Als der unermüdliche Kofi Anan mit gesenktem Haupt zurückgetreten ist vom Bündnis-Job war ich selbst tief betroffen. Unser Geld schwindet oder schwindelt es eher und bedeutet (uns) nichts mehr? Der schöne bunte Euro, der uns das Geldumtauschen so freundlich erspart hat über die letzte Dekade löst sich nun von uns ab, wie transplantierte Haut.

 

Wir erfahren: an Geld muss man glauben, damit es a) bei uns bleibt b) und das bleibt, als was wir es intendiert haben. Der Euro sollte Europa wie zu einem Körper ordnen. Wie in der mittelalterlichen Vision vom Staatskörper mit seinen Organen. Junge Frauen tanzten und sangen – mancher urteilt, sie stampften und schrien – sich direkt in ein Arbeitslager in Russland. Das Gerichtsdrama dazu war ein Schaukampf zur besten Sendezeit und mit putin’schem Weichzeichnungseffekt. Weiweia.

 

Zum Wunderbaren? Wir feiern immer noch und immer wieder die Sandkerwa. Und zum Glück gibt es für alle Flüchtlinge dieser Zeit und dieses Anlasses exzellente Ausweichquartiere: die doCumenta in Kassel und das Poetenfest in Erlangen. Ich war an beiden Orten und nur am Montag noch auf eine Tüte gebrannte Mandeln im Getümmel. Hab darob keine Träne geweint, trotz geweiteter Pupillen von der irren (und irre-guten) doCumenta-Kunst und durch die, von den Zungen der Weltpoesie sensibilisierten Ohren. Eine Arbeit in Kassel dreht sich um Volkslieder, die der Künstlerin Susan Hiller als „echte“ Äußerungen der Menschen gelten. Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten? Da schließt sich der Kreis. Freie Kunst, freie Bürger, freie Liebe, freie Marktwirtschaft, befreite Länder. Free Pussy Riot!  - Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen mit Pulver und Blei: Die Gedanken sind frei! -In diesem Sinne: Ihnen allen eine schöne(re) Welt!

 

Nora Gomringer
28.09.2012

Eure Meinung? Leserbrief verfassen