Hinterhofschuhe aus New York

Alex Behning (Ufer Records)

Hinterhofschuhe aus New York

Gleich mehrere Gründe gibt es, hier einmal auf den in Konstanz beheimateten Blues- und Folk-Sänger (und Gitarristen) Alex Behning aufmerksam zu machen. Sein mittels Schwarmfinanzierung ermöglichtes Album ist eine von acht CDs, die in der Kategorie „Lieder & Songs“ für den Deutschen Schallplattenpreis 2014 nominiert worden waren und wurde auch in der Abteilung „Blues und Bluesverwandtes“ gelistet. Außerdem kann man Behning am 3. und am 4. Juli beim TFF Rudolstadt hören. Aber kann das eigentlich gutgehen, fragt man sich mit einiger Skepsis, ausnahmslos deutschsprachiger (Country-)Blues und Folk, elf Lieder und rund vierzig Minuten lang? Ja, doch, doch. Es lohnt sich, nicht nur Behnings Bluesharp-, seinem virtuosen Bottleneck- und Fingerpicking-Spiel (auf einer alten Harmony-Akustikgitarre) zuzuhören, sondern auch den poetischen Texten ein waches Ohr zu schenken. Balladen, schlichte Liebeslieder, deren Reiz aber gerade in dieser – womöglich nur scheinbaren – Schlichtheit liegt: „Wenn es Liebe ist / Braucht es keine Beweise / Wenn es Liebe ist / Liegen alle Fakten auf dem Tisch / […] / Und ja, ich denke noch an dich“. Die „Hinterhofschuhe“ sind nur in limitierter Sammlerausgabe als Vinyl samt CD und Liederbuch zu haben. Man greife zu, und gehe darinnen seinen Weg!

Jürgen Gräßer
22.06.2015

Eure Meinung? Leserbrief verfassen