Populär >>

05.12.2017

Alles akustisch oder was?

 Der Name klingt bei Rockfans immer noch wie ein guter roter Wein: Status Quo. Vor nur knapp einem Jahr kündigten die Altrocker ihre letzte elektronische Tour an. Gitarrist Rick Parfitt verabschiedete sich an Weihnachten 2016 von seinem Erdendasein, verstarb nach einer bei einer Operation eingefangenen Infektion. Sein kongenialer Partner Francis Rossi und Co. stehen weiterhin auf der Bühne. Am 21. Dezember werden sie mit ihrer Akustik-Tour in der Nürnberger Meistersingerhalle gastieren. Anknüpfend an die Tradition von „MTV Unplugged“ veröffentlichten die Kult-Rocker vor drei Jahren das Album Aquostic (Stripped Bare), auf dem sie größtenteils altbekannte Gassenhauer ohne elektronische Hilfsmittel neu vertonten. Die Fortsetzung des ersten Streichs folgte schließlich Ende letzten Jahres. Mit „Aquostic II – Th...


04.12.2017

70 Jahre und kein bisschen leise!

 Im März feierte man in Norwegen: Jan Garbarek, einer der ganz Großen des europäischen Jazz, feierte seinen 70. Geburtstag. Kein Grund für den virtuosen Saxophonisten, kürzer zu treten: Am 15. Dezember können sich auch fränkische Anhänger davon wieder einmal ein Bild machen. In der Helmbrechtser Göbel-Halle gibt er sich ein Stelldichein. 1970 war es, als sich die europäische Jazzlandschaft einschneidend veränderte. Es war der Zeitpunkt, an dem Jan Garbarek die Bühne betrat. Der eigentliche Tenorsaxophonist lieferte mit „Afric Pepperbird“ einen Meilenstein ab. Nach der Aufnahme wussten wir, dass wir etwas Besonderes erschaffen hatten“, erinnerte sich Produzent Manfred Eicher später. Es war nicht nur die Geburtsstunde Garbareks, der bis heute mit dem deutschen Label ECM zusammenarbeitet. E...


04.12.2017

Profifussballer oder Model? Dann doch lieber Hip-Hop

 Ostdeutschland. Früher die Heimat von Puhdys, City und Karat, werden die neuen Bundesländer immer mehr zum Schmelztiegel einer neuen jungen Musikkultur. Ob im modernen Punkbereich, erinnert sei nur an Kraftklub, oder eben auch im Hip-Hop-Genre. Dort rockt Marten Laciny, besser bekannt als Marteria, seit einigen Jahren die Charts und vor allem die Hallen. Als Sohn einer Lehrerin und eines Seemannes im musikalisch gar nicht einmal so verdächtigen Rostock geboren und aufgewachsen beschritt der heute 35-jährige wenig überraschend andere Wege. Die des fußballspielenden Jungspundes. Und das äußerst erfolgreich: Aus dem Trikot des FC Hansa Rostock heraus brachte er es bis zum U17-Nationalspieler. Doch das Fernweh und die Abenteuerlust packten ihn. Er hing die Stiefel an den Nagel, um dafür den flotten Dress überzustreifen. Al...


04.12.2017

Ein Rastafari aus Oberbayern

 Hans Söllner. Fällt dieser Name, jubilieren alle, deren Dogma im Leben gerade eben das Dagegensein ist. Es freuen sich diejenigen, die sich kurzweilige Dialoge erhoffen. Und es schüttelt diejenigen, die gerade eben in verantwortlichen Positionen sitzen. Auf deren Kosten nämlich amüsieren sich die, die nicht vom bayerischen Liedermacher aufs Korn genommen werden. Der Rastafari aus Bad Reichenhall gastiert am 17. Januar im Saal der Bürgergesellschaft in Hof, am 27. Januar im Kongresshaus Rosengarten in Coburg und am 28. Januar in der Wunsiedelner Fichtelgebirgshalle. Scharfsinnig und -züngig kommentiert Hans Söllner seit nunmehr fast 30 Jahren das politische Weltgeschehen, am liebsten natürlich das vor der eigenen Haustüre. Polizei, Staatsanwaltschaft, der Landkreis Berchtesgadener Land und natürlich die bayerische H...


04.12.2017

Klassik meets Breakdance

 Der besondere Reiz an „Breakin’ Mozart“ ist, dass sowohl Regisseur Christoph Hagel als auch das Ensemble DDC – die „Dancefloor Destruction Crew“ – offen für Grenzüberschreitungen sind. So sucht die Breakdance-Crew stets den Kontakt zu den traditionellen, über Jahrhunderte entstandenen Künsten, sei es nun klassische Musik oder europäischer Tanz. Der augenzwinkernde Charme ihrer Tanz-Shows brachte ihnen in den letzten Jahren zahlreiche Preise, sogar den Weltmeistertitel im Breakdance, ein. Christoph Hagel begeistert als Regisseur sein Publikum seit fast 20 Jahren mit Operninszenierungen an den ungewöhnlichsten Orten Berlins. Der Echo-Preisträger hatte schon reichlich Erfahrung mit ungewöhnlichen Mozart-Bearbeitungen, als er begann, dessen Werke mit Breakdance in Verbindung zu bringen. Dass d...


04.12.2017

Moscow Circus on Ice: “Triumph”

 In über 50 Ländern, darunter USA, Kanada, Frankreich, Brasilien, China, Australien und viele andere, feierten sie Gastspiele mit großen Triumphen. Dabei erlebten über 200 Millionen Besucher weltweit höchste Perfektion auf dem Eis, wurden durch die Eleganz und Anmut der Eistänzer verzaubert. Choreografie und Akrobatik auf höchstem Niveau, phantasievolle Geschichten, erzählt in den Sprachen von Artistik und geschmückt mit spannender Musik und prachtvollen Kostümen sorgen für einen zauberhaften Abend für die ganze Familie. Traditionstreu und doch innovativ, mit dem Anspruch auf höchste sportliche Präzision und doch so fabelhaft luftig und grazil – das ist die Maxime des Ensembles von „Moscow Circus on Ice“. Jeder einzelne der Artisten gibt sein Bestes, um das Publikum zu verzaubern und...


04.12.2017

Vom Untergrund geradewegs ins bundesweite Feuilleton

 Seit drei Jahren leuchtet der Stern der Antilopen Gang am deutschen Hip-Hop-Himmel. Die Deutschrapper aus Düsseldorf und Aachen enterten die Szene und haben sich heimelig in der Elite der Republik eingerichtet. Am 22. Januar gastiert die Gang in der Posthalle in Würzburg, am 26. Januar im legendären Z-Bau in Nürnberg. „Musik hat das Recht, belanglos und blöd zu sein“, ist einer der Kernsätze der Antilopen. Dabei wird der ihnen so wenig gerecht wie die AFD der linken Szene. Belanglos. Das sind die drei Rheinländer längst nicht mehr. Und blöd? Nur wenn es darum geht, sich selbst und andere auf die Schippe zu nehmen. Nicht umsonst werden sie gerne als „die Ärzte des Deutschen Hip-Hop“ bezeichnet. Es gibt Schlimmeres. Muss man konstatieren. Schließlich sind die Ärzte neben den Toten Hosen ...


04.12.2017

Danceperados of Ireland - Spirit of Irish Christmas

 Jedes Land hat seine ganz besondere Art und Weise Weihnachten zu feiern. Irland bildet da keine Ausnahme. Die Danceperados bringen dem Publikum am 12. Dezember im Joseph-Keilberth-Saal der Bamberger Konzert- und Kongresshalle mit ihrer „Irish Christmas Show“ die Weihnachtsbräuche der Grünen Insel näher. Die Begeisterung für den Stepptanz ist im Namen dieser neuen irischen Tanzshow, frei übersetzt heißt sie „die Tanzwütigen“, festgeschrieben. Was die Danceperados von einer herkömmlichen Tanzshow unterscheidet, ist die Qualität der Tänzer, Musiker und Sänger. Sie leisten sich den Luxus, gleich ein musikalisches Sextett mit auf Tour zu nehmen. Diese Musiker, unter ihnen auch einige “All Ireland Champions”, gehören zur Topliga des Irish Folk. In einer Choreographie des zweimalig...


01.12.2017

Hamburch, deine Perle

 Obacht, Oberfranken! Ein Orkan fegt über die Region. Am 1. Dezember um 20 Uhr in der Hofer Freiheitshalle ist er angekündigt. Hoch „Ina“ zieht über Hochfranken. Um genau zu sein: Ina Müller. Das Multitalent aus dem hohen Norden gibt sich wieder einmal im fast tiefen Süden die Ehre. Mit ihrem Programm „Juhu“ steht sie derzeit auf den Bühnen der Republik. Und wird wie gewohnt abgefeiert. Egal, wo sie gerade rockt. Auf einen Whiskey mit Oasis-Frontmann Liam Gallagher? Allzu viele Deutsche dürften das noch nicht erlebt haben. Ina Müller gehört dazu. In ihrer Kultsendung „Inas Nacht“ war der große Frontmann zu Gast. Selbst die sonst so toughe Moderatorin kann ihre Nervosität nicht verbergen. Wenig verwunderlich. Doch. Eigentlich schon. Immerhin ist sie ja Ina Müller. Die Frau, d...


06.10.2017

Der ewige Kampf mit dem Leben!

 Die Stammdiskothek als Wohnzimmer. Wer kennt den geflügelten Satz und den Traum aus seinen jungen Jahren nicht. Einer, der das mit Fug und Recht behaupten kann, hat seine Jugendjahre längst hinter sich: Wolfgang Ambros. Die Austro-Pop-Legende, am 3. November im Hegelsaal in Bamberg auf der Bühne, ist im Rentenalter angelangt. Und wohnt in seiner österreichischen Heimat in einer umgebauten, ehemaligen Diskothek. Irgendwie typisch Ambros. Er macht Sachen, von denen andere träumen. Oder eben, sieht man sich seine Krankenakte näher an, auch nicht. Der 65-Jährige ist ein Phänomen. Zu Lebzeiten ist er eine Legende. Und genießt die ihm noch bleibende Zeit anscheinend intensiver, als er es je tat. Und wer könnte es ihm verdenken? Wo Katzen dem Reden nach sieben Leben haben, scheinen es bei Wolfgang Ambros noch einige mehr zu se...


06.10.2017

Wo sich Luther und Luther begegnen – ein Spagat der besonderen Art!

 Martin Luther und Martin Luther King. Auf den ersten Blick haben diese beiden Namen nur eines gemeinsam: In der Liste der größten Personen der Menschheit nehmen die beiden führende Rollen ein. Ansonsten scheinen sich die Gemeinsamkeiten der beiden relativ gering zu halten. Doch das täuscht. Und dass das so ist, das versucht Jazzsängerin Willetta Carson mit ihrer Band näherzubringen. Am Samstag, den 14. Oktober um 19 Uhr gastiert die Band im Rahmen des Reformationsjubliläums 2017 im Erlanger „Kreuz und Quer“ (Haus der Kirche). Carson, in Chicago geboren und in Nürnberg wohnhaft, und ihre Mitstreiter wollen dabei nicht nur musikalisch begeistern. Vor allem wollen sie auch historische Zusammenhänge aufzeigen. Schließlich dürften nur die wenigsten wissen, dass „der“ Martin Luther, Urheber der ...


06.10.2017

Bamberger Gitarrentage warten mit einem breiten Spektrum auf

 Die Bamberger Gitarrentage präsentieren sich international und genreübergreifend: Die 23. Auflage in der Johanniskapelle am Stephansberg – an vier Samstagen vom 28. Oktober bis 18. November stattfindend, beinhaltet die komplette Bandbreite von Kroatien über Deutschland bis hin nach Schweden und in die USA und von Klassik aller Formen bis hin zu zeitgenössischen Tönen. Der Auftakt könnte dabei nicht spannender sein. Aus den Vereinigten Staaten reist einer an, der den ursprünglichen Blues verinnerlicht hat: John Long. Der sich dem Delta Blues verschriebene 67-Jährige aus Missouri überzeugt mit eigenen Stücken, die zwischen radikal traditionellem und postmodernem Gitarrenspiel wandeln. So ganz anders präsentiert sich eine Woche später Srdjan Bulat. Der gerade einmal 21-jährige Kroate gilt als virtuose...


08.10.2017

Mehr als nur ein Geheimtipp

 Es ist wieder Zeit: Zum mittlerweile siebten Mal heißt es in der Nürnberger Klarastraße: Zeit für Nürnberg.Pop. Am 28. Oktober findet das schmucke Festival statt. Und damit eines der heimlichen Highlights des Nürnberger Herbstes. Wäre die Klarastraße in Berlin oder München beheimatet, sie wäre längst einer der Hotspots der Trendsetter-Städte der Republik. So ist „die Klara“, wie sie von den Einheimischen gerne genannt wird, „nur“ in der Mittelfranken-Metropole. Was nichts daran ändert, dass das kleine Gässchen mit seinen, Tür an Tür befindlichen, Clubs mehr als nur ein Geheimtipp von Hipstern, Partygängern und Genießern der Region ist. Und einmal im Jahr geht der Geheimtipp steil: dann, wenn das Nürnberg.Pop-Festival auf dem Programm steht – ...


06.10.2017

Weit mehr als nur ein Pausenfüller

 Alle zwei Jahre freuen sich das Kulturforum in Fürth und die Jazzfreunde der Region auf die Fürther Jazzvariationen im Herbst. Dieses Jahr pausiert das längst Tradition gewordene Festival. Das Alternativprogramm der Macher lässt sich aber mindestens genauso gut sehen: Am 18. Oktober gastieren Mulo Francel & Friends mit ihrem „Mocca Swing“ im kleinen Saal, am 20. und 21. Oktober dürfen sich die Anhänger auf das Musikprojekt „Orpheus has just left the building - ein Konzept zwischen Barock und Jazz“ freuen. Einige – in ihren jeweiligen musikalischen Fachbereichen als durchaus verrückt und experimentierfreudig bekannte – Musiker übten einst den Schulterschluss. Und arrangierten eines der vielleicht spannendsten regionalen Projekte. Die barocke Musik, in Form des „notorischen Grenzgä...


06.10.2017

Vom Jazz regiert

 Seit inzwischen elf Jahren ist der Bayreuther Jazz-November aus dem Veranstaltungskalender der Wagnerstadt nicht mehr wegzudenken. Und die Macher gehen weiterhin den Weg bewährter Strukturen und Neuerungen: Vom 9. bis zum 12. November steht das mehrfach ausgezeichnete Jazz-Forum erneut auf dem Spielplan in Bayreuth. An sechs Jazz-Orten in der oberfränkischen Bezirkshauptstadt bespielen junge Künstler und altgediente Jazzgrößen die Bühnen, das umfangreichste Programm der letzten Jahre wartet auf die Anhänger. „Wir zünden als Veranstalter die nächste Stufe des Herzensprojektes“, versprechen die Macher des Jazzforums Bayreuth im Vorfeld. Und wer sie kennt, der weiß, dass das vermutlich nicht zu viel Versprochenes ist. Anstatt bisher sechs Festival-Events dürfen sich die Jazz-Freunde auf elf Veranstaltung...


06.10.2017

Das Epizentrum der A Capella-Musik

 Peter Martin Jacob ist so etwas wie ein Urgestein der A Cappella-Szene der Republik. Fast 20 Jahre lang tourte er mit der Bayreuther Band Six Pack durch die Lande, ist als Radiomoderator und Veranstalter heutzutage aus der in den letzten Jahren schier explodierenden Szene nicht mehr wegzudenken. Und auch in Bayreuth hinterlässt er weiterhin Spuren: Mit dem Festival Sangeslust am 8. Oktober und von 3. bis 5. November. Dann ist die Wagnerstadt wieder einmal Zentrum der akustischen Virtuosen und der inzwischen in Mannheim beheimatete Ex-Wagnerstädter gibt sich die alljährliche Ehre. Vier Einzelveranstaltungen stehen zum inzwischen siebten Mal im Fokus der A Cappella-Freunde: Die Serenata Balkonia, das Kinderkonzert, Sing Sing, die A Cappella-Nacht, das klassische Konzert in der JVA Bayreuth und – einmal mehr das Highlight verrückter dreier Tage: ...


06.10.2017

Kabarettist - Satiriker - Politiker oder doch lieber Kabarettist?

Bonn. In den 70er-Jahren und darüber hinaus war die einstige Bundeshauptstadt das Zentrum großpolitischer Entscheidungen. Und vieler Diplomaten. Und auch des Kontraprogramms dazu. Einer, der inmitten des weltweiten politischen Machtzentrums das Licht der Welt erblickte, ist heute einer, der als Satiriker und Kabarettist mittendrin ist in der Welt derer, die den inzwischen in Berlin beheimateten Machern der Weltpolitik die Stirn zeigt: Sebastian Pufpaff. Der 41-jährige Kabarettist gibt sich am 9. November im Erlanger E-Werk mit seinem Programm „Am Anfang“ die Ehre. Er, der sich einst auf Kleinkunstbühnen verdingte, dort – nach eigener Darstellung – eher gestoppt als gefördert wurde, startete 2010 richtig durch. „Ob vor sechs Zuschauern im Konzertsaal oder auch mit Fischvergiftung auf der A9, ich empfehle jedem die Tortur...


04.08.2017

Die 26. Meininger Kleinkunsttage

Und der diesjährige Thüringer Kleinkunstpreis geht an Christoph Reuter mit seinem Programm „Alle sind musikalisch (außer manche)“! So oder ähnlich wird die Ansprache am 18. August lauten, die die 26. Meininger Kleinkunsttage einläutet und den oben genannten Preis, der zu den höchstdotierten dieses Genres im deutschsprachigen Raum zählt, vergibt. Reuter, Pianist in unterschiedlichen Projekten sowie solo unterwegs, ist vielen als musikalischer Sidekick der Programme des Kabarettisten Dr. Eckart von Hirschhausen bekannt, was ihn dazu inspirierte, selbst kabarettistisch aktiv zu werden. Neben der Auszeichnung Reuters hält das deutschlandweit bekannte Kleinkunstfestival vielfältige Glanzlichter aller Genres und stilistischer Ausdrucksmittel der Kleinkunst bereit und bildet somit selbst ein facettenreiches Gesamtkunstwerk....


04.08.2017

Niemals alt, sondern höchstens oldschool

 Es gibt sie noch: Die Dauerbrenner der Rock- und Popszene. Und ohne jeglichen Zweifel ist Nena eine derjenigen in Deutschland, auf die dieses Attribut zutrifft wie auf keine andere in der Republik. Seit inzwischen vierzig Jahren tourt die gebürtige Hagenerin durch die Konzertsäle und die großen Bühnen allerorten. Das hat sich niemals wirklich geändert. Am 19. August gibt sich die einstige Ikone der Neuen Deutschen Welle im schmucken Naturtheater Steinbach-Langenbach. Dort in einem Theater, inmitten des malerischen Thüringer Waldes gelegen, feiert sie mit ihren Anhängern das 40-jährige Bühnenjubiläum. Mit über 25 Millionen weltweit verkauften Tonträgern und inzwischen 18 Studioalben hat sich der einstige Teenie-Star den Platz in den Musik-Analen längst gesichert. Klassiker vom Schlage „Wunder gesche...


04.08.2017

Buchladenswing und Imbissbudenblues

 Pflasterklang. Was nach dem G20-Gipfel in Hamburg und dessen Begleiterscheinungen fast schon martialisch klingt, ist an sich etwas höchst Harmonisches. In Schweinfurt assoziiert man das Wort Pflasterklang weder mit brandschatzenden Horden noch mit Fußball-Hooligans des ortsansässigen Clubs. Vielmehr verbindet man das Wort mit einem der innovativsten, da unkompliziertesten Musikfestivals des Frankenlandes: Das Straßenmusikerfest Pflasterklang – wie schon gewohnt am ersten Samstag im September über die Bühne, oder besser gesagt, das heimische Pflaster der Fußgängerzone gehend. Längst ist das in diesem Jahr am 2. September stattfindende Festival ein Geheimtipp von Kulturschaffenden und Anhängern bodenständiger Musik, die sich ein Wochenende mit Kurzweil vertreiben wollen. Jazz und Swing vor dem Buchladen, Iri...


04.08.2017

Gegen den Trend

 Ruhig ist ein Attribut, dass auf Claudia Koreck (31) nur bedingt zutrifft. Wo die bayerische Sängerin auftritt, ist gute Laune garantiert. Einzig, wenn sie ruhigere Töne anschlägt, erfüllt sie auch dieses Attribut formvollendet. Was ihr jedoch weit mehr liegt, ist ein fast schon atemberaubendes Tempo in ihrer Entwicklung, bei der sie ihre bayerischen Wurzeln und ihre Bodenhaftung nie ablegt. Seit sie vor zehn Jahren mit ihrem Klassiker „Fliang“ den Durchbruch geschafft hat, geht es musikalisch regelmäßig weiter – und zwar mit frischen Nuancen. Mit ihrem neuen Album „Holodeck“ erklimmt sie komplett neue Pfade: Sie singt sowohl in ihrer „Heimatsprache“ Bayerisch als auch in Englisch. Vor den fränkischen Konzertterminen am 19. August in Nürnberg (Serenadenhof), Bayreuth (2.11., Zentrum), Hal...


04.08.2017

Ein Musikexportschlager made in Bavaria

 2007. DJ Ötzi und sein Stern, Ville Vallo und „Summer Wine“ und Sunrise Avenue mit „Fairytale gone bad“ rocken die Charts in der Republik. Von Hamburg bis an den Chiemsee trällern sie landauf-, landab über den Äther. Am schmucken Chiemsee machen sich trotz allem einige ebenso schmucke Oberbayern aus Übersee (das am Chiemsee, nicht das über dem Pazifik) daran, die Musiklandschaft zu revolutionieren: LaBrassBanda. Zehn Jahre später kann man getrost feststellen, dass sich Frontmann Stefan Dettl und seine Mannen vom Geheimtipp längst zum Chartstürmer entwickelt haben. Kein Ort, an dem die Kult gewordene Bläserkombo auftritt, an dem am Ende nicht ein Band aus Schweiß und Freudentränchen zurückbleibt. Die siebenköpfige Truppe hat die Herzen der Musikfans im Sturm erobert – un...


04.08.2017

Summer of ’17

 Ikonen der Rockmusik? Es gibt sie immer noch. Zumal Rock und Heavy Metal derzeit glänzen wie lange nicht mehr. Einer, der sich in dieser Hochphase zuletzt etwas zurückgenommen hat, und eher als Fotograf von sich reden machte, ist jetzt zurück: Bryan Adams. Mit einem neuen Album im Gepäck gibt sich der kanadische Superstar vor der Würzburger Residenz die Ehre. Am 4. August werden damit gleich zwei zuletzt vermisste Protagonisten zurückkehren: Erstmals seit drei Jahren wieder tritt Bryan Adams in der Gegend auf. Und erstmals seit den vielumjubelten Auftritten von David Garrett und Peter Maffay im Jahr 2014 wird die Würzburger Residenz wieder aus dem Pop- und Rockgenre bespielt. Bryan Adams. Ein Mann, bei dem so ziemlich jeder seine eigene Erinnerung hat. Ob aus seinen turbulenten Tagen in den 80er-Jahren, als er mit „Cuts Like An...


04.08.2017

Mehr als nur Orgelklänge

 Über Procol Harum zu erzählen, hieße Eulen nach Athen zu tragen. Procul wer? Procol Harum. Kennen Sie nicht? Damit sind Sie nicht alleine. Der Groschen fällt zumeist erst, wenn es um deren größten - und ehrlicherweise gleichzeitig einzigen - Top- hit geht: „A Whiter Shade Of Pale“. Es ist die Ode aller Orgelintros dieser Welt. Und einer der vielleicht größten (Cover-)Klassiker der Musikgeschichte. Am 11. September geben sich Gary Brooker und seine Mitstreiter im Nürnberger Serenadenhof die Ehre. Und eines darf schon vorab verraten werden: Procol Harum sind weit mehr als nur ihr Monsterhit. Der freilich gilt als Meilenstein in der Musikgeschichte. Weit über 1000 Mal wurde die Perle aus dem Jahr 1967 seit dem Erscheinen gecovert. Inzwischen ist der Gassenhauer 50 Jahre alt. Und noch immer ein Klassiker. D...


04.08.2017

Umsonst ist das nicht!

 Die Spannung steigt, die Gitarren sind gezückt – und nicht nur die. Vom 4. bis 13. August ist es soweit: zum elften Mal findet das Bamberger Blues & Jazzfestival statt. Und auch in diesem Jahr gilt, dass weniger nicht immer mehr ist. Auch in diesem Jahr wächst eines der größten Open Airs dieser Kategorie in Deutschland noch etwas mehr. Und das Beste daran: Dank der Sponsoren um die Sparda-Bank bleiben alle Gigs umsonst. Doch was heißt schon umsonst. Umsonst ist nur der Eintritt, der Besuch einer der vielen Spielorte ist zwar gratis, aber keinesfalls umsonst. Schließlich verspricht das Line-Up einmal mehr eine bunte Mischung internationaler Hochkaräter, deutscher Koryphäen und lokaler Größen. Aber auch gänzlich unbekannter Newcomer. So lobten das Musikhaus Thomann und das Kulturmarketing Bamberg zwei S...


04.08.2017

Tanz im Wälzlager

 Der Nachsommer Schweinfurt ist ein fester Bestandteil des Kulturlebens in Franken. In diesem Jahr feiert das „Festival der Grenzüberschreitungen“ seine Volljährigkeit – zum 18. Mal findet es inzwischen statt. Der Schauplatz grenzüberschreitender Erlebnisse im Spannungsfeld Klassik, Weltmusik, Percussion, Jazz, A Cappella und Brass hat sich längst etabliert – in diesem Jahr bildet der Tanz den Schwerpunkt. Zu seiner 18. Ausgabe vom 8. bis 29. September greifen die Macher des Schweinfurter Nachsommer auf Bewährtes zurück – auch wenn sie den ein oder anderen neuen Weg beschreiten. Dort, wo sonst Wälzlager hergestellt werden, in der geräumigen Halle 411 von SKF, hielt das Festival im Vorjahr erstmals Einzug. Und die Location hat sich bewährt. So wird auch in diesem Jahr – mit Ausnahme der in ...


04.08.2017

Saitenweise Musik

 Zum mittlerweile 18. Mal trifft sich die Elite weltweit grandioser Gitarristen im mittelfränkischen Hinterland: Dann, wenn zwischen 12. und 19. August das Hersbrucker Gitarrenfestival über die Bühne geht. Johannes Tonio Keusch, selbst an den Saiten aktiv, zeichnete einst für dessen Gründung verantwortlich. Was er damals wohl nicht ahnte: Das Festival sollte sich zu einem der angesagtesten überhaupt entwickeln. Auch in diesem Jahr wieder geben sich Hochkaräter aus aller Herren Länder die Klinke in die Hand. Doch nicht nur das macht das Flair aus: Neben den Großen der Branche kommen auch die (noch) Kleinen nicht zu kurz: Während des kompletten Festivals bieten die Macher viele Angebote um die Gitarrenausbildung, wobei der Fokus für die Hochschüler der Hersbruck Musik-Akademie abseits des virtuosen Spiels liegt....


04.08.2017

Ein Konzertmix vom Feinsten

 Fast schon mottoartig wartet der alljährliche Konzertplan des Nürnberger Serenadenhofs auf. International wird es, Italien, Österreich und die bayerische Grenzlinie zur Alpenrepublik bilden den Fokus im August – dazu eine Prise Rocknostalgie. Nach der Hommage auf Peter Alexander im Juli steht eine weitere auf dem Spielplan. Und was für eine: Merci, Udo Jürgens. Am 4. August huldigen SahneMixx ihrem alten Weggefährten. Sie bringen ihre Hommage an den Kult-Österreicher auf die Bretter, die Udo Jürgens die Welt bedeutet haben. Er hat der Welt unsterbliche Musik hinterlassen. Und SahneMixx lassen diese aufleben. Schon zu Lebzeiten pflegten sie den Kontakt zu Udo Jürgens, der ihre Arbeit wohlwollend unterstützte. Seit dem überraschenden Tod des begnadeten Entertainers mit dem Bademantel als Schlussakkord genie&szl...


04.08.2017

Wozu in die Ferne schweifen?

 Alle Jahre wieder hat das HUK Open Air auf dem Coburger Schlossplatz einen festen Platz im Kalender der Konzertfreunde: In einer Zeit, in der an anderen Orten unzählige Festivals vonstattengehen, vertraut der Veranstaltungsservice Bamberg auf bodenständige Kunst. Eingebettet in dem schmucken Ambiente des Schlosses, wird es auch in diesem Sommer wieder drei Hochkaräter zu bestaunen geben: Von 25. bis 27. August rocken die Söhne Mannheims, Senkrechtstarter Andreas Bourani und Altmeister Marius Müller-Westernhagen die Coburger Bühne. Damit bleiben die Macher des Veranstaltungsservice Bamberg ihrem letztjährigen Erfolgsrezept treu: Lokale Größen anstatt internationaler Künstler. Im Vorjahr rockten Sarah Connor, Unheilig und Cro die Vestestadt. Die neunte Auflage knüpft damit an diese – schon in einig...


30.07.2017

Michael Patrick Kelly rockt Tambach

Julia Bach, Conférencière des lokalen Radiosenders Radio Eins war die Vorfreude anzusehen: Als sie Michael Patrick Kelly ankündigte, war sie sich sicher, dass dessen dritten Auftritt im Schloß Tambach ein dritter denkwürdiger Eintrag in dessen Tagebuch werden würde. Und die 29jährige wurde in ihrer Vorahnung bestätigt. Nach Konzertende stand sie noch immer breit grinsend im schmucken Innenhof und genoß einen lauen Sommerabend bis in seine letzten Züge. Kelly als Entertainer überzeugt Wer die Kelly Family in den Köpfen hat, der hat kleine Jungs im Kopf, die musikalisch gar nicht einmal unbegabt waren und auf schmucken Hinterhöfen ebenso schmucke Spontanpartys feierte. Der Familienclan rockte mit seinen Akustik-Darbietungen die Republik, ehe "An Angel" schließlich den Weg aus den ...


02.06.2017

Leider (noch) nicht im Köchelverzeichnis

 Vom 14. bis zum 22. Juli gastiert „Breakin‘ Mozart“ im Stadttheater Fürth. Dort zu sehen: Eine atemberaubende Kombination aus Breakdance und klassischer Musik aus der Feder Wolfgang Amadeus Mozarts. Wie bitte? Das geht? Das geht! Und wie! Am Anfang stand dabei eine schier obskure Idee: Die aus Schweinfurt stammende Breakdance-Crew DDC bekam vom Berliner Opernregisseur und Dirigenten Christoph Hagel im Vorfeld des Würzburger Mozartfestivals vor vier Jahren den Auftrag, eine Breakdance-Show zur Musik Mozarts zu erschaffen. Schnell wurde klar: Der abwegig klingende Plan harmoniert. Wie gut, das weiß man heute noch weitaus besser als damals. Der Klassik-Echo-Preisträger und die zweifachen Breakdance-Weltmeister aus Schweinfurt kombinierten einst erstmals Breakdance mit der Musik von Mozart in einer abendfüllenden Show &ndash...


02.06.2017

Klangzauber aus Bayern

 Das idyllisch gelegene Festival-Gelände am Dechsendorfer Weiher bot in den letzten Jahren bei „Live am See“ den Rahmen für ganz besondere Konzertabende. Mit Haindling kehrt am Samstag, den 22. Juli 2017 eine Band zurück auf die Bühne am See, die bereits in der Vergangenheit das dortige Publikum zu begeistern wusste, kultiviert sie doch wie keine zweite einen individuellen Musikstil. Doch die Kombo um Hans-Jürgen Buchner kommt nicht allein: Hans Well & die Wellbappn mit ihren teils bissigen Liedern zu aktuellen Themen, Kofelgschroa aus Oberammergau und der aus der Nähe von Ansbach stammende „Opening Act“ Gankino Circus komplettieren das Programm der nunmehr zum Eintages-Festival erweiterten Veranstaltungsreihe. Da passt es ganz gut, dass auch das Gelände einer Frischzellenkur unterzogen wurde. Neben einer ...


02.06.2017

Neustart nach Neuortierung

 Der Würzburger Hafensommer genießt längst Kultstatus in der Residenzstadt. Zum inzwischen elften Mal findet das Open Air Festival statt, auf zwölf Konzertabende dürfen sich die Anhänger in der Zeit vom 21. Juli bis zum 6. August freuen. Und auf ein überarbeitetes Konzept vier neuer und tatendurstiger Macher. Was sich bei der Neuorientierung nicht geändert hat, ist die Ausrichtung des Festivals: Im Fokus steht die Weltmusik, Jazzliebhaber kommen ebenso auf ihre Kosten wie Fans von Crossover-Projekten. Eine weitere wichtige Neuerung sind die drei Themenabende, die es diese Saison geben wird. Das Konzept sieht vor, dass jeweils mehrere Gruppen unter einem Oberthema den Konzertabend gleichberechtigt gestalten. Nach dem am 21. Juli stattfindenden und bewährten Eröffnungskonzert geht es Schlag auf Schlag: Den Anfang macht ...


02.06.2017

Alles bleibt anders

 Jeden Sommer verlegt das Team der Tafelhalle seine Bühne ins Freie. Die historische Kulisse der Katharinenruine sorgt dann für eine einmalige Konzert-Atmosphäre. Beim St. Katharina Open Air geben sich über mehr als einen Monat hinweg hervorragende Künstlerinnen und Künstler die Klinke in die Hand. Künstler, die laue Sommerabende einzigartig machen. Seit Langem wieder als reine Konzertreihe präsentiert sich das „St. Katharina Open Air“ in der mittelalterlichen Ruine des ehemaligen Katharinenklosters in diesem Jahr. Mit Specials, einem Doppel-Konzert („From Balkan with Love“) und den Festivals-im-Festival „Slow Down“ und „Musik & Picknick in der Ruine“ geht’s aber nicht nur um die üblichen abendfüllenden „stand-alone“-Konzerte. Unter dem Motto „All...


02.06.2017

Ein Treffpunkt für Straßenkünstler der Welt

 Es ist so etwas wie die fünfte Jahreszeit in Nürnberg: Das Bardentreffen. Wenn am 28. Juli der mittlerweile 42. Eröffnungsgong zum dreitägigen – wie gewohnt gratis (aber nicht umsonst!) angebotenen – Spektakel erklingt, heißt es wieder: Ausnahmezustand in der Innenstadt der Kulturmetropole an der Pegnitz. Am Hauptmarkt, hinter der Lorenzkirche, auf der Insel Schütt und an weiteren Plätzen stehen große Bühnen, um ein Spektakel zu einem der grandiosen Spektakel werden zu lassen. Die Besucher tanzen vor den zahlreichen Bühnen und genießen das beeindruckende Flair der Nürnberger Innenstadt, können gedankenverloren von einer zur nächsten Bühne bummeln. Für die vielen Straßenkünstler aus der ganzen Welt sind Plätze und Gässchen die Bühne, auf der sie sic...


02.06.2017

„nämberch-blues“

 Zwei preisgekrönte, fränkische Matadoren, Fitzgerald Kusz, der „Dichter der Fran­ken“, wie die Süddeutsche Zeitung ihn nannte, und Klaus Brandl, einer der wichtigsten Vertreter der frän­kischen Blues-Szene stel­len ein Programm auf die Beine, das alles vereint, was die beiden auszeichnet: Mundart, in der sich der Franke wiederfindet und die Fitzgerald Kusz zu einem der erfolgreichsten Autoren gemacht hat. Und den Blues, aus dem der Gitarrist, Sänger, Komponist, Texter, Arrangeur und Entertainer Klaus Brandl ursprünglich kommt, ohne darauf beschränkt zu sein. In dieser Kombination gelingt ein Brückenschlag von Franken-Lyrik und Blues. Manche der Texte von Fitzgerald Kusz sind hart wie Wutausbrüche, andere so zart wie Flaum und genau das findet sich in dem körperbetonten, emotionalen Spiel von Klaus...


02.06.2017

Ostanders Festival 2017

 Festivalinitiator Vakhtang Kandelaki träumt von einer Gesellschaft ohne Geld und hält das Ehrenamt für einen ganz normalen Vorgang, das nicht zwingend extra so benannt werden müsste. Für ihn ist es eine Ehre sich mit anderen Kreativen in das besondere Fest hineinzuwerfen, wo Kunst zu seinem zu Hause wird. Ostanders verbindet Künstler mit und ohne Migrationshintergrund in einem Potpourri aus Poetry, Film, Kunst, Musik, Theater und Workshops. Es stellt talentierte junge Menschen aus dem postsowjetischen Raum ins Rampenlicht und wird so zum integrativen, internationalen Schmelztiegel von Kultur und Kulturen. Die unkonventionelle Kunst wird nach nunmehr zwölf Jahren zum konventionellen Integrations-Format und liefert starke Bilder: Bauchtanz zu Elektro-Swing, Superman als Matrjoschka, Ritterrüstung aus Pappkarton, Russisches Theater ...


02.06.2017

In Baiersdorf wird wieder „gejazzt“

 Heuer findet der Baiersdorfer Musikevent „Jazz im Park“ am 16. Juli statt. Ganz entspannt, ohne Zwang und in stimmungsvoller Atmosphäre kommen Jazz-Fans im Pacé-Park voll auf Ihre Kosten. Nach der offiziellen Eröffnung geht es um 11 Uhr mit „Bittermann & Friends“ auch schon richtig los. Dieter Bittermann, der Senior des Sextetts, interpretiert die Songs des „Great American Songbook“ auf seine Art und gibt einigen dieser Evergreens mit eigenen fränkischen Texten einen frischen und zum Teil humorvollen Touch. Danach steht mit der „Old Riverhouse Jazzband“ eine Kombo auf der Bühne, die zu den ältesten Formationen ihres Genres in Bayern gehört. Ihr umfangreiches Repertoire aus Dixie, Blues und Swing begeistert nicht nur im fränkischen Raum. Beim Baiersdorfer „Jazz im Park&...


02.06.2017

Im Juli brennen die Haßberge

 Zum dritten Mal steigt im bezaubernden Schloss Eyrichshof 2017 die Open-Air-Reihe. Und schon in den ersten beiden Anläufen hat der Veranstaltungsservice Bamberg als Ausrichter bewiesen, dass es noch offene Kapazitäten im eh schon dichtgedrängten Konzertkalender gibt. Das Flair im Schlosshof: Eindrucksvoll! Die bisher gesehenen Künstler: Beeindruckt und beeindruckend. Und der dritte Anlauf: Noch eine Nummer größer als bislang. Schließlich hat sich der Veranstalter in diesem Jahr entschlossen, einen Künstler von Weltrang auf die Bühne zu holen: Zum Auftakt gastiert am 23. Juli US-Soulröhre Anastacia bei herrlichem Ambiente in Ebern. Dort ist Feiern pur Programm. Am Wochenende vorher haben die Einheimischen das Altstadt-Fest absolviert – ein Höhepunkt jagt so den nächsten. Und die auf Anastacia folgenden K...


02.06.2017

Von einem ruhigen Anfang zu einem grandiosen Finale!

 Nationale und internationale Größen des Showbiz in historisch-stimmungsvollem Ambiente – das verspricht der Tambacher Sommer seit nunmehr 17 Jahren – auch 2017 wieder im Rahmen des HUK-COBURG open-air-sommers. Nicht so spektakulär wie in vielen Jahren vorher, dafür umso elitärer und warmherziger versprechen die knapp zwei Wochen in Tambach zu werden. Mit einem fulminanten finalen Auftritt. Am Samstag, 5. August, beschließen LaBrassBanda die Festivalreihe 2017. Die Barfuß-Truppe um Stefan Dettl verbindet bayerische Volksmusik mit Ska, Punk, Techno, Reggae und Brass - mit einer Kraft und Energie, die längst Legende sind. Zum zehnjährigen Bandjubiläum erschien mit „Around The World“ ein neues Album der Chiemgauer, die dazu passend eine Welt-Tournee inklusive Stopps in Bierzelten und Schlossh&ou...


19.04.2017

... That's the sound of da police!

KRS One ist einer der Hip Hop-Pioniere alter Tage. Was den 52jährigen gebürtigen New Yorker dabei von anderen, heutzutage im kommerziellen Bereich immens erfolgreichen Acts unterscheidet: Er legte nicht ansatzweise wert darauf, den "Underground" zu verlassen und tat dies in wunderbarer Beharrlichkeit - und erfolgreich. Wenn er am 18. April um 20 Uhr im Nürnberger Löwensaal die Bühne betritt, wird man eine feine Mischung aus guten Oldschool-Beats, sensiblem Humor und vor allem Partystimmung erleben können. Er ist noch immer eine der Gallionsfiguren der Hip Hop Pionierzeit, moralische Instanz und Kämpfer gegen Rassismus, ein wandelndes Rap-Lexikon. Dank seiner unverwechselbaren Stimme - den Weg aus dem Untergrund heraus schaffte das legendäre "whoop! Whoop!" in seinem Gassenhauer "That's the ...


31.03.2017

Jazz, Blues, Rap und noch viel mehr

 Der Mittelfränkische Markt Wendelstein lädt auch in diesem Jahr wieder zum Jazz & Blues Open ein. Wie bereits in den letzten Jahren haben die Festivalmacher ein sehr abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das auch einen „Blick über den Tellerrand“ hinaus garantiert. Macy Gray gastiert am 28. April in Wendelstein. Im Jahr ihres 50. Geburtstags kommt die in Ohio geborene Grammy-Gewinnerin im Rahmen Ihrer Europa-Tournee in den mittelfränkischen Markt. Das Doppelkonzert von Klaus Doldinger‘s Passport feat. Max Mutzke und ZAPPELBUDE wird ein besonderer Leckerbissen für alle Fans der Jazzmusik sein, hat sich doch gerade die ZAPPELBUDE anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums für einige exklusive Auftritte in der Originalbesetzung zusammengefunden. Und Klaus Doldinger, der an diesem Abend M...


31.03.2017

Ein bisschen Heep, ein bisschen Eagles und natürlich….. Rick Springfield!

 Kultstatus ist garantiert, wenn Matt Sinner und seine Mitstreiter wie alle Jahre wieder zu Rock meets Classic bitten. Zum mittlerweile achten Mal gastiert die längst legendär gewordene Show auch in hiesigen Gefilden. Am 31. März rockt eine Vielzahl an Künstlern die Flyeralarm-Arena in Würzburg (bereits ausverkauft!), am 12. April die Arena in Nürnberg und am 17. April die Brose Arena in Bamberg. Veranstalter Manfred Hertlein hat sich dabei einmal mehr nicht lumpen lassen und neben drei grandiosen Virtuosen aus alten Tagen – Steve Lukather (Toto), Rick Springfield und Don Felder (Ex-Eagles) – auch zwei Doppelpacks, die es in sich haben, mit an Bord genommen. Mick Box und Bernie Shaw von Uriah Heep geben sich genauso die Ehre wie Bob Catley und Tony Clarkin von Magnum. Unverwechselbare Stimmen, melodischer Hardrock un...


31.03.2017

Manche mögens heiss!

 Er ist der vielleicht berühmteste Pullunder der Republik: Olaf Schubert. Der unscheinbare Comedian aus dem sächsischen Vogtland hat dem vielleicht hässlichsten je entworfenen Kleidungsstück des Erdbodens Kultstatus beschert. Mit seinem neuen Programm „Sexy Forever“ gastiert der gebürtige Plauener am 17. Mai in der Heinrich Lades-Halle in Erlangen. Sexy Forever? Und das aus dem Mund von Olaf Schubert? Ist man neutral und ehrlich: In die Kategorie der Topmodels wird der 49-Jährige auf seine alten Tage nicht mehr vorstoßen. Eines ist aber auch klar: Olaf Schubert, alter Ego des bürgerlich als Michael Haubold firmierenden Bühnentausendsassas, hat ein Selbstbewusstsein wie kaum ein anderer seiner Kategorie. „Beim Sex denke ich gerne an etwas Schönes“, sagt er über sein jüngst ...


31.03.2017

Mannheimer Heimatliebe in der Würzburger Posthalle

 Sie waren einst eines der verrücktesten Projekte in der deutschen Musiklandschaft. Heute sind die Söhne Mannheims längst etabliert und immer wieder für den ein oder anderen Gassenhauer gut. Am 11. Mai gastieren Xavier Naidoo und seine Mitstreiter in der Würzburger Posthalle. In Originalformation gehen die Söhne Mannheims im Mai auf Tour. Die „Mannheim zu Dir Tour“ 2017 umfasst insgesamt 15 Stationen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg, ehe es im Sommer Open Air weitergeht und die Jungs am 29. Juni auf der Burg Abenberg und am 25. August zum HUK-Open Air in Coburg gastieren. Die Krönung turbulenter Tage der Mannheimer Kombo. Nach einer Live-Verschnaufpause kehrte die Band kürzlich ins Studio zurück, um ein neues Album aufzunehmen – das wird im April 2017 erscheinen. Im Mai ...


31.03.2017

„It’s all about that Bass“

 Nein, eine Band ist sie nicht, diese postmoderne Jukebox, die Pianist und Komponist Scott Bradlee regelmäßig in Vinyl ritzt, in Videoformate schneidet und eben – last but not least – auf die Bühne bringt. Die Idee dahinter ist kurz zusammengefasst die: Zeitgenössische Pophits wie „Creep“ von Radiohead, „It’s all about that Bass“ von Meghan Trainor oder „Nothing else matters“ von Metallica werden ausgewählt und zu großartigen Retroversionen arrangiert. Sie werden aufs Surfbrett gestellt, in die New Orleans Band eingereiht, stimmen ein zum Doo Wop, tanzen Swing und gebären neu als Vintage Bluegrass, Jazz oder Soul, jeweils in einer musikalischen Vorzeige-Kategorie der 20er- bis 50er-Jahre. Das rotierende Musikerkollektiv besticht ausnahmslos durch Qualität und Anmu...


31.03.2017

Wo sich Spannung, Lachattacken und Poesie auf der Bühne begegnen

 Aufgemerkt! – wie Unterfrankens Vorzeigekabarettist Frank Markus Barwasser alias Erwin Pelzig es formulieren würde: Am 22. April heißt es in der Schweinfurter Disharmonie „Jazz Slam“-Zeit. Jazz was? In den letzten Jahren hat sich das Poetry-Slammen zu einem wahrlichen Kult entwickelt: eigene Texte in Reimform und in kurzer Zeit vor Publikum vortragen und damit punkten. Verpönt ist dabei eines: Musik. Doch es dauerte nicht lange, ehe sich etliche Subkulturen des Poetry Slam fanden. Unter anderem entstand der Jazz Slam. Längst nicht so populär wie der große Bruder des Poetry Slams – doch nicht minder bemerkenswert. Im Vorjahr wagte Manfred Manger in Schweinfurt erstmals den Schritt hin zum Jazz Slam. Ein Schritt, der sich lohnen sollte. Der Versuchsballon war rundum geglückt. Zuhörer wie Mache...


31.03.2017

Ein Blume als Imperator

 Kollegah nimmt in der Hip-Hop-Szene eine Sonderstellung ein und polarisiert wie kaum ein anderer Künstler. Mit seinem neusten Werk geht er auf „Imperator“- Tournee und gastiert am Dienstag, 11. April, ab 20 Uhr im Nürnberger Löwensaal. Die einen schätzen seine Ironie und Wortgewandtheit, die anderen werfen ihm die Verherrlichung stereotyper Vorurteile vor. Der Sohn eines kanadischen Vaters und einer deutschen Mutter ist vor allem aber eine recht vielschichtige Persönlichkeit. In seinem neuen Album „Imperator“ versucht er den Spagat zwischen seiner bewährten Erfolgsgarantie Gangster-Rap und einer Vorbildfunktion zu verkörpern. Ein mutiger Spagat. Schließlich ist Felix Antoine Blume, wie der 29-Jährige mit bürgerlichem Namen heißt, einer der ungekrönten Schaumschläger d...


31.03.2017

Das ist doch nicht normal, so normal ist der!

 Andreas Kümmert ist in der deutschen Musiklandschaft so etwas wie der absolute Anti-Star. Der gebürtige Unterfranke machte einst nicht nur durch seinen kometenhaften Aufstieg von sich reden, sondern sorgte auch für allerlei Skandale. Diese Zeiten sollen vorbei sein, geht es nach Kümmert. Der gastiert im Rahmen seiner Akustik-Tournee am 20. April um 20 Uhr im Zentrum in Bayreuth. Der „The Voice of Germany“-Sieger ist nach einer harten Bruchlandung wieder im Geschäft. Und wie. Sein im Oktober veröffentlichtes Album „Recovery Case“ entschädigte viele Anhänger für die turbulenten Zeiten, die sie mit dem Blues-, Rock- und Soulsänger einst zu durchleben hatten. Doch wer kann schon Einfachheit erwarten von einem Künstler, der auf die Frage, welche Comicfigur er gerne sein würde, ...


30.03.2017

MPS - Reforest the legend?

 Musik Produktion Schwarzwald - Jazzin the black forest 1968. Fast 50 Jahre ist es her, als das magischste Kapitel deutscher Jazzlabelgeschichte begann. Nein, nicht in den Metropolen des Landes. Im kleinen Villingen-Schwennigen, im Süden der Nation, genauer im Schwarzwald gelegen, folgt der gleichermaßen technik- wie musikbegeisterte Hans Georg Brunner-Schwer, genannt HGBS, Beispiel gebend seinen Leidenschaften. Er holt den Jazz in den Schwarzwald und verbreitet von dort aus brilliante Aufnahmen davon in einer einzigartigen Erfolgsgeschichte. Das SABA-Tonband-Abspielgerät und die dazu gehörigen Musikkasetten waren damals die neue Hardware aus der eigenen Firma. Die Software dazu liefern, war der Ansporn von Hans Georg Brunner-Schwer. Folgerichtig nahm er das Aufnehmen von Musik selbst in die Hand. Und sein klanglicher Anspruch wurde zu...


01.02.2017

Brennende Barrikaden

 Am 1. März, 20 Uhr, präsentiert die Kammeroper Köln zusammen mit der Deutschen Musical Company die auf der weltbekannten Romanvorlage „Die Elenden“ von Victor Hugo beruhende Musical-Neuproduktion „Les Misérables“ in der Nürnberger Meistersingerhalle. Mit der berührenden Musik von Esther Hilsberg wird die Geschichte von Marius Pontmercy erzählt, dessen Liebe zu dem Mädchen Cosette ihn in die Geschichte des ehemaligen Sträflings Jean Valjean hineinzieht, der auf der Flucht vor seiner Vergangenheit und dem skrupellosen Polizisten Javert um sein Leben und die Zukunft seiner Ziehtochter kämpft. Zwischen den brennenden Barrikaden der Pariser Straßenaufstände entspinnt sich eine große Geschichte um Liebe, Leidenschaft und Tod. In dieser bemerkenswerten Neuproduktion des ber&uu...


01.02.2017

Das Erbe der Biermösl Blosn

 Vorsicht! Angriff auf die Lachmuskeln. Am 9. März treten Hans Well und die Wellbappn im Bayreuther Bechersaal auf, am 12. März geben sie sich im Erlanger E-Werk ein Stelldichein. Hans wer? Well wer? Gut, unter seinem bürgerlichen Namen ist der gebürtige Willprechtszeller der breiten Öffentlichkeit auch nicht unbedingt bekannt. Als der Kreativkopf der Biermösl Blosn dagegen sehr wohl. Der 63-Jährige, als neuntes von insgesamt 15 Kindern der Well-Dynastie geboren, machte sich einen Ruf als Grantler und scharfzüngiger Zyniker. Vor 40 Jahren gründete Hans Well zusammen mit seinen Brüdern Michael und Christoph Well die Biermösl Blosn, 35 Jahre lang begeisterten sie ihr Publikum, zum Teil mit Dieter Hildebrandt, Jörg Hube und Gerhard Polt auf der Bühne. Hans Well schrieb bis zum Ende 2012 nicht nur alle Texte de...


01.02.2017

Danser au Chanson!

 Patricia Kaas ist so etwas wie das Gesicht des modernen Chansons. Die kürzlich 50 Jahre alt gewordene Französin mit saarländischen Wurzeln meldete sich zum runden Wiegenfeste mit dem ersten Studioalbum seit inzwischen 13 Jahren eindrucksvoll zurück. Eine Tournee lässt bei ihr nicht lange warten. Am 17. Februar gastiert sie in der Nürnberger Meistersingerhalle. Patricia Kaas. Schlichter kann man ein Album kaum betiteln. Was andere zum Beginn ihrer Karriere tun, macht die Kaas im Laufe ihres gefühlten 20. Frühlings. Und sie tut es fast schon ungewohnt anders. Sie lässt den Anhängern eine ungewöhnlich persönliche Platte zukommen – geschrieben aber weiterhin nicht selbst. Songs über Inzest („La maison en bord de mer“) und häusliche Gewalt gegen Frauen („Cogne“) versprechen...


01.02.2017

Man schwinge das Tanzbein!

 Längst genießt der Erlanger Jazz Band Ball Kultstatus im Konzertkalender der Region. Zum 45. Mal trifft man sich und verwandelt die Erlanger Heinrich-Lades-Halle in ein wahres Tollhaus. Am 18. Februar heißt es wieder: Hochklassige Musik auf drei Bühnen trifft (feier-)verrücktes Publikum, um die Nacht zum Tag werden zu lassen. Neun Bands geben sich 2017 die Ehre: Les Haricots Rouges, Red Hot Hottentots, Zydeco Annie & Swamp Cats, Conexión, Keller Mountain Blues Band, venusbrass, Swingaraiders Bigband, Mr. Fingers and the Shifters und nicht zuletzt #zweiraumsilke. Die doppelten Gewinner des Erlanger Newcomerfestivals werden mit ihrer explosiven Mischung aus jazzig angehauchtem Funk mit einer Portion Hip Hop als Headliner den fulminanten Abend beschließen. Sie beschließen, was die Swingaraiders starten. Um kurz nach 19 Uhr ...


01.02.2017

Wenn er singt, ist er woanders…

 Das fränkische Publikum darf sich freuen: Am 20. Februar gastiert einer der Durchstarter des vergangenen Kalenderjahres im Erlanger E-Werk. Im Rahmen seiner „Der Junge, der rennt“-Tour tourt der gebürtige Badenser Max Giesinger zwei Monate lang durch die Clubs der Republik. Dabei sind nicht mehr ganz kleine Clubs genau das, was Max Giesinger braucht. Für seine intensiven Texte braucht es keine monströsen Hallen. Es braucht ein Maß an Behaglichkeit und Nähe zum Publikum. Nur so kommt er wirklich gut zur Geltung. Dabei hat er, der im Sog vieler neuer deutscher Liedermacher an die Spitze der Charts gespült wurde, durchaus große Pläne. Er will die großen Hallen des Landes erobern. Die Chancen dafür stehen gut. Sieht man sich die Vita des jungen Mannes näher an: Sie stehen sogar sehr gut. Schlie&sz...


01.02.2017

Ohne Hut und Kaninchen

 Zauberei ist eine alte Kunst, die aber gar nicht lahm daherkommt, sondern immer noch top aktuell ist. Harry Potter hat‘s bewiesen. Aber auch unter den Muggeln gibt es ein paar Zauberkoryphäen, die es draufhaben. Einer von ihnen ist Nicolai Friedrich – unter Zauberfans kein Unbekannter. Im April 2016 feierte er sein 25-jähriges Bühnenjubiläum mit über 2000 Zuschauern in der Alten Oper in Frankfurt. Noch immer weiß der Zauberkünstler sein Publikum zu begeistern. Er errät mal eben die Geburtsdaten, Sternzeichen oder Berufe seines Publikums. Auch Gedankenlesen ist für ihn kein Problem. Wie das geht, verrät er – wie jeder gute Zauberer – natürlich nicht. Er macht aber auch kein großes Gewese darum. Er liebt zwar die Bühne, aber nicht die große Show – Großillusion und ...


01.02.2017

Die bayerische Mischung aus Bob Dylan und Boy George

 Was Tuberkulose und der bayerische Kult-Liedermacher Willy Michel miteinander zu tun haben? Generell erst einmal gar nichts. Erst auf den zweiten Blick erkennt man: Ohne dieses Duo wäre die bayerische Musiklandschaft um eine ihrer Attraktionen ärmer. Schließlich gäbe es ohne TBC – und damit ist nicht die Bamberger Kabarettgruppe, sondern die Krankheit gemeint – und Willy Michel Georg Ringsgwandl nicht oder zumindest nicht so. Am 16. März gastiert die Liedermacher-Ikone vom Staffelsee mit seinem neuen Programm „Woanders“ im Zentrum in Bayreuth, einen Tag später in der Kulturfabrik in Roth. Auftritte, die man ohne eine Vielzahl von Zufällen nicht erleben könnte. Es war einst so, dass der Weg des im beschaulichen Bad Reichenhall aufgewachsenen Künstlers ein ganz anderer hätte werden können u...


01.02.2017

Tausendmal berührt….

 Ist es noch Schlager? Oder schon Rock? Einigen wir uns darauf, dass Klaus Lage seit jeher massenkompatible Popmusik produziert und singt. Der inzwischen 66-Jährige gastiert am 12. Februar im Kulturboden Hallstadt. Mit im Gepäck: seine brandneue Scheibe „Blaue Stunde“, die im Januar in die Läden kam. Es waren und sind Gassenhauer und Momente deutscher Rockmusik, die sich in die Gehirne eines jeden Anhängers zeitgenössischer Musik eingebrannt haben. Wer erinnert sich nicht (gerne!) an Klassiker vom Stile „Faust um Faust“, mit dem die Klaus Lage Band einst Götz George alias Kommissar Schimanski auch musikalische Größe einhauchte. Oder auch an Monopoly. Zeitloser kann ein Stück in Zeiten moderner Wirtschaftsgebaren kaum sein. Ein Vater, der im fortgeschrittenen Alter Opfer von Rationalisierungsmaß...


01.02.2017

Wenn alle fliehen, kommt er zurück

 Frank-Markus Barwasser, 1960 in Würzburg geboren, ist Schöpfer und Darsteller der Kabarett-Figur Erwin Pelzig. Der gelernte Journalist und studierte Politikwissenschaftler begann 1985 seine kabarettistische Laufbahn. 1993 stand er erstmals als Pelzig auf der Bühne, eine längst Kult gewordene fränkische Kunstfigur mit Cord-Hut und Herrenhandtasche. Als Pelzig wurde Barwasser auch im Radio und Fernsehen bekannt – und drehte 2007 sogar einen Kinofilm („Vorne ist verdammt weit weg“). Nach unzähligen Fernsehjahren zieht es Frank-Markus Barwasser seit einigen Jahren zurück auf die Bühne. Und damit zu seinen Wurzeln zurück. Am 14. Februar gastiert der Unterfranke um 20 Uhr im Erlanger E-Werk. „Weg von hier“ – unter diesem Titel schickt Frank-Markus Barwasser sein Alter Ego Erwin Pelzig mit einem n...


01.02.2017

Im Klezmer-Universum

 Am zweiten Wochenende im März befindet sich der Nabel der Welt, zumindest wenn es sich um jüdische Musik dreht, einmal mehr im mittelfränkischen Fürth. Klezmer und jüdische Musik lösen nahezu übergangslos die winterliche Lebkuchenzeit ab und senden ein erstes Frühlingssignal in die Welt. Auch wenn es sich um eine kurze, sogenannte Intermezzo-Version handelt (das nächste „große“ internationale Klezmer Festival Fürth findet ja bekanntlich 2018 statt), warten die Organisatoren mit einem mehr als stattlichen Line-Up auf. Den Anfang machen und damit die Eröffnung gestalten am Freitag, dem 10. März, „Klezmerata Fiorentina“ ein aus Florenz stammendes Quartett, das unter der Leitung des in Kiew geborenen Igor Polesitsky hoch professionell und technisch perfekt die Melodien ukrainischer ...


01.02.2017

Selfie

 Es scheint, es gibt keinen Preis, den der 1972 im unterfränkischen Würzburg geborene Tretter noch nicht gewonnen hat. Deutscher Kleinkunstpreis, Deutscher Kabarettpreis, Bayerischer Kabarettpreis, Salzburger Stier usw. Es liest sich wie das Who-is-Who der Kabarettpreise im deutschprachigen Raum. Wen wundert es, dass er daher als ein Kabarettist beschrieben wird, der mit immensem kreativen Potenzial ausgestattet ist, der satirisch geistvoll, sprachlich auf höchstem Niveau und darüber hinaus hervorragende Unterhaltung bietet. Nun präsentiert er, unter anderen am 10. März in Erlangen, sein Programm: Selfie. Sie wissen nicht, was „Selfie“ heißt? Dann haben Sie den neuesten Hype komplett verschlafen! „Selfie“ ist der Name der Französischen Bulldogge von Mathias Tretter, die der frischgebackene Hundeversteher un...


01.02.2017

Auf dem Weg von der Humpe zur Hagen

 Wer erinnert sich nicht gern an Nina Hagen oder die Humpe-Schwestern Annette und Inga? In den 70er- und 80er-Jahren sorgten die für eine kleine musikalische Revolution. Zeiten, die (leider) längst der Vergangenheit angehören. Nachfolgerinnen für die einstigen musikalischen, optischen und feministischen Szenegrößen suchte man lange Zeit vergeblich. Bis Jennifer Weist die Bühnen der Republik eroberte. Mit ihrer Kombo Jennifer Rostock gibt sich die 30-Jährige am 4. Februar im Nürnberger Löwensaal die Ehre. Man darf gespannt sein, was die immer wieder mit neuen und herzlich-herrlichen Provokationen aufwartende Weist dieses Mal im Gepäck hat. Seit sie mit ihrem kongenialen Partner Johannes Walter, einstiger Schulkollege und später erster Partner auf größeren Bühnen, aus dem beschaulichen Zinnowit...


24.01.2017

Afrikanische Weltmusik

 Markenzeichen des Singer-Songwriters Adjiri Odametey ist seine warme, erdige Stimme. Der Multi-Instrumentalist beherrscht Instrumente wie die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, Kora, Balafon und Gitarre. Adjiri Odametey wuchs in der ghanaischen Hauptstadt Accra auf, wo schon immer Menschen verschiedener Ethnien ihre musikalischen Traditionen pflegten. Durch seine Auslandstourneen als Jugendlicher lernte er unterschiedlichste Stilrichtungen kennen, die ihn beeinflussten. Adjiri Odametey war Mitglied in Bands wie dem Pan African Orchestra und nahm deren Debütalbum „Opus 1“ im legendären Real World Studio von Peter Gabriel auf. Mit seiner "Afrikanischen Weltmusik“ schuf Odametey einen eigenen individuellen Stil - immer im Bewusstsein seiner westafrikanischen Wurzeln. Die Presse schreibt über ihn: „Sein Leben ist ein Paradebeispi...


05.01.2017

Mannheim zu Gast in Bamberg

Die Welt geht am Stock, die Menschen sind dringend auf humoristische Behandlung angewiesen und die bekommen sie direkt und in gewohnt hoher Dosis bei Bülent Ceylans neuem Programm: „KRONK“. Krank oder wie eben der Mannheimer sagt: „KRONK“, sind ausser Körper und Geist vor allem auch Situationen, in die wir täglich geraten. Und die werden in gewohnter Art und Weise von Bülent Ceylan intensiv untersucht, professionell diagnostiziert und mit dem besten Heilmittel der Welt, dem herzhaften Lachen behandelt. Da werden Krankheiten abgeklopft wie die aktuell sich immer weiter ausbreitenden, fremdenfeindlichen Seuchen, die durchaus öfter auftretende Herz- und Rückgratlosigkeit und es wird dem ein oder anderen Großmaul der Lügenbeutel entfernt! Bülent Ceylan bevorzugt auch dieses Mal die direkte und klare Sprach...


07.12.2016

Internationales Klezmer Festival Fürth & Jewish Music Today

 In Fürth gehören Klezmer und Jüdische Musik inzwischen zum März wie der Lebkuchen in den Winter. Und in den Winter gehört deshalb wiederum der Vorverkaufsstart für das viel geliebte Internationale Klezmer Festival Fürth. Dieses wartet in der kurzen Intermezzo-Version im Jahr 2017 mit einem stattlichen Line-Up auf. Der Plan funktioniert also: Die Lust auf das nächste große Internationale Klezmer Festival Fürth im Jahr 2018 (9. – 18. März) wird wachsen. Das Highlight des Wochenendes ist zweifellos der Besuch der Superstars der Szene: Die vielfach preisgekrönten (u.a. ein Grammy Award) und weltweit populären Klezmatics geben sich am Sonntag, 12. März die Ehre, um mit dem Fürther Publikum ihr 30. Bühnenjubiläum zu feiern. Da darf getanzt werden! Man ist ja auch schon gut aufgew&a...


28.11.2016

Zeitreise im Traumtheater

Die große Zeit des Films ist angebrochen: In einer kleinen Stadt eröffnet ein Kino und mit ihm der Zauber, in fantastische Welten eintauchen zu können. Der Magie seiner Filme erliegen auch Eve und Tom, deren gemeinsames Leben von da an durch das Traumtheater geprägt wird. Das neue APASSIONATA-Programm bahnt sich seinen Weg durch das 20. Jahrhundert und begleitet dabei zwei Freunde, die ihre Sehnsüchte und Hoffnungen niemals aufgeben, auch wenn die Zeit sich gegen sie und ihre Träume wendet... Nach der pompösen Einweihung des Lichtspielhauses erleben die jungen Freunde Tom und Eve ihre ersten großen Leinwandfilme: Ein Streifen lässt sie in die Heimat räuberischer Piraten eintauchen, die mit ihren wilden Pferden das Meer zum Schäumen bringen. Mit grandiosen Tricks brillieren die Freibeuter auf, neben und unter ihren Vi...


28.11.2016

Eine Kleinstadt dreht auf

 Gunzenhausen, Gunzenhausen…? Wo liegt das gleich? Ach ja, das ist die kleine 16.000-Einwohnerstadt im fränkischen Seenland. Aber glauben Sie nicht, da wäre nichts los. Die Stadthalle Gunzenhausen dreht zum 40. Spielzeitjubiläum sogar ziemlich auf. Da gibt es jede Menge Musical-Momente und prominenten Kabarett-Besuch. Auch in den kommenden zwei Monaten lässt sich Gunzenhausen natürlich nicht lumpen. Am 8. Dezember ist Musical-Star Gaines Hall zu Gast. An diesem Abend gilt es in die Vorweihnachtszeit zu swingen – mit amerikanischen Weihnachts- und Swing-Klassikern wie „Winter Wonderland“ und „All of me“. Vor allem den Weihnachts-Hula-Tanz zu Bing Crosbys „Mele Kalikimaka“ sollte man sich nicht entgehen lassen. Praktischerweise kann man sich dann auch die kostspielige Flucht in den Süden spar...


28.11.2016

Noch immer nicht handzahm

 Erinnern sie sich noch? Es war Anfang der 80er-Jahre. Die Neue Deutsche Welle schwappte über die Republik. Joachim Witt, Trio, Markus und wie sie alle hießen, dominierten die Radio- und Partylandschaft in Deutschland. Und einer der zentralen Orte der neuen Bewegung war das beschauliche Städtchen Hagen. Inmitten Westfalens gelegen, bis dahin eher durch Basketball – als einzige deutsche Stadt hatte der Sitz des Deutschen Basketballbundes zwei Bundesligamannschaften – auch überregional wahrgenommen, konzentrierte sich das Geschehen des neuen Trends abseits der Großstädte. Nena Kerner stürmte die Charts mit ihren 99 Luftballons und avancierte zum Liebling der Massen. Und dann waren da auch noch Extrabreit: Die gelten bis heute als Erfinder des deutschen Pop-Punks, wurden im Rahmen der neuen deutschen Welle an die Spitze der C...


28.11.2016

Russian Circus on Ice

...In einem fernen Märchenland lebte einst eine bezaubernde Winterfee. ?Als ihr Geburtstag nahte, lud sie alle ihre Freunde aus nah und fern zu einem großen Ball ein. Endlich war der große Tag gekommen. Das Schloss glitzerte und funkelte. Das Fest konnte beginnen... Mit einer eindrucksvoll inszenierten, neuen Eisshow, einer Symbiose aus Eistanz und atemberaubender Zirkusartistik, nimmt der „Russian Circus on Ice“, der erste Eiszirkus der Welt, der seit 50 Jahren das Publikum mit Artistik und Glamour auf Kufen, grandioser Akrobatik, Jongleuren, Hochseilkünstlern, Eiskunstläufern und Clowns begeistert, die Zuschauer mit auf eine zauberhafte Reise in eine magische Märchenwelt. „Ein Wintermärchen“ ist eine abwechslungsreiche und hochkarätige Performance mit den Highlights aus den größten märchenh...


28.11.2016

„Die Nacht der Musicals“ in Bamberg

 Bereits weit über 1 Million Besucher machen „Die Nacht der Musicals“ zur erfolgreichsten Musicalgala aller Zeiten. Seit Jahren begeistert sie mit einem immer neuen und abwechslungsreichen Programm ihre Fans und Besucher in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz und geht nun auf ihre 20-jährige Jubiläumstournee. In einer über zweistündigen Show entführen gefeierte Stars der Originalproduktionen den Zuschauer auf einen musikalischen Streifzug quer durch die bunte und vielfältige Welt der Musicals. Die Evergreens der internationalen Musicallandschaft werden in ausgewählten Solo-, Duett- und Ensemblenummern eindrucksvoll und stimmgewaltig wiedergegeben. Von gefühlvollen Balladen aus „Evita“ bis hin zu kraftvollen Rhythmen aus „Falco“ ist bei dieser Gala alles vertreten. Die besten Hi...


28.11.2016

Wohlklingend klagender Hardrock

 Nazareth. Die Altrocker aus Großbritannien gelten als einer der Big Player im Rockbusiness. Trotz vieler Rückschläge, zuletzt musste Sänger-Ikone Dan Mc Cafferty 2013 wegen einer Lungenerkrankung das Mikrofon ablegen, denken die Schotten nicht ans aufgeben. Am Nikolaustag gastieren Nazareth im Nürnberger Hirschen. Und das Publikum darf sich freuen. Auch wenn Band-Urgestein Mc Cafferty mit seiner markanten Reibeisenstimme (natürlich!) an allen Ecken und Enden fehlt. Doch Nazareth haben vorgebeugt. Und bewiesen das vor einem guten Jahr im Bamberger Live Club eindrucksvoll. Damals erstmals mit im Gepäck: Sänger Carl Sentance. Er, der vor vielen Jahren als Krokus-Ersatz für den ausgestiegenen und fünf Jahre später wieder eingestiegenen Marc Storace von sich reden machte, ersetzte den 2014 wie sein Vorgänger Mc Caf...


28.11.2016

Ein cineastisches Live-Hörerlebnis

 Ein Film ohne Soundtrack ist heute kaum noch vorstellbar. Zwar haben auch die Stummfilme von anno dazumal ihren Reiz, und hin und wieder verirrt sich auch der ein oder andere leise Art-House-Film in die hiesigen Lichtspielhäuser, aber ein Harry Potter, der ohne Filmorchester (also zugespitzt im Grunde ohne Ton) einen Kampf gegen Lord Voldemort ausficht, klingt nach einer gähnend langweiligen Angelegenheit. Noch schlimmer: Da klingt gar nichts. Gott sei Dank ist das nur Utopie – allerdings eine, die auf den Stellenwert von Filmmusik verweist. Meister dieser Zunft gibt es viele. Wenn wir – weil wir nun einmal dabei sind – beim Beispiel von Harry Potter bleiben, sind das John Williams, Patrick Doyle, Nicholas Hooper und Alexandre Desplat. Alle vier haben sich bei den gefühlt 100 Teilen der Hogwarts-Saga mächtig ins Zeug gelegt, dami...


28.11.2016

Ein swingend notwendiger Kulturtipp für alle Kurzentschlossenen

 Bodo Wartke hat im Frankenland einen wohlklingenden Namen. Der mit seinem Swingprogramm „Swingende Notwendigkeit“ am 1. Dezember in der Hofer Freiheitshalle und am 3. Dezember in der Nürnberger Meistersingerhalle gastierende Hamburger Klavier-Kabarettist moderierte schließlich jahrelang das Bad Staffelsteiner Kult-Festival „Songs an einem Sommerabend“. Vor zehn Jahren übernahm er die Moderation von der deutschen Liedermacherin Joana, stand dem Festival – durch das ihn eine intensive Freundschaft mit Reinhard Mey verbindet - insgesamt sieben Jahre lang vor. Schon vorher und auch nach seinem Abschied als Moderator war er immer wieder in Bad Staffelstein zu Gast. Und begeisterte dabei ein ums andere Mal mit herrlich abwechslungsreichen Kontrapunkten in den Programmen. Schließlich ist der gebürtige Hamburger and...


28.11.2016

O happy day!

 Weihnachten naht und das alte Jahr zählt nur noch wenige Tage. Um gut ins (hoffentlich frohe) Neue zu starten, helfen ein paar Gläser Sekt und ein paar Wunderkerzen, wahlweise auch Feuerzangenbowle und Silvesterraketen. Eine Woche später sind die letzten Überbleibsel von 2016 samt Ruhe und Beschaulichkeit meist aber endgültig ad acta gelegt und man steht wieder mittendrin: im Alltag und im grauen Januar. Aber alles kein Grund, in depressive Stimmung zu geraten, denn am 7. Januar 2017, 20 Uhr kommen „The Original USA Gospel Singers & Band“ in den Bamberger Hegelsaal, um anhaltende gute Laune zu verbreiten. Damit die Therapie erfolgreich anschlägt, muss man Gospelgesängen vielleicht grundlegend etwas abgewinnen können – dann aber steht der Übertragung positiver Vibes nichts mehr im Wege. Zum Beispiel in...


28.11.2016

Ehrlich währt am längsten

 Mit mir nicht. Sagt Helmut Schleich. Am 20. Januar 2017 auch in Kronach. Der Oberbayer mit dem herrlichen Gespür für Ungerechtigkeiten und Machenschaft der heutigen Zeit gastiert mit seinem neuen Bühnenprogramm „Ehrlich“ im Kreiskulturraum. „Mit mir nicht!“ – eine klare Ansage, die heutzutage viel zu selten über die Lippen derer kommt, die widersprechen sollten. Ja-Sager, kuschelbedürftige Chefs und Kollegen bestimmen heutzutage die Szenerie. Helmut Schleich ist keiner von denen. Der gebürtige Schongauer macht die Klappe auf. Wenn es sein muss – und das ist heutzutage oft der Fall. Dabei kann es sich der Kabarettist durchaus erlauben. Schließlich ist er längst in der Belle Etage der Polit-Satiriker angelangt. Kultstatus erlangte der 49-jährige spätestens vor sechs Jahren. Damals...


28.11.2016

Der Bühne „troy“ geblieben

 Sie sind so etwas wie lebende Musikgeschichte. Seit mehr als 25 Jahren beglücken die Fantastischen Vier inzwischen schon die Bühnen und Clubs der Republik. Leisetreten? Nicht das Ding der aus dem Stuttgarter Raum stammenden Rapper. Ganz im Gegenteil: Landauf, landab füllen sie die großen Arenen. Und das regelmäßig. Am 20. Dezember sind die deutschen Superstars wieder einmal im Frankenland, beehren die Arena in Bamberg. Es waren nicht die besten, aber auch nicht die düstersten Zeiten, die Deutschland und die Welt 1988 erlebten – auch wenn sich vieles mit der heutigen Zeit ähnelt. Eine junge Tennisspielerin namens Steffi Graf erobert die Sportwelt, gewinnt alle vier Grand Slam-Turniere. Jan Boklöv gewinnt in Lake Placid als erster Skispringer einen Wettbewerb im V-Stil – nicht nur in der Politik kündigen s...


24.11.2016

Humorphobie

 Humorphobie - von griech. chymos: [1] flüssig; phóbos: Angst, Phobie bezeichnet eine soziale, gegen Kabarettisten, Satiriker und Comedians gerichtete Aversion bzw. Feindseligkeit. [2] Humorphobie wird in den Sozialwissenschaften zusammen mit Phänomenen wie Rassismus und Xenophobie unter den Begriff „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ gefasst und ist demnach nicht krankhaft abnorm bedingt. Humorphobes Verhalten steht teilweise in einem engen Zusammenhang zur Dummheit, da Außenstehende die vermeintliche Humorfähigkeit einer Person häufig an deren Abweichung von als gesellschaftstypisch geltenden Verhaltens- und Ausdrucksweisen zu erkennen glauben. Drei Jahre lang war Ingmar Stadelmann mit seiner Show „Was ist denn los mit den Menschen?“ auf Tour. Drei Jahre, in denen er mit Preisen ausgezeichnet wurde und viele...


30.09.2016

Eine Schwesternschar dreht auf

 Wer erinnert sich nicht an die legendären Biermösl-Blosn? Die Kombo, die einst mit Gerhard Polt an der Seite die Republik - und die Politik - in den Wahnsinn trieben. Die Biermösl Blosn in weiblich? Eigentlich ein undenkbares Ding. Denkste! Schließlich haben Mutter und Vater der Well-Brüder ganze Arbeit geleistet. Gertraud „Traudl“ Well, eine geborene Effinger, zog einst 15 Kinder groß. Drei der Buben gründeten 1976 eben die Biermösl Blosn. Und drei Töchter: Die ließen zehn Jahre später die Wellküren erstmals auf den Bühnen der Region tanzen. Seit inzwischen 30 Jahren tummeln sich die Well-Schwestern Notburga, Barbara und Monika erfolgreich auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Am 15. Oktober auch in der Kulturhalle in Grafenrheinfeld bei Schweinfurt. Was erwartet das Publikum, wenn drei...


30.09.2016

Haßfurt hat den Blues

 Am 21. Oktober ist es wieder soweit. Zum mittlerweile achten Mal wird im Rathaussaal die längst legendär gewordene Haßfurter Bluesnacht stattfinden. Wie alle Jahre laden das Kulturamt und Organisator Ignaz Netzer ins unterfränkische Hinterland, um die Ohren mit verschiedensten Klängen zu verwöhnen. „Let the good times role“ – so lautet auch in diesem Jahr wieder das Motto der Haßfurter Bluesnacht. Ignaz Netzer, schwäbische Blues-ikone, der für die musikalische Besetzung sorgt, wird wieder Musiker von Format zu einem abendfüllenden Gig versammeln. Dabei lassen die Veranstalter in diesem Jahr mit einem Leckerbissen aufhorchen: Es wird ein akustischer Abend. Musik unplugged, also ohne Elektronik und weitestgehend ohne Elektrik, wird bei der 8. Blues Nacht Haßfurt zu hören sein. Aus Berlin ko...


30.09.2016

Blackout war gestern – heute ist Wild!

 Jahrelang hatte Michael Mittermeier seinen Blackout. Natürlich nur im übertragenen Sinne. Er tourte mit seinem „Blackout“-Programm durch die deutschsprachigen Länder, begab sich schließlich wieder einmal auf Tour durch englischsprachige Länder – ein Ritt auf der Rasierklinge für jemanden, der diese Sprache nicht als Muttersprache kennt. Mittermeier, gebürtiger Oberbayer und gefühlter Kosmopolit, meisterte die Herkulesaufgabe mit Bravour. Jetzt war es Zeit, neues zu machen für den Kreativkopf, dessen Bühnenprogramm immer wieder spontane Geschichten umfasst, die so vor Beginn einer Show selbst auf Mittermeiers eigener Agenda noch nicht standen. Wer sich von der Spontanität des gebürtigen Dorfeners überzeugen möchte, der hat dazu am 21. Oktober in der Bamberger Arena Gelegenheit. Mich...


30.09.2016

„All about that bass“

 Weibliche Kurven, männliche Stimmlage … der Kontrabass ist ein wahrer Hermaphrodit. Ein Zwitter, dessen Attribute die Popdiva Meghan Trainor zu ihrem Megahit inspirierten. Das Team der FÜRTHER JAZZVARIATIONEN ist den Reizen dieses Instrumentes bei der Suche nach einem neuen Motto ebenfalls erlegen und so heißt es bei der sechsten Auflage der Jazzvariationen diesmal „All about that bass“. Dabei ist jedoch nicht nur der Kontrabass, der in der Jazzmusik des frühen zwanzigsten Jahrhunderts zum ersten Mal in Erscheinung trat, der Tonangeber. Auch der E-Bass, der erst in den 50er-Jahren des vorigen Jahrhunderts von Leo Fender entwickelte wurde, darf bei diesem Thema natürlich nicht fehlen. Mit einer kleinen, aber feinen Auswahl bassgeprägter Bands unterschiedlichster musikalischer Couleurs feiern die FÜRTHER JAZZVARIATION...


30.09.2016

Ein griechischer Urbayer

 One man, one microphone and absolutely no action! Rick Kavanian ist im Jahr 13 nach Bully Herbigs Monstererfolg „Schuh des Manitu“ wieder einmal zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. Standup-Comedy in Vollendung. Am 9. November um 20 Uhr gastiert der gebürtige Münchener mit der herrlich vielfältigen Charakterkopf-Darstellung im Redoutensaal in Erlangen. Wer ist Rick Kavanian? Wo kommt Rick Kavanian eigentlich her? Und mit welcher Seite fällt ein auf dem Rücken einer Katze befestigtes bestrichenes Brötchen auf den Boden – ist doch verbrieft, dass eine Katze immer auf den Pfoten aufkommt und ein bestrichenes Brötchen immer auf der bestrichenen Seite. All das sind die Fragen, die Rick Kavanian in seinem neuen Bühnenprogramm „Offroad“ klären will – oder vielleicht auch nicht. Eines jedenfalls ...


30.09.2016

Rebellische Volksmusik

 „Koa Hiatamadl mog i net, hot koane dick´n Wadln net“ - wenn am 7. Oktober in der Nürnberger Meistersingerhalle dieser fast schon altehrwürdig populäre Satz durch die Boxen dröhnt, spätestens dann weiß man: Hubert von Goisern ist in der Stadt. Seit mehr als einem viertel Jahrhundert rockt Hubert Achleitner, in Anlehnung an seinen Heimatort Bad Goisern einst kurzerhand für die Bühne „umgetauft“ nun schon die deutschsprachigen Länder. Und ein Ende ist nicht in Sicht: Der mit inzwischen 63 Jahren nahe am Rentenalter balancierende Österreicher wird nicht müde, politische Mißstände anzuprangern, grandiose Partyabende mit viel tiefgründigem und genauso flachem Humor zu feiern und „seinen“ Alpenrock zu perfektionieren. Einst und bis heute noch galt und gilt Hubert...


30.09.2016

Die Braven unter den Rockern

 Quo vadis, Status Quo? Eine Frage, die sich im Laufe der mittlerweile 54-jährigen Bandgeschichte der britischen Altrocker längst erübrigt hat. Wenn Francis Rossi, Rick Parfitt und ihre Kollegen am 22. November in der Bamberger Arena auflaufen, werden sie einmal mehr zeigen, weshalb es sich geradezu verbietet, die Sinnfrage zu stellen. Sie sind schließlich unzweifelhaft ein absolutes Phänomen. Wo andere Bands in schöner Regelmäßigkeit versuchen, sich oder ihre Musik neu zu erfinden, tun Status Quo genau das Gegenteil. Seit mehr als 30 Jahren bieten sie Album für Album, Tour für Tour und Konzert für Konzert genau eines: sie tun immer wieder das Gleiche. Und das ist genau das, was die beiden verbliebenen Gründungsmitglieder Parfitt und Rossi von vielen anderen altgedienten Rockmusikern unterscheidet. Sie sind b...


05.09.2016

Lebensfereude made in Kuba

 Die Buena Vista-Band besteht aus einer Vielzahl hochbegabter Musiker, die alle unter der Leitung des berühmten Musikalischen Direktors Ramon Puebla stehen. Nach über 500.000 begeisterten Besuchern in rund 35 Ländern kommt „Pasión de Buena Vista“ nun zurück nach Europa. Neben verschiedenen Percussion Instrumenten wie Schlagzeug, Timbales und Conga, gibt es eine Reihe von Blasinstrumenten wie Posaune und Trompete. Bass, Piano und die für Lateinamerika typische Tres-Gitarre, runden das Gesamtbild der Buena Vista – Band ab. Die Tanzformation El Grupo de Bailar aus Manzanillo-Kuba besteht aus mehreren erstklassigen Tänzern und Tänzerinnen, die ihr Talent bereits in den traditionellen Tanzshows in Havana unter Beweis stellten. Ein hohes Maß an Disziplin und Professionalität zeichnet die Gruppe aus und wurd...


18.08.2016

SANFTE TÖNE IM E-WERK

 Im Herbst erklingen im E-Werk sanfte Töne: Die neue Reihe Tastenclub startet ab September mit drei angesagten Musikern, die wundervoll ruhig-fließende PianoKlänge jenseits von Kitsch und steifen Hochkultur-Allüren bieten. Chad Lawson, Lambert und Martin Kohlstedt streicheln die Tasten mit magischen Klängen für kühle Herbsttage.  In Berlin und Hamburg ist er schon in aller Munde: Der neue Poptrend Indie-Klassik, oder auch Neoklassik genannt, bei dem Pianisten wunderschöne, ruhige Musik produzieren, die sich irgendwo zwischen Klassik und Pop, zwischen E und U Musik einordnet. Heraus kommt eine „neue“ Musikrichtung, die postmoderne Elemente mit klassischen Motiven vereint. Begeisterung findet die neue Cross-Over- Musikrichtung gleichermaßen bei hippen Trendsettern, die sonst die Indie-Konzertsäle bev&oum...


28.07.2016

Connor – Unheilig – Cro

 Der Veranstaltungsservice Bamberg um seine Macher ist nicht gerade als ein Veranstalter bekannt, der zu den risikofreudigsten der Republik zählt. Gaby Heyder, Ulf Schabacker und ihre Mitstreiter planen meist gut kalkuliert und gehen dabei nur bedingt die riskante Schiene. Als sie offenbarten, dass beim diesjährigen HUK Open Air Sommer auf dem Coburger Schlossplatz ausschließlich deutsche Acts zu sehen sein würden, war die Zahl der Skeptiker nicht gerade klein. Heutzutage sind diese Bedenkenträger kleiner, als es ein Hut sein kann. Gaby Heyder und Co. lieferten quasi ein Glanzstück ab. Der Vorverkauf war kaum angelaufen, da frohlockte die Veranstaltungsservice-Chefin bereits: Der Ticketverkauf lief grandios an. Was angesichts der Künstler nicht verwundert. Mit Sarah Connor, Unheilig und Cro bieten die Macher dem Publikum drei Megaplaye...


28.07.2016

Garantierte Abwechslung...

 Grenzüberschreitungen sind die Triebfedern des Nachsommer Schweinfurt, musikalisch und in der Wahl der Spielstätten. Auch in diesem Jahr präsentiert das „Festival der Grenzüberschreitungen“, seit nunmehr 17 Jahren fester Bestandteil der fränkischen Kulturlandschaft, wieder ein spannungsvolles Programm zwischen Jazz, Klassik, Weltmusik und Percussion – 2016 mit einer Extraportion Frauenpower – was nicht nur gesangliche, sondern auch optische Leckerbissen verspricht. Und somit für weibliches wie gleich doppelt für männliches Publikum Spannung verspricht. Es ist nur ein kleiner Schritt für die Besucher, aber ein großer Schritt für den Nachsommer Schweinfurt: Der langjährige Partner SKF räumt seine Halle 411, die sich an das gewohnte Foyer der SKF Halle 410 direkt anschließt, ...


28.07.2016

„Soi mas spuin?“ – Ja, spielt es!

 „Letzte Nocht – woa a schware Partie fia mi“ - Worte, die in Deutschland landauf, landab längst Kultstatus erreicht haben. Sobald die ersten Töne von Seiler und Speers Gassenhauer durch die Boxen klingen, stehen die Läden Kopf. Ob die Veranstaltungsorte nun gefüllt sind mit schwer feiernd angetrunkenen Jungspunden oder aber auch mit Leuten am anderen Ende des Altersspektrums: Die beiden Österreicher haben den Nerv der Zeit getroffen. Und lassen ihre Anhängerschaft jetzt auch live auf den Bühnen der Republik daran teilhaben: Am 24. August beglücken die beiden aufstrebenden Austro-Pop-Newcomer den Nürnberger Serenadenhof mit ihrem authentischen Stil. Millionenfache Klicks auf You-Tube, eine Single, die den deutschsprachigen Raum im Sturm erobert und ein Debütalbum, das der dritten Singleausko...


28.07.2016

Fünf Buchstaben und ein Spektakel

 Stomp. Wer dieses Wort liest, ist entweder komplett ahnungslos - oder er gerät heillos ins Schwärmen. Wer die Percussion-Band jemals gesehen hat, der will sie immer wieder sehen. Gelegenheit dazu gibt es vom 2. bis zum 7. August, wenn die Künstler von der Insel im Nürnberger Opernhaus gastieren und nach fünfjähriger Abstinenz endlich wieder in der mittelfränkischen Metropole auftreten. In einem kann man sich jetzt schon sicher sein: Es erinnert vieles nicht mehr an die letzten umjubelten Auftritte der Percussionkünstler. Der Grund ist einfach. Es hat sich vieles getan, seit Stomp letztmals in der Norisstadt gastierte. Noch nie zuvor in Nürnberg zu erleben waren die Showszenen „Trolleys“ und „Frogs“. Darin loten Luke Cresswell und Steve McNicholas – seit der Gründung 1991 für die Gesc...


28.07.2016

Vom Scheitel bis zur Sohle authentisch - ein Schauspieler geht unter die Musiker

 Es wird nicht mehr länger ein Geheimnis bleiben, dass der Berliner Schauspieler Tom Schilling schon seit vielen Jahren Lieder komponiert und schreibt - schließlich geht der Erfolgsschauspieler mit seiner Band, den Jazz Kids, in den nächsten Wochen erstmals auf Tour. Die „Jazz Kids“ - ein Haufen musikalischer Überflieger, die vom Regisseur des Erfolgsfilms „Oh Boy“, Jan-Ole Gerster, für den Soundtrack zusammengewürfelt wurden - Der Clou: Weder spielen sie Jazz, noch sind sie Kids, sondern eher kompetente Musiker und ein multitalentierter Schauspieler, der klassische Moritaten und Lieder vom Abgrund, aber auch die Tradition des Deutschen Chanson wiederaufleben lässt. Auftritte waren bis dato rar, es gab einen, quasi geheimen Gig im Berliner DT im letzten Sommer, und eine Einladung der US Band Calexico, bei ihrem ...


28.07.2016

Bamberg ganz im Zeichen von Blues & Jazz

 Ten years after – legendäre Woodstock-Ikonen bereichern das Bamberger Blues & Jazzfestival, das vom 5. bis zum 15. August in Bamberg und vielen Landkreisgemeinden stattfindet. Ten Years After sind aber nicht nur Kult, sondern auch Programm. Schließlich geht das Festival zum zehnten Mal über die Bühne und feiert seinen runden Geburtstag. Ein Geburtstag, der es in sich hat. Dank der zahlreichen Sponsoren ermöglicht es das Bamberger Stadtmarketing auch in diesem Jahr, dass die aktuell über 70 Livekonzerte wieder von allen besucht werden können: Es ist das einzige Festival dieser Art, dessen Eintritt frei ist. Was die Bamberger dagegen mit vielen anderen gemeinsam haben: Das Festival ist ein Brückenschlag zwischen längst etablierten Stars und lokalen Newcomern. Ein Konzept, das aufgeht. „Musik und Kultur kann ...


28.07.2016

„Vom Ding her“

 Matthias Egersdörfer ist so etwas wie der Fleisch gewordene Klischee-Deutsche des Auslands. Nicht wirklich gepflegt wirkend, den Backenbart nur suboptimal gestutzt, zotteliges Langhaar, übertroffen nur von Spaß-Schlagerfuzzi Guildo Horn in seinen allerbesten Tagen. Und dazu eine rotzig, hypochonderhafte Art auf der Bühne, die einem nur die Schamesröte ins Gesicht treiben kann. Und - oh Wunder: Der Mann hat Erfolg damit. Und was für einen. Warum? Davon können sich Anhänger und die, die es werden wollen am 30. September im Gutmann am Dutzendteich in Nürnberg überzeugen. Dort hat Egersdörfer seine Wurzeln. Er ist ein typischer Franke. Ein Nürnberger, der seine Herkunft nicht verleugnen will. Gefragt oder ungefragt: Der Dialekt verrät ihn eindeutig. Und das ist ein Teil seines grandiosen Bühnenspiels,...


28.07.2016

Gut gegen Böse

 20 lange Jahre ist es her, dass die irische Erfolgsshow „Lord of the Dance“ in Dublin Premiere feierte. So lange steppt das Irish-Dance-Ensemble nun schon durch die Welt und bald direkt nach Bamberg in die brose ARENA. Dann präsentiert sich „Lord of the Dance“ in neuem Gewand mit dem neuen Untertitel „Dangerous Games“. Nach erfolgreichen zwei Dekaden verlieh Stepp-Superstar Michael Flatley seiner Produktion unlängst ein leicht verändertes Aussehen, die wesentlichen Elemente der Geschichte vom Kampf des Guten gegen das Böse, die auf einer irischen Volkssage basiert, und populären Tanzformationen bleiben jedoch bestehen. Die Neuauflage der Show, die sich durch eine riesige LED-Kulisse und leicht variierte Kostüme auszeichnet, ist als „Best of“ des Originals zu verstehen. Fans dürfen sich al...


21.06.2016

A cappella-Konzert im Kapitelsaal von St. Stephan

„Das älteste, echteste und schönste Organ der Musik, das Organ, dem unsere Musik allein ihr Dasein verdankt, ist die menschliche Stimme.“ Richard Wagner Vielleicht nicht zuletzt deswegen (und weil singen grundsätzlich Spaß macht), rief die Leiterin Jasmin Steiner im November 2014 das Vokalensemble HERTZTÖNE ins Leben. Die Truppe aus 15 Studierenden der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg eint vor allem die Freude am Singen und was liegt da näher, als sich zusammenzutun und etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. „Ein Her(t)z für Töne“ ist ganz klar das Motto – wobei jedes Mitglied neben der Stimme das einbringt, was ihm liegt. Das kann durchaus auch die instrumentale Begleitung sein. So mannigfach das Ensemble in seiner Besetzung ist, so vielfältig ist auch das Repertoire. Di...


13.06.2016

Alles klar auf der Andrea Doria!

Dass es nach dem Horizont weitergeht, davon können die Fans von Udo Lindenberg ein Lied singen: Weiter. Höher. Schneller. Eine Karriere, die nur mit Superlativen zu würdigen ist - die beiden letzten Alben „Stark wie Zwei“ und „MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic“, gingen ungebremst von 0 auf Platz 1 der Charts, mehr als eine halbe Million Menschen kamen zu den Hallen- und Stadienkonzerten der vergangenen drei Jahre, das letzte Album liegt inzwischen weit über der Millionengrenze. Rekorde, Rekorde, Rekorde. Am Samstag stattet der Dauerbrenner Nürnberg einen Besuch ab: Um 20 Uhr gastiert Udo Lindenberg im Stadion. Es läuft für Lindenberg. Egalo, wo er gerade auftritt: Die Massen huldigen dem einstigen Revoluzzer, der ein bisschen ist wie guter Wein: Je älter, desto besser. Vor einigen Jahren schien...


30.05.2016

Ist hier jemand, der Reisch heißt?

 Am Anfang stand ein Trio. Gute Freunde, die miteinander Musik machten. Die sich seit Kindheit an kannten und im Lottoladen nebenan gemeinsam ihre Schulhefte kauften. Hinter der Theke: Stefan Reisch, der ehemalige Spieler des 1. FC Nürnberg, der dem „Club“ 1961 zur Meisterschaft verhalf und 1962 zum DFB-Pokal-Sieg. Und seine Frau. Jahre später erinnert sich die frisch gebackene Band an Maria und leitet, ähnlich wie seinerzeit die Sportfreunde Stiller, ihren Bandnamen von einer Person ab. Carlos Santana sang damals Maria, wie Reisch seine Frau auch oft im Laden rief. Gekoppelt mit Reisch stand der Name der frisch gebackenen Musikgruppe fest: Carlos Reisch. Was als Pseudonym eines Masterminds daherkommt, verkörpert bei der inzwischen auf 10 bis 21 Köpfe angewachsenen Truppe also die komplette Band. Womit die, wie Pirzkall bestätigt...


30.05.2016

„Herz über Kopf“ zum Tambacher Sommer

 Für Joris, der aus dem kleinen Dörfchen Stuhr bei Bremen kommt, müssen die vergangenen Monate wie ein Rausch vorgekommen sein. Im März vor einem Jahr veröffentlichte er seinen Song „Herz über Kopf“ und ging damit sprichwörtlich durch die Decke: Er rockte in den kommenden Wochen und Monaten die Radio-Stationen der Republik. Landauf, landab wurde seine Hymne, die sich fast ein ganzes Jahr in den Charts verfestigte, über den Äther geschickt. Das im April folgende Album „Hoffnungslos hoffnungsvoll“ kletterte bis auf den dritten Platz der deutschen Album-Charts – kein Wunder, dass Joris, der am 16. Juli im Rahmen des Tambacher Sommers auftreten wird, der Emporkömmling der deutschen Musikszene ist. Einige Tage nach der Echo-Verleihung, bei der er gleich drei – darunter den renommierten Kriti...


30.05.2016

Konzertfieber im Serenadenhof

 Der Serenadenhof in Nürnberg: Eine der schmuckesten Open Air-Veranstaltungsorte der Norisstadt und darüber hinaus. Jahr für Jahr lockt die Location Stars aus Nah und Fern auf die Bühne. Auch in dieser Festivalsaison wieder. Peter Harasim und Axel Ballreich vom Concertbüro Franken haben wieder einmal beste Vorarbeit geleistet: Über mehr als zwei Monate lang gastieren Comedians und Sänger aus der Republik und auch aus ausländischen Gefilden im Serenadenhof. Wie populär der Veranstaltungsort (und die dort auftretenden Bands) sind, zeigt ein erster Blick auf die bisherigen Vorverkaufszahlen. Schmidbauer & Kälberer (13. Juli), Günter Grünwald (23. Juli) und die Sportfreunde Stiller (3. August) sind schon heute ausverkauft und versprechen unvergessliche Konzertabende. Doch auch die noch nicht ausverkauften Kon...


30.05.2016

Fête de la Musique Bamberg

 Jedes Jahr zum Sommeranfang am 21. Juni erklingt die Fête de la Musique. Was 1982 mit der Idee des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang, ein paar Stromanschlüssen und viel musikalischem Idealismus in Paris begann, hat sich längst zu einem globalen und populären Ereignis entwickelt. Inzwischen verbindet die Fête de la Musique die Menschen in mehr als 340 Städten weltweit, davon 60 in Europa und 23 in Deutschland. Die Bamberger Fête feierte 2012 Premiere. Sie konzentriert sich entlang der bekannten Partymeile Sandstraße, wo ab 20 Uhr im Freien und geschlossenen Raum ein facettenreiches Musikprogramm gezündet wird. Zu hören gibt es Musik aller Stilrichtungen, für das Publikum gratis, dank all der Musiker, Bands, Orchester, Chöre, Solisten und DJs, die an diesem Tag ohne Honorar auftreten. ...


30.05.2016

Pop statt Minnesang

Die Burg Abenberg thront majestätisch über dem malerischen Städtchen Abenberg. Während des Hochmittelalters wurde sie von den mächtigen Grafen von Abenberg zu einer der größten Burganlagen ausgebaut. Auf dem heute noch zu besichtigenden mittelalterlichen Turnieranger – ihn hat bereits der berühmte Dichter und Minnesänger Wolfram von Eschenbach (1160/80-1220) in seinem „Parzival“ erwähnt – fanden in dieser Zeit prächtige Ritterturniere statt. Heute wird das Gelände der Burg unter anderem für Open-Air-Veranstaltungen genutzt. Das jährlich stattfindende Feuertanz Festival ist eines der Highlights, aber auch Einzelkonzerte von The Boss Hoss, Haindling, Crosby, Stills & Nash, Blackmore‘s Night oder Tim Bendzko haben die Burg Abenberg in den Letzten Jahren zu einer ganz be...


30.05.2016

Jazz am See

 Drei Tage vor „Klassik am See“ wird der Verein „Klassikkultur“ das Sommernachts-Openair für die Jazzfreunde präsentieren: „Jazz am See“. Initiator Torsten Goods, dem die Leidenschaft für seine Musik und „sein“ Konzept deutlich anzumerken war, schwärmte schon bei der Programmvorstellung in der Orangerie von den Ideen und Gedanken, die dem Team bei der Vorbereitung monatelang durch die Köpfe gegangen seien. Schließlich habe man als Motto „Generations in Jazz“ gefunden, weil das Zusammentreffen der Generationen „sehr wichtig für die Erhaltung von Kultur und Musik“ sei. Die sechs exzellenten Künstler Chris Barber, Pete York und Klaus Doldinger – sowie Nils Wülker, Martin Tingvall und Torsten Goods selber – werden unter diesem Motto und in dieser ...


30.05.2016

Alte Liebe rostet nicht

 Es gibt Sachen, die kann und darf es eigentlich nicht geben. George Clinton, Großmeister des Funk, und der Hirsch in Nürnberg sind eine solche Sache. Aus rein logischen Aspekten heraus darf ein Mann von seinem Format überhaupt nicht in einem Club wie dem Hirschen auftreten. Warum auch? Clinton füllt seit mehr als 40 Jahren die elitärsten Konzertsäle der Welt, spielt auf sämtlichen Funk- und Jazzfestivals der herausgehobenen Sorte und gilt nicht umsonst als einer der wenigen noch lebenden Superstars seines Genres. Und doch: Immer wieder zieht es den Funk-Altmeister in die Norisstadt. Am 21. Juli gastiert der freakige Clinton zum insgesamt fünften Mal im Nürnberger Hirschen. Und wieder kann Peter Harasim, Miteigentümer des Clubs und des Concertbüro Franken nur kopfschüttelnd grinsen und sich nicht nur heimlic...


24.05.2016

Remmidemmi auf Schloss Eyrichshof

 Nach einem fulminanten Auftakt vor einem Jahr geht das Open Air im Schloss Eyrichshof in seine zweite Runde. Und trotz prekärer Situationen im Vorfeld dürfen sich die Besucher auf ein absolutes Highlight im Landkreis Haßberge freuen. Präsentierte der Veranstaltungsservice Bamberg im Vorjahr zum Auftakt noch fünf Termine – mit bemerkenswerten 10.000 Besuchern – haben die Veranstalter um Macher Wolfgang Heyder in diesem Jahr noch einmal draufgepackt: Vom 27. Juli an geht es sechs Tage lang rund im schmucken Schlosshof zu Eyrichshof. Und dabei fiel das eigentliche geplante Highlight einer Unstimmigkeit zum Opfer. Schließlich plante der Veranstalter am Sonntag als Höhepunkt ein Konzert des irischen Kultmusikers Chris De Burgh. Der Sonntags-Termin war eigentlich schon festgezurrt, als die Verantwortlichen auf der Insel eine...


24.05.2016

„Alte Dame“ blüht wieder auf

 Wenn Alt und Jung aufeinandertreffen, herrscht oft eine besondere Magie, vor allem dann, wenn altes Gemäuer auf junge Musik trifft oder umgekehrt. Dann hat Musik etwas noch Sinnstiftenderes. In einer Kulisse wie der Nürnberger Katharinenruine, übrigens ursprünglich ein mittelalterliches Frauenkloster des Dominikanerordens Nürnberg, aufzutreten oder sich als Zuschauer dem Groove der Musik hinzugeben, macht Spaß und beflügelt. Nicht grundlos ist die Kunst an dieser Stelle seit jeher zu Hause. Das Klostergelände inklusive der Katharinenkirche waren bis ins späte 18. Jahrhundert hinein Versammlungsorte für die Nürnberger Meistersinger. Und nicht nur das: auch die Akademie der Bildenden Künste hatte hier bis 1806 ihren Sitz – eine Institution, wenn es um die barocke schulische Kunstausbildung ging. Durch d...


05.04.2016

„Hoffnungslos optimistisch“

 „Christoph Sieber ist die Stimme des jungen Kabaretts.“ So die Jury des DEUTSCHEN KLEINKUNSTPREISES bei der Verleihung im Februar 2015. Der gebürtige Schwabe präsentiert mit „Hoffnungslos optimistisch“ sein fünftes Soloprogramm und führt vor, wie Kabarett heute begeistern kann. Mit großer Leidenschaft und einer gehörigen Portion Empörung spielt hier einer gegen die bestehenden Zustände an. Sieber singt, tanzt, flüstert und brüllt an gegen Verschwendung, Trägheit und schreckt auch nicht davor zurück, den Zuschauer in die Verantwortung zu nehmen.   Er fokussiert sich dabei längst nicht mehr auf die Marionetten des Berliner Puppentheaters, sondern viel mehr auf die Strippenzieher und Lobbyisten im Hintergrund. Die Texte von Sieber sind gereift und man spürt in jeder Mi...


23.03.2016

PUR auf Tour

 Was klingt wie ein romantischer Kurztrip durch die fränkischen Bezirke, ist für Anhänger der schwäbischen Kultband Pur so etwas wie ein kleiner Kurzurlaub mit den Liebsten. Gleich fünfmal geben sich Kultsänger Hartmut Engler und seine Kombo die Ehre zwischen Wein- und Bierland. Und dabei überraschen die Bietigheimer mit einem nicht alltäglichen Konzept. Es werden familiäre Clubs und große Hallen parallel bespielt - und dazu auch noch einige Open Air Konzerte eingestreut. „Das hat sich so ergeben“, erzählt Hartmut Engler, „war aber prinzipiell von Anfang an so geplant.“ Vor allem die ansonsten weniger bespielten „schwarzen Löcher“ in der Republik pickte sich die Band dabei heraus, um ihr aktuelles Album „Achtung“ zu präsentieren. Seit mittlerweile vierzig...


23.03.2016

Rodger Hodgson

 ...um damit in die musikalische Weltelite vorzustoßen. Oder einer, der es eben erleichtert, dorthin zu kommen. Schließlich merkt man sich dererlei Zungenbrecher nach anfänglichen Problemen dann doch. Dachte sich der ehemalige Frontmann der britischen Altrocker von Supertramp auch. Und stieg empor in den Rockhimmel. Dort ist er auch heute noch angesiedelt. Nicht wie andere posthum. Er rockt weiterhin im Erdenbereich. Und wie! Am 23. April gastiert er mit seiner Band in der Nürnberger Meistersingerhalle. Vierzig Jahre nach dem Supertramp-Meisterwerk „Crime of the century“ - mit dem Klassiker „Dreamer“ - geht Hodgson erneut auf Tournee durch Europa. Dreimal lässt er seine Klänge auch in Deutschland erschallen. Der 66-jährige Supertramp-Gründer, Texter und Komponist von Welthits wie eben „Dreamer&ldq...


23.03.2016

Michael Fitz

 Und in der Tat: Der Schauspieler und Musiker, der am 29. April mit seinem vielsagenden Programm „Liedermaching“ im Haßfurter Rathaus gastiert, ist einer der großen Künstlerfamilie Fitz. Großvater Hans legte einst um die Jahrhundertwende die Basis für eine wahre bayerische Dynastie. Der erst vor kurzem verstorbene Vater Gerd Fitz gelangte zu bundesweitem Ruhm als Akteur in Peter Steiners Theaterstadl und dem Forsthaus Falkenau. Und die dritte Fitz-Generation droht noch einmal eine Nuance erfolgreicher zu werden. Vornehmlich liegt das an Michaels Cousine Lisa Fitz - das muss man uneingeschränkt feststellen. Doch auch Michael ließ und lässt sich nicht lumpen. „Die Zeit läuft immer schneller, die Welt spielt verrückt wie immer, nur immer schneller, so scheint es und wir alle laufen mit“ attestiert...


23.03.2016

Stars im Serenadenhof

 Open Air und dank seiner riesigen Sonnensegel trotzdem regensicher lädt der begrünte Hof vor einer großen Bühne jedes Jahr tausende Gäste zu ganz besonderen Konzertabenden. Gleich zu Beginn der Saison machen Die Prinzen auf ihrer Jubiläumstour am 27. Mai halt im Serenadenhof. Die Wegbereiter des deutschen a-cappella-Pop haben auch nach 25 Jahren nichts von ihrem Charme verloren – und das in Originalbesetzung. Mit über sechs Millionen verkauften Tonträgern, zwei Echo-Music-Awards und zahlreichen anderen Preisen sind sie eine der erfolgreichsten deutschen Popbands. Am Tag darauf, dem 28. Mai, folgt ein ganz besonderes Highlight für alle Kuba-Fans. Mit Latin-Grammy-Gewinner Pedro Lugo Martinez, besser bekannt unter seinem Künstlernamen El Nene, kommt ein Star der kubanischen Musikszene nach Nürnberg. Zusammen...


23.03.2016

Anastacia kommt,

 Nach über zehnjähriger Abstinenz aus Franken gibt sich eine der begnadesten Soulröhren des Erdballes am 18. April in der Nürnberger Meistersingerhalle wieder einmal die Ehre: Anastacia kommt, um die Norisstadt zu bezirzen. Die Gene, die sie in die Wiege gelegt bekam, waren nicht die schlechtesten. Anastacia Lyn Newkirk, vor 47 Jahren in Chicago das Licht der Welt erblickend, war gesegnet: Vater Robert Sänger, die Mutter Diane Hurley Sängerin am ruhmreichen Broadway. Und der Apfel fiel nicht weit vom Stamm. Heute lässt sich getrost behaupten: Mit weltweit mehr als 30 Millionen verkauften Tonträgern ist die vom Leben geprägte Amerikanerin eine der bekanntesten Stimmen unserer Zeit. Ein unumstrittener Weltstar, der mit Hits wie „I‘m outta love“ aus ihrer 2000er-Debütscheibe „Not that kind“ &...


23.03.2016

K.I.Z.

 Ein Highlight für die Freunde deutscher Hip-Hop-Musik bietet sich am 2. April in der Bamberger Brose Arena: Die Berliner Kult-Rapper von K.I.Z. gastieren in der heimlichen Hauptstadt des Bieres. K.I.Z. stehen für pure Provokation. Laute Bässe, wummernde Beats und ein Moshpit, der in Hip-Hop-Kreisen seinesgleichen sucht. K.I.Z. haben den Weg in die Mitte der Musikgesellschaft längst gefunden. Dabei sind sie völlig anders als die anderen. Mit ihrer Mischung aus Pogo-Rap und provokanten Texten fischen die vier Hauptstädter nicht nur in Hip Hop-Kreisen ihre Anhängerschaft ab. Der Punker taucht bei ihren Konzerten genauso auf wie der metal-affine Banker, der Technojünger und das Feierbiest. Es geht interkulturell zu, wenn K.I.Z. die Bühnen der Republik entern. Nicht mehr nur die kleinen. Längst stehen die drei gebürti...


27.01.2016

„Nazi Punks Fuck Off“

 Ihre Lieder dudeln nicht landauf, landab über den Äther großer deutscher und internationaler Radiosender. Was für andere ein Indiz ausbleibender Erfolge ist, ist für die Schweizerin Sophie Hunger ein Erfolgsrezept. Die 32jährige boomt. Größere Hallen füllt sie mit lockerer Leichtigkeit, ihr liebstes Tun sind allerdings seit jeher schon Club-Konzerte in nicht mehr ganz intimen, aber doch noch überschaubaren Läden. So wie das E-Werk in Erlangen. Am 6. März gastiert die gebürtige Bernerin mit dem großen Überraschungsmoment in der Universitätsstadt. Man darf sich freuen auf die Diplomatentochter aus dem Franken-Paradies. Schließlich ist Sophie Hunger mit ihrer „Supermoon“-Tour bereits seit Mai des abgelaufenen Jahres auf einer ausgedehnten Reise unterwegs. So richtig lass...


27.01.2016

Der König der Proll-Comedy ist zurück

 Enge Jeans, Dauerwelle, Kotletten, Pilotenbrille und dazu Cowboystiefel. Mehr Proll, das ist unzweifelhaft sicher, geht gar nicht. Stimmt wohl. Und dennoch oder gerade deswegen: Atze Schröder hat den Olymp des deutschen Comedyhimmels längst erklommen. Kein Jahresrückblick ohne den 50jährigen. Keine Preisverleihung, bei der er nicht absahnt. Und auch auf den Bühnen der Republik ist er Dauergast. Am 18. Februar in der Bamberger Arena. Mit seinem Programm „Richtig fremdgehen“ lässt er sich wieder einmal in Oberfranken blicken. Der Rheinländer hat seine Tour um ein halbes Jahr und unzählige Termine verlängert. Klar. Fremdgehen ist schließlich zeitlos („Ich wusste, dass das Programm gut ist“). Denn wie sagte schon die große Fremdgeh-Ikone Udo Jürgens: „Fremdgehen ist keine Frage de...


27.01.2016

Eine echte Entwicklungschance für junge Künstler

 Vom 30. März bis zum 2. April findet in Bamberg, zum zweiten Mal nach 2014, der Internationale Marimba Festiva Kongress und Wettbewerb statt. Der Wettbewerb, der in 4 Altersklassen unterteilt ist, richtet sich an den musikalischen Nachwuchs im „Fach Marimba“ und ist europaweit einzigartig. Die Teilnehmer nutzen ihn gerne als willkommene Herausforderung und zumindest für den/die ein(e) oder andere(n) Preisträger*in, ist er auch ein Sprungbrett in die musikalische Berufswelt. Bei der Marimba (auch Marimbaphon) handelt es sich um einen sogenannten Selbsttöner oder Selbstklinger, also ein Instrument, das den Klang dadurch erzeugt, dass es als Ganzes schwingt oder aber schwingungsfähige Teile beinhaltet, die weder Saiten noch Membrane sind. Ursprünglich aus Afrika stammend wurde die Marimba im mittelamerikanischen Guatemala zu ihr...


27.01.2016

Von Abgründen und Kuchenlust

 Gleich zweimal kommt das fränkische Publikum in den Genuß, die oberbayerische Kabarettistin Martina Schwarzmann auf den Bühnen der Region kredenzt zu bekommen. Am 19. Februar gastiert sie mit ihrem Programm „Gscheid gfreid“ in der Erlanger Heinrich-Lades-Halle, am 4. März in der Mehrzweckhalle im oberfränkischen Speichersdorf. Martina Schwarzmann war wohl trotz aller untypischen Vorzeichen dazu geboren, Comedian zu werden. Was anderes Produktives soll sich auch entwickeln, wenn jemand schon am Rosenmontag geboren ist? Der Tag des alljährlichen Wahnsinns. Auch wenn der in ihrer oberbayerischen Heimat Überacker eher gemächlich ablaufen dürfte. Das gleicht den ersten Lebensjahren der mittlerweile in den bayerischen Outbacks nahe Dachau (Altomünster) beheimateten Komödiantin. Ganz unspektakulär lern...


27.01.2016

Schüsse im Schneesturm

 Mit „The Hateful 8“ präsentiert der amerikanische Regisseur Quentin Tarantino jetzt seinen achten Film. Am 28. Januar startet der blutige Western-Krimi, der überwiegend in einer verschneiten Blockhütte in Wyoming spielt, in zwei Fassungen in den bundesdeutschen Kinos. Neben der digitalen Version wird Tarantinos neues Werk auch in einer Ultra Panavision 70-Fassung zu sehen sein. Zuletzt war das 70mm-Ultra-Breitbildformat im Jahr 1966 im britischen Monumentalfilm „Khartoum – Aufstand am Nil“ verwendet worden. Der Unterschied zwischen den beiden Kino-Fassungen von „The Hateful 8“ besteht jedoch nicht nur in der Filmlänge. Während die digitale Fassung bereits 2 Stunden 48 Minuten dauert, ist die 70mm-Fassung um 6 Minuten länger, sie besitzt zusätzlich eine Ouvertüre, teilweise längere Fil...


27.01.2016

It´s Showtime

 Seit dem Jahr 2000 veranstaltet der KulturPackt gemeinsam mit dem Kino KuK jährlich die Schweinfurter Kurzfilmtage. An drei Tagen werden rund 50 Filme aus deutscher und internationaler Produktion aufgeführt, wobei der Schwerpunkt auf Satire, schwarzem Humor, Animationen und Experimentellem liegt. Zum 17. Mal finden die Kurzfilmtage in diesem Jahr vom 24. – 26. März in den beiden Kinosälen des KuK statt. Insgesamt fünf Mal werden die zwei zweistündigen Programmblöcke des Hauptprogramms gezeigt. Dabei sind rund 30 Filme, bei denen der Spaß nicht zu kurz kommt. Neben den satirischen und lustigen Streifen gibt es aber auch Tiefgang, beeindruckende Dokumentationen und Experimente, Musikfilm und Krimi. Beginn ist am Gründonnerstag und Karfreitag um 19.00 Uhr sowie bei der Mittagsmatinee am Freitag um 12.30 Uhr. Der Sam...


27.01.2016

Wolfgang Haffner - Kind of Cool

 Wolfgang Haffner gilt als einer der größten oberfränkischen Importe im Musikzirkus. Der 50jährige Schlagzeuger zählt in der deutschen Jazz-Branche als einer der Überflieger schlechthin. Am 12. März kann man Haffner wieder einmal heimatnah auf der Bühne erleben. Der in Berlin wohnhafte Tausendsassa gastiert in der Nürnberger Tafelhalle. Dabei kommt der gebürtige Wunsiedler wieder einmal frisch prämiert in der Heimat auf die Bühne. Von seinem Label ACT erhielt er erst kürzlich zu seinem 50. Geburtstag eine der höchsten Auszeichnungen des Jazz-Genres: Den German Jazz Award. Den Preis gab es für Wolfgang Haffners aktuelles Album „Kind of Cool“, das sich in Deutschland bislang 10.000 Mal verkaufte. Damit zählt es zu den erfolgreichsten Jazz-Produktionen des vergangenen Jahres. Auf...


27.01.2016

A Kleyne Kapelye und A Glezele Vayn

 Sie ist überschaubar und doch so ergiebig, die globale Gemeinde zeitgenössischer Klezmer-Musiker. Alle Jahre wieder, jeweils im März, treffen sich ihre Akteure bei den Bamberger Klezmertagen und beim Internationalen Klezmer Festival Fürth in Franken. Große und kleine Konzertabende stehen dann auf der Agenda, umrahmt von facettenreichen Rahmenprogrammen, die von Führungen über Filmvorführungen und Lesungen bis zum Klezmer-Brunch alles vorhalten, was das Fan-Herz der jüdischen Traditionsmusik begehrt. Von 04. bis 13. März quartieren sich Klezmerfans der Region in Fürth ein. Die Internationalen Klezmertage der Kleeblatt-Stadt verstehen sich als Plattform für erstklassige traditionelle Klezmermusik, aber auch für neue Trends und Entwicklungen sowie Experimente der nachkommenden Klezmorim-Generationen. &bdq...


27.01.2016

Tastenduell als künstlerischer Showdown

 Wenn zwei sich streiten, dann freut sich … nein, nicht der Dritte, sondern das Publikum! So geschehen kürzlich in einer Sendung auf BR Klassik, als ein zuletzt von den Musikkritikern hochgelobter lebender Pianist auf einen längst gestorbenen Titanen des Tastengewerbes traf: Igor Levit im virtuellen Zweikampf mit Glenn Gould. Letzterer mit seinen teils doch sehr verschrobenen Bachinterpretationen zog den Kürzeren, und das Ganze hätte durchaus als originelle Idee durchgehen können, wenn die beiden Moderator(inn)en des BR nicht gar so albern und inkompetent gewirkt hätten. Nun soll abermals die Zuhörerschaft Schiedsrichter spielen, jedoch live, was viel spannender zu werden verspricht. Die nämlich darf, wenn sich zwei schwarz und weiß gekleidete Herren zum künstlerischen Duell am Flügel treffen und mögl...


27.01.2016

„Ungerecht wie die Liebe“

 Sie ist so etwas wie die Grande Dame der deutschen Popmusik: Ulla Meinecke. Seit mittlerweile mehr als 30 Jahren steht die im Taunus geborene Sängerin im Fokus der medialen Aufmerksamkeit. Auch am 3. März in Haßfurt. Dort gibt sie sich in der Rathaushalle die Ehre. „Ich bin zu alt für das Showgeschäft“, singt Ulla Meinecke in einem ihrer aktuellen Songs. Zumindest ist Ulla Meinecke nicht zu alt für die Bühne – das beweist die 61-Jährige Tour-Weltmeisterin derzeit nahezu täglich: Zusammen mit ihren musikalischen Weggefährten Ingo York und Reinmar Henschke war die stets humorvolle und doch so tiefgründig-sarkastische Liedermacherin auf Tournee. In Haßfurt nur an der Seite Yorks. Eine musikalische Lesung verspricht sie ihren Anhängern. „Ungerecht wie die Liebe“ - so der Name...


02.12.2015

Advent, Advent die Bühne brennt...

 „Eine Art Hans im Glück der Weltmusik aus den Alpen könnte man Herbert Pixner nennen - wenn man sich überhaupt bemühen möchte, eine Marke für das zu finden, was der Südtiroler tut. Stringent ist er nämlich nur darin, nicht stringent zu sein“, urteilte die Harmonikawelt schon im Jahre 2013 über den 40jährigen Sänger und Komponisten, der am 17. Dezember in Fürth, am 18. Dezember in Würzburg und am 19. Dezember in Bamberg auf der Bühne steht. Im beschaulichen Walten im Passeiertal aufgewachsen, machte sich Herbert Pixner aus Südtirol früh auf, die Musikwelt zu erobern. Das instrumentalische Multitalent machte sich seine Fähigkeiten schnell zu Nutze und landete nach einem Kurzintermezzo als Barmusiker im amerikanischen Vail auf den heimatlichen Bühnen. Vor mittlerweile 1...


02.12.2015

Bühne oder Fernsehsessel – das ist hier die Frage!

 Der Astronaut. Er fliegt wieder und immer weiter. Andreas Bourani, musikalischer Überflieger der letzten beiden Jahre in Deutschland, gibt sich wieder einmal im Frankenland die Ehre: Am 23. Januar gastiert der gebürtige Augsburger in der Bamberger Brose Arena. Ein ausverkauftes Haus ist dabei garantiert. Noch gibt es genügend Restkarten für den Bouranischen Konzertabend - der gar nicht so selbstverständlich ist, wie er in der heutigen Zeit scheint. „Ich habe nur aufgegeben, was ich ohnehin nie machen wollte“, sagt der 33jährige rückblickend auf seine weitreichende Entscheidung, die Schule mit 17 Jahren abzubrechen. Erst Jahre später sollte sich zeigen, dass die Entscheidung gegen das starre Schulsystem der Republik und für die kreative Ader eine goldrichtige war. Schließlich wäre der Weltmeistertitel...


02.12.2015

Deutscher Kabarett-Preis 2015

 1991, als die Kabarett- und Kleinkunstszenenpreise noch Mangelware waren, füllte das nürnberger burgtheater eine Lücke und rief den Deutschen Kabarett-Preis ins Leben. Klingt selbstbewußt, war es auch. Mittlerweile zählt der Preis, mit dem nicht nur Künstlerinnen und Künstler ausgezeichnet werden die im nürnberger burgtheater aufgetreten sind, zu den renommierten und etablierten Auszeichnungen dieser Sparte in Deutschland. Die Siegerliste aus den vergangenen Jahren liest sich wie das Who-is-Who der deutschen Kleinkunstszene, Namen wie Rolf Miller, Max Uthoff, Lizzy Aumeier, Martina Schwarzmann, Andreas Rebers, Claus von Wagner, Jochen Malmsheimer und viele mehr, zeugen von der Qualität des Wettbewerbs. Die von der Stadt Nürnberg gestifteten Auszeichnungen, die heuer zum 25. Mal vom nürnberger burgtheater vergebe...


02.12.2015

Vom Waschsalon auf die große Bühne

 I‘m lucky! I‘m Luke! Einen gewissen Hang zum Wortwitz kann man Multitalent Luke Mockridge schon allein anhand seines Tourmottos zuschreiben. Im Zeitalter der nicht jünger werdenden Kabarettisten bildet der gerade einmal 26jährige ein frisches Pendant zu vielen anderen Bühnencharakteren der Republik. Mit seinem Dauerschleifen-Programm gastiert der gebürtige Bonner am 19. Januar in der Nürnberger Meistersingerhalle und am 11. Mai in der Würzburger S. Oliver-Arena. Was will man von jemandem erwarten, dessen Patenonkel Dirk Bach und dessen Patentante Hella von Sinnen ist? Genau: Vernünftiges ist bei dieser Kombination nicht zu erwarten. Wenn dann dein Vater auch noch Bill Mockridge ist (bekannt als Erich Schiller aus der ARD-Serie Lindenstraße), der das Berliner Kulttheater Springmaus mitbegründet hat und deine Mu...


02.12.2015

Am Ende wird alles gut!

 „Am Ende wird alles gut“, sagt Christian Springer. Der 50jährige Münchener Kabarettist gilt als einer der politischen Sprachrohre der Szene. Einer, der in den letzten Monaten vermehrt in den Fokus der Öffentlichkeit rückte. Schließlich ist das Steckenpferd Christian Springers das Land Syrien. Was er aktuell dazu zu sagen hat, das wird er seinem Publikum am 10. Dezember in Bayreuth, einen Tag später in Selb und am 12. Dezember in Haßfurt näherbringen, wenn er mit seinem Programm „Oben ohne“ dort gastiert. Im Jahr 2012 hat Christian Springer den Verein „Orienthelfer e.V.“ zur Unterstützung von Opfern des syrischen Bürgerkriegs gegründet. Er reist regelmäßig mit einem Freiwilligenteam nach Syrien, Jordanien und in den Libanon, um vor Ort zu helfen. Springer sammelt f&...


26.11.2015

Glen Hansard

Glen Hansard ist der lebende Beweis, dass wahre Kunst möglich ist. Der Ire ging einen langen Weg, um dorthin zu gelangen, wo er nunmehr international gesehen wird: An der vordersten Front aufrichtiger Singer-/Songwriter mit Individualität, Signifikanz und ungebrochener Leidenschaft – wie man auch immer wieder an seinen atemberaubend intensiven, jegliche Genre-Grenzen sprengenden Liveshows sehen kann. Auf seiner im Oktober absolvierten Deutschland-Tour zu seinem aktuellen, zweiten Solo-Album „Didn't He Ramble“ verzauberte er legendäre Spielstätten wie den Berliner Admiralspalast, das Hamburger Docks oder das Kesselhaus in München mit weit über zweieinhalbstündigen Shows zwischen Folk, Rock, Soul, Jazz, Traditionals und intensivsten Momenten großer Intimität. Ausgedehnte Jamsessions mit seiner neunköpfigen Liv...


12.10.2015

Bachmann-Preisträger bei „Bamberg liest“

 Den schönen Titel „Das ungemachte Bett des Daseins“ trägt die Veranstaltung am Dienstag, 3. November, mit welcher „Bamberg liest“ seine fünfte Jubiläumsrunde eröffnet. Und wie es sich für ein Jubiläum schickt, haben sich für diesen Herbst große Namen angekündigt. Tex Rubinowitz beispielsweise, der Bachmann-Preisträger 2014, wird in das Große Haus des E.T.A.-Hoffmann-Theaters kommen und aus seinem Roman „Irma“ lesen. Beginn ist um 20 Uhr.   Für Hubert Winkels, den Juryvorsitzenden bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt, war Rubinowitz‘ Roman nichts weniger als ein „Glücksfall“, und die Frankfurter Allgemeine Zeitung feierte das bei Rowohlt herausgekommene vielschichtige, assoziative Opus als ein famoses „Plauder...


09.10.2015

Michael Wollny im Erlanger E-Werk

 Kein geringeres Blatt als die Frankfurter Allgemeine Zeitung kürte den Jazzpianisten und Komponisten Michael Wollny zu „einem vollkommenen Klaviermeister“ und das Hamburger Abendblatt feiert ihn gar als „stärkste (Jazz-)Musikerpersönlichkeit, die Deutschland seit Albert Mangelsdorff hervorgebracht hat“. Seit einem guten Jahrzehnt schon sorgt Wollny, im Mai 1978 in Schweinfurt geboren, international für Furore. Erfolge erlangte er schon in jungen Jahren bei „Jugend musiziert“. Er entschied sich für ein Studium an der Musikhochschule Würzburg, wo er 2004 das Meisterklassendiplom ablegte und musizierte im Bundesjazzorchester. Eine enge Zusammenarbeit verbindet Wollny mit dem Saxophonisten Heinz Sauer. Derer beider Album „Melancholia“ von 2004 brachte ihnen den Preis der Deutschen Scha...


09.10.2015

Fünf Glücksritter auf Kaperfahrt

 Deutschland und seine Interpreten beim Eurovision Songcontest, früher als Grand Prix Eurovision de la Chanson bekannt. Eine Symbiose, die mitunter seltsam anmutenden Gestalten eine Plattform bietet, die diese dann - typisch deutsch - gerne auch benutzen, um den überregionalen Durchbruch zu schaffen. Erinnert sei nur an Guildo Horn. Der gute-Laune-Waschbärbauch-Sänger aus Trier mit seinen selbstgebackenen Nussecken startete 1998 mit seinen orthopädischen Strümpfen als Begleitband so richtig durch. Was Horn und die Strümpfe Ende der 90er Jahre waren, wurden Santiano 2014. Bei der Vorentscheidung zum Grand Prix schieden die Nordlichter zwar im Halbfinale aus - ihrer Popularität verschaffte das aber den nächsten Schub. Schon in den Jahren vorher heimsten sie fleißig Preise ein. Sie staubten zwei Echos ab. In der...


09.10.2015

Interkulturell, aber Derb

 Er ist einer derer, die das Kabarettfach auf ein neues Level hievten: Urban Priol. Intellektuell, aber derb. Subtil, aber doch in seiner Direktheit kaum zu überbieten. Der gebürtige Unterfranke ist der deutsche Kabarettist, der die Klatsch- und Feuilletonpresse der Republik spaltet wie kaum ein Zweiter. Man liebt ihn oder man hasst ihn. Sein Publikum liebt ihn. Und es kann sich davon am 7. November in der Hofer Freiheitshalle wieder einmal leibhaftig davon überzeugen, dass Priol den Spagat zwischen klischeehafter Dumpfbackenparolen und scharfzüngiger Kritik der Herrschenden in all seiner Perfektion verinnerlicht hat.   „Jetzt“ taufte er sein neues Programm schlicht und ergreifend. „Jetzt“ - das könnte ein Seitenhieb auf das längst Kult gewordene Magazin der Süddeutschen Zeitung sein. Schlie&szl...


09.10.2015

Legenden auf Rockbühnen

 In den letzten Jahren nimmt das Phänomen stetig zu. Altrocker, die weit jenseits des Rentenalters sind, stürmen in ihrem 76. Frühling die Bühnen ihrer einstigen Bastionen. Da machen auch Deep Purple keine Ausnahme. Die englischen Progressivrocker um ihren charismatischen Frontmann Ian Gillan, im Vorjahr vielumjubelter Headliner bei Rock meets Classic, geben sich am 21. November in der Nürnberger Arena die Ehre.   Wenn Gillan seine und ihre Hymne „Smoke on the water“ dynamisch durch die Halle wuchtet - es erinnert schwer an die großen Zeiten des Rock‘n‘Roll mit all seinen Allüren und Exzessen. Zeiten, in denen auch Deep Purple es krachen ließen. Heute, das versichert Gillan immer wieder, tun sie das nur noch auf der Bühne. Und wie! Improvisation gehört zum guten Ton der Altmeist...


09.10.2015

Der Typ von nebenan

 Stefan Sulke. Für Freunde deutscher Chansons ist er so etwas wie der Grand Seigneur. Der mittlerweile 71jährige prägte das Genre so früh wie kaum ein anderer und vor allem so nachhaltig wie nur wenige - ohne dabei jemals in die Belle Etage der deutschsprachigen Liedermacher vorgedrungen zu sein. Am 19. November gastiert der in Shanghai geborene Wahl-Schweizer in der Haßfurter Stadthalle. Ein Termin, den man sich im Kalender rot markieren sollte. Allzu oft wird diese Gelegenheit schließlich nicht wiederkommen.   Sulke, dessen Vergangenheit immer wieder von akuter Auftrittsmüdigkeit und schöpferischen Pausen geprägt war, geht auf seine alten Tage noch einmal über zur Bühnenoffensive. Für ihn waren es nie die Bretter, die die Welt bedeuteten. Dabei hat er, der sich selbst als „Kindskopf&...


09.10.2015

Fünf Jahre Bayreuther Sangeslust

 Kannte man zu früheren Zeiten lediglich die Comedian Harmonists, dann die Chordettes und die Swingle Singers, seit den frühen Siebzigern schon (und immer noch) die King’s Singers, so sind in den vergangenen ein, zwei Jahrzehnten auch hierzulande etliche Ensembles hinzugekommen, die den A-cappella-Gesang pflegen. Man denke etwa an Singer Pur aus Regensburg, an die Kölner Wise Guys, an Amarcord oder Calmus, beide aus Leipzig. Oder an die Bayreuther Formation Six Pack, die sich neben der Gesangeskunst vortrefflich auch auf das Komödiantische und den Klamauk versteht.   Am 1. Oktober eröffnet das Ensemble im Großen Haus der Stadthalle die Bayreuther Sangeslust. Bei der A-cappella-Nacht – versprochen wird ein „einmaliger Entertainment-Abend“, sind auch die niederländische Gruppe The Junction (S...


06.10.2015

Raum der Stille, Platz für Kreativität

 Noch sind es drei, vier Wochen, bis „Bamberg liest“ ganz offiziell sein Fünfjähriges feiert. Doch bereits am kommenden Samstag, den 10. Oktober, findet eine gemeinsam von dem von Martin Beyer betreuten Literaturfest und dem Jubiläum „1000 Jahre Kloster Michaelsberg Bamberg“ organisierte Veranstaltung statt. Der Autor und Wissenschaftler Frank Berzbach wird von 16 Uhr an im Winzergebäude des Klosters über die Kunst, ein kreatives Leben zu führen, sprechen und herausarbeiten, warum gerade die Stille des Klosters dafür ideal ist.   Berzbach, Jahrgang 1971, lehrt am Institut für Medienforschung und Medienpädagogik, das an der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Köln angesiedelt ist. Dort, in Köln (sowie in Bonn), hat er auch studiert, nämlich P&...


22.09.2015

Red Bull Flying Steps Deutschlandtournee 2015

Im Jahr 2010 feiert die erste abendfüllende Show der Flying Steps Red Bull Flying Bach in der Berliner Nationalgalerie ihre begeisternde Premiere. Die Idee zu dem siebzigminütigen Stück, in dem Breakdance zu klassischer Musik getanzt wird, kam Flying Steps Gründer Vartan Bassil nach dem Besuch eines Klassik-Konzertes. „Ich fand die Vorstellung toll, dass an die Stelle einer Balletttänzerin, die ihre Pirouetten auf den Zehenspitzen dreht, ein Breaktänzer treten könnte, der beim Headspin auf seinem Kopf rotiert“, erklärt der Choreograf und künstlerische Leiter der Show. Dass die Wahl der Musik auf das „Wohltemperierte Klavier“ von Johann Sebastian Bach fiel, entstand schließlich aus der Zusammenarbeit mit Opernregisseur Christoph Hagel, der neben Vartan Bassil auch als künstlerischer Leiter fungiert...


27.08.2015

Museumsfest im Mainfränkischen

 Das Mainfränkische Museum Würzburg feiert am 6. September (10 Uhr bis 18 Uhr; letzter Einlass 17.30 Uhr) wieder das beliebte Museumsfest auf der Festung Marienberg. Jung und Alt wird ein vielseitiges und spannendes Programm geboten. Unter dem Motto „Wie im Mittelalter“ laden die einzelnen Stationen zum Zuschauen, Mitmachen und Ausprobieren ein. So sorgt die Gauklerin Pamphalona mit ihrer lustig-frechen „Walk-Act-Mischung” (zu gut deutsch: „alles in Bewegung”) aus Jonglage, Zauberei und Clownerie für Kurzweil, genauso wie der umherziehende Musiker Linus Holzapfel mit seinem Dudelsackspiel.   Ob Schreibstube, Kettenhemd, Rüstzeug, Rittersleut‘, holde Fräulein oder Thomas Hönles historische Fechtschule, es gibt viel zu entdecken, erleben und erkunden. Die Hospitaliter-Franken bringen durch einen...


20.08.2015

„Runaway Ouverture“ im Richard-Wagner-Museum Bayreuth

 Das seit 1976 bestehende Richard Wagner Museum präsentiert sich nach dreijähriger Bauzeit mit einem Erweiterungsbau und drei Dauerausstellungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten vollständig neu.   Im Museumskino erleben die Museumsbesucher seit der Eröffnung am 26.07.2015 täglich um 12:00 Uhr den Kurzfilm „Runaway Overture“ des amerikanischen Filmemachers Adam Grannick. Das 18 Minuten lange Filmkunstwerk ist inspiriert von der Ouvertüre zu Richard Wagners „Tannhäuser“ und feiert hier seine internationale Premiere.   Die Geschichte über Liebe, Versuchung und Pilgerfahrt in der modernen Welt wird durch die Musik Wagners erzählt – auf Dialoge wird vollständig verzichtet. Für die Filmemacher endet hier ein jahrelanges Experiment: Wie kann man Geschichten mithilfe bekannter...


18.08.2015

Majestätisch und ohne Kitsch

 Elisabeth Bru¨chner alias lilly among clouds aus Wu¨rzburg setzt sich ans Klavier und schreibt große Popsongs. Rund, aber fu¨r den Kloß im Hals. Majestätisch, aber ohne Kitsch. Wie eine Collage, dramatisch, vielschichtig, weit. Da sind wabernde Beats oder hallige E-Gitarrenflächen, die wohlige Tiefe erzeugen und gleichzeitig Lillys Stimme in goldenes Licht ru¨cken. Am Donnerstag, 3. September, ist sie zu Gast in der Würzburger Posthalle. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.   Produzent Udo Rinklin (u.a. Tonbandgerät, Philipp Poisel) und die Ku¨nstlerin haben fru¨h erkannt, dass lilly among clouds Reise viel weiter geht als bis zur klassischen songwriternden Dame am Piano. lilly among clouds ist Breitwand-Pop, ist Selbsterkenntnis und Selbstzweifel und von einer Qualität, die nach alles anderem klingt als nach deutscher Pro...


06.08.2015

Den Himmel lesen lernen bei WortWärts in Nürnberg

In seine zehnte Runde geht am kommenden Wochenende das Literaturfest WortWärts in der Nürnberger Wurzelbauerstraße 29. Unter dem Titel „Ganz Ohr sein“ lädt der gebürtige Münchner Arwed Vogel am Samstag zu einer – allerdings bereits ausgebuchten – Prosa-Schreibwerkstatt. Eine Podiumsdiskussion wird am Sonnabendabend von 19 Uhr an im Galeriehaus Nord der Frage nachgehen, ob es sich denn beim Jugendbuch um ein eigenständiges Genre handele. Ins von Dirk Kruse moderierte Gespräch kommen werden unter anderen die in Forchheim aufgewachsene, in Berlin lebende Autorin und Verlegerin Simone Veenstra und die Baden-Badenerin Katrin Zipse, die im vergangenen Sommer mit „Glücksdrachenhochzeit“ ihren ersten Jugendroman vorgelegt hat. Erschienen ist er im Bamberger Magellan Verlag, der sich von 18 Uhr an bei ei...


28.07.2015

Der Herbst wird heiß!

Im Kultur- und Veranstaltungsportfolio moderner mittelgroßer Städte darf eines natürlich nicht fehlen: Kabarett und Comedy. Was vor nicht allzu langer Zeit faktisch noch ein Spartenprogramm für besonders Interessierte war, hat sich, nicht zuletzt Dank landesweiter Fernsehberieselung, mittlerweile zum Massenunterhaltungsphänomen erster Güte entwickelt. Da gilt es, um nicht in die Beliebigkeit abzurutschen, bei der Auswahl der Künstler ein gutes Händchen zu zeigen. Dies ist den Machern des Bayreuther Comedy- und Kabarett-Herbst heuer außerordentlich gut gelungen. Eine rasante Mischung aus etablierten Bühnenprofis und jungen Nachwuchskünstlern verspricht beste Unterhaltung im Bayreuther ZENTRUM.   Den Anfang macht am 17.9. der Gewinner des Bayerischen Kabarettpreises 2015: Helmut Schleich. In seinem 6....


28.07.2015

Akkustikmusik der besonders feinen Art!

Er ist der ausschlaggebende Punkt dafür, dass die Anhänger traditioneller Rockklänge den Dire Straits lauschen dürfen. David Knopfler. Der Bruder von Dire Straits-Mastermind Mark Knopfler war es, der die Gründung der Band 1977 maßgeblich beeinflußte. Vom Ruhm der Band ist ihm freilich nicht viel geblieben.   Schon drei Jahre nach der Bandgründung stieg David Knopfler aus und begibt sich seither auf Solopfade. Mit Erfolg. Am 12. September gibt es auch in hiesigen Gefilden wieder einmal die Möglichkeit, dem Gitarristen zu lauschen, wenn er in der MusicHall Strohofer in Geiselwind mit seinem kongenialen Mitstreiter Harry Bogdanovs auf der Bühne steht. Bis heute betont der jüngere der Knopfler-Brüder, dass er seinen schnellen Ausstieg aus der Band nicht bereue. Der Name ...


28.07.2015

Jazz und Weltmusik, Mozart, Mahler und Co.

Auf eine länger als anderthalb Dekaden währende Erfolgsgeschichte kann inzwischen der Schweinfurter Nachsommer zurückblicken. Dieser habe sich, so lässt man aus der unterfränkischen Kugellagerstadt mit einigem Stolz verlauten, „in der Region besonders deshalb einen Namen gemacht und eine ganz eigene Stellung bezogen, weil er ein erfrischendes und anspruchsvolles Programm bietet, das in der Lage ist, über musikalische Mauern zu blicken und damit immer wieder überrascht“. Als „Festival der Grenzüberschreitungen“ zwischen Klassik, Jazz, Weltmusik und Percussion sei der Nachsommer inzwischen „fester Bestandteil der fränkischen Kulturlandschaft“.   Heuer dürfen sich Besucher des vom 11. September bis zum 3. Oktober dauernden Spektakels vor allem auf spannende Ensembles, die sic...


28.07.2015

Das 9. Blues- und Jazzfestival in Bamberg

Länger, breiter, größer – mit diesen drei Komparativen wirbt das 9. Tucher Blues- und Jazzfestival, das vom 7. August an bis zum 16. August in Stadt und Landkreis Bamberg über die Bühnen geht. Länger: das Festivalprogramm erstreckt sich nunmehr über zehn Tage. Breiter: Jazz und Blues sind nicht nur in der Domstadt, sondern auch in vielen Landkreiskommunen zu erleben. Größer: Mehr als siebzig Konzerte sollen den Geist von New Orleans, der Wiege des Jazz, nach Bamberg bringen, vom Mississippi an die Regnitz.   Los geht es mit Jazz auf der an der Heiliggrabstraße gelegenen Böhmerwiese, wo am 7. August zunächst das Trio Red Manhole aufspielt, dann, von 20 Uhr an, der New Hot Club de Ruhr mit Zigeunerjazz. Am Samstag kommt Flux mit Paul Gehrig (man kennt ihn von der Big Band der Uni Bamberg) au...


28.07.2015

Der letzte Gentleman der Rockmusik

Ein wahrer Leckerbissen erwartet die fränkischen Rockanhänger am 27. September. Bryan Ferry gastiert in der Nürnberger Meistersingerhalle. Was an sich ein musikalisches Stelldichein der besonderen Art ist, wird aufgrund eines Termins zu einem fast schon historischen Ereignis. Es wird das erste Bryan Ferry-Konzert sein, bei dem der gemütliche Altrocker 70 Jahre alt sein wird. Tags zuvor feiert der einstige Frontmann von Roxy Music seinen runden Geburtstag. Und man darf sich sicher sein, dass der Besuch in der Regnitz-Metropole eine Geburtstags-Nachfeier der besonderen Art wird. Schließlich gilt Ferry seit jeher als Lebemann und einer, der die Feste feiert, wie sie fallen - auch wenn ihm der Ruf des eher zurückhaltenden Privatmannes zuteil wird, den er auch empirisch pflegt.   Schon immer war er der etwas andere Typ im Rockzirk...


28.07.2015

PFLASTERKLANG 2015

Am ersten Samstag im September gehört die Schweinfurter Fußgängerzone wieder den Straßenmusikern und Straßenkünstlern. Beim „Pflasterklang“ des KulturPackts, den es schon seit 1999 gibt, kommen über 40 Solokünstler und Gruppen zusammen, um an den Ecken und Plätzen rund um Spitalstraße, Marktplatz und Kesslergasse aufzutreten.   An 21 Spielorten wird tagsüber zwischen 10 und 16 Uhr auf dem Straßenpflaster musiziert, an jeder Ecke erklingen andere Töne, alle paar Meter gibt es Musik live, echt und unverstärkt, ohne Bühne, handgemacht direkt im Straßentrubel. Das Straßenmusikareal erstreckt sich vom Roßmarkt bis zur Rückertstraße und umfasst auch die Wolfsgasse, die mit ihrem Straßenfest wieder mit von der Partie ist.   Etwa di...


28.07.2015

12. STRAMU Würzburg

Ob beim Nürnberger Bardentreffen, bei Bamberg zaubert, beim Afrika-Karibik-Festival in Aschaffenburg, beim Samba-Festival in Coburg, beim Schweinfurter Pflasterklang oder dem Würzburger Straßenmusikfestival. Der Sommer verwandelt unsere Innenstädte zuhauf in tobende Erlebniswelten und macht sie zur Drehscheibe der kostenfreien, leichten Muse, sorgfältig eingebettet in das kulinarische Gesamtpaket zwischen heimischer Gastronomie und Reisegewerbe. Hier sind es die Magier, dort der Blick auf die afrikanische und karibische Lebensart, hier bewegt sich alles rhythmisch zum Samba, dort wechseln die musikalischen Facetten durch alle Genre hindurch. Längst sind diese Großveranstaltungen zum Epizentrum sommerlichen Kulturtreibens avanciert, zum Wirtschaftsfaktor für viele Beteiligte, zum Reiseziel und zur massenhaften Unterhaltung...


28.07.2015

Von den Alpen bis zur Waterkant

Der HUK-COBURG open-air-sommer 2015 steht in den Startlöchern, und das mit drei exklusiven Künstlern und Bands! Die Open-Air-Reihe wird am 20. August von Hubert von Goisern eröffnet. Am Freitag, den 21. August werden die Altrocker der Scorpions den Schlossplatz zum Bersten bringen und zum Abschluss gastiert am Samstag, den 22. August mit der Hamburger Popband Revolverheld eine der deutschen Newcomerbands, die diesen Status längst hinter sich gelassen hat.   Trotz aller musikalischen Leckerbissen: Das Beeindruckendste am längst zum festen Bestandteil der jährlichen Open-Air-Saison gewordenen Coburger Schlossplatz ist und bleibt das grandiose Ambiente in der Vestestadt. Der Schlossplatz liegt inmitten der Altstadt Coburgs zwischen Landestheater und Schloss Ehrenburg - eingebettet zwischen sattem Grün, blü...


13.07.2015

„Bamberg liest“ unternimmt „Standortbestimmung“

 Dass Bamberg liest, dass es in der Domstadt, die der Zweite Bürgermeister Christian Lange – zugleich Referent für Bildung, Kultur und Sport – nach Mainz als eine zweite Stadt des Buches etablieren möchte, etliche an Literatur und bereichernder Lektüre Interessierte gibt, ist kein Geheimnis. Lesungen beispielsweise an der Otto-Friedrich-Universität oder im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia sind zumeist gut, bisweilen gar überwältigend gut besucht, der örtliche Buchhandel noch immer recht ordentlich sortiert. „Bamberg liest“ ist aber auch, seit 2011, ein an der Regnitz verankertes Literaturfestival, das sich inzwischen einen Namen als Plattform für innovative Literaturvermittlung gemacht und als Kulturbeschleuniger weit über die Region hinaus etabliert hat.   Für den ge...


23.06.2015

Start der Konzertreihe „Musik im Hain“

 An diesem Sonntag, den 28. Juni, um 14.00 Uhr gibt es zur Eröffnung der „Musik im Hain“ wieder von der Städtischen Musikschule Bamberg unterhaltsame und gefällige Musik im Hain-Pavillon. Diesmal wartet die Formation Jazzlab unter der Leitung von Norbert Schramm mit Swing, Latinstandards und groovigem Soul Jazz auf. Die Zusammenarbeit von Bürgerparkverein und Städtischer Musikschule Bamberg ist bereits zu einer guten Tradition geworden: Heuer bereits zum achten Mal gibt es die Reihe „Kultur im Hain“.   Die Band „Jazzlab“ besteht seit über 20 Jahren und ist somit die älteste Formation aus dem Fachbereich Jazz-Rock-Pop der Städtischen Musikschule. Neben dem Gründungsmitglied Markus Flügel (p) spielen Martin Jakubaß (ts), Martin  Schmelzer (g), Thimo Brendel (dr) und No...


22.06.2015

Till Brönner, Nils Landgren & Co.

Aller guten Dinge sind zwei, sollte man meinen. Zumindest, wenn man „Jazz am See“ (also am Dechsendorfer Weiher) in den Blick nimmt. Die für den vergangenen Sommer angekündigte Premiere fiel ins Wasser, ist aber jetzt für den 26. Juli 2015 in trockenen Tüchern. Aufgrund schwerer Unwetter, die letzten Juli über Erlangen wüteten, musste die geplante Erstauflage des internationalen Jazz-Openairs abgesagt werden.   „Die Sicherheit unserer Gäste hatte absoluten Vorrang, deshalb wollten wir auch gar nicht anders handeln“, sagt Jan Dinger, geschäftsführender Vorstand des Vereins „Klassikkultur“. „Das Glück im Unglück: Wir konnten auf diese Weise das Worst-Case-Szenario durchspielen. Mit Erfolg: Innerhalb von nur wenigen Tagen konnten wir dank unserer Versicherung fast a...


22.06.2015

Neuer Sound in altem Gemäuer

Fünfzehn Konzerte ganz unterschiedlicher Couleur lassen sich vom 19. Juni bis zum 26. Juli im Herzen der Nürnberger Altstadt beim St. Katharina Open Air erleben. Zum Auftakt kommt Anna Aaron in die Katharinenruine. Die inzwischen dreißigjährige Baselerin wuchs in England, in Asien und auf Neuseeland auf. Nach dem Studium der Philosophie und Germanistik legte sie 2009 mit dem melancholisch-düsteren Album „Ill Dry Your Tears Little Murderer“ den Grundstock für ihre musikalische Karriere. Jetzt liegt mit „Neuro“ Aarons drittes Album vor. Es versammelt zwölf mysteriöse, zwölf schillernde, zwölf rockig-technoide Songs, die sich vor PJ Harvey und Jeff Buckley verneigen. Anderntags hält mit Mo‘ Blow grooviger Jazzfunk aus Berlin Einzug in St. Katharina.   Der gebürtige Mü...


22.06.2015

Stimmwunder trifft auf Stilikone

Was für eine explosive Combo! Alle Jazz- und Musikfreunde der Region sollten sich den 21. Juni ganz dick in ihrem Kalender vormerken. Es ist der Tag, an dem Sänger Bobby McFerrin und Pianist Chick Corea gemeinsam in der Nürnberger Meistersingerhalle auftreten.   Beide für sich sind musikalisch ein Klangerlebnis der Extraklasse. Zusammen, das sei vorab gerne verraten, bilden die beiden brillianten Virtuosen ein Duo, das seinesgleichen sucht. Während Chick Corea in Jazz-Kreisen längst Kultstatus genießt und auf Augenhöhe mit Herbie Hancock und Keith Jarrett unterwegs ist, seit Jahrzehnten schon in einem Atemzug mit den beiden genannt wird, hat Bobby McFerrin einst sogar den Sprung in den Mainstream geschafft. Wer erinnert sich nicht ungerne an die musikalischen 80er-Jahre. Ein Jahrzehnt mit schier unglaublich...


22.06.2015

Tambacher Sommer

Alle Jahre wieder ist der Tambacher Sommer eines der spektakulären und dabei weit weg vom großen Kommerz stattfindenden Highlights des fränkischen Konzertkalenders. Seit mittlerweile 15 Jahren finden sich die Stars verschiedenster Genres im Innenhof des romantischen Schlossparks in Tambach ein. Und lassen sich in intimer Atmosphäre feiern.   Auch in diesem Jahr haben die Macher um den Coburger Konzertveranstalter Wolfgang Friedrich sich nicht lumpen lassen und ein durchaus bemerkenswertes Set für die Konzertreihe, inzwischen in den HUK-Open Air Sommer der fränkischen Sambahochburg eingebettet, zusammengestellt. Insgesamt sieben Innenhofkonzerte warten auf die Musikfreunde. Und Friedrich hat dabei einmal mehr seine Register als Veranstalter gezogen. Den Anfang macht am 17. Juli die Queen-Revival-Show. Um 20.30 Uhr eröffnen...


22.06.2015

Norwegian Wood, Strassenmusik, Tanz

Mit einem veritablen Superlativ vermag das TFF (Tanz- und Folk-Fest) Rudolstadt zu glänzen, das alljährlich über vier Tage hinweg am ersten Juliwochenende in der ehemaligen fürstlichen Residenz stattfindet, ist es doch das größte Roots-Folk-Weltmusikfestival hierzulande. Vom 2. bis zum 5. Juli steht diesmal die nordische Mystik – und Musik – im Mittelpunkt, schließlich fällt der Länderschwerpunkt auf Norwegen. So ist es nur konsequent, wenn die Veranstalter den Hallingdans zum Schwerpunkttanz gekürt haben. Auch finden sich weitere norwegische Tänze im Programm. Als „magisches Instrument“ firmiert heuer die Cister, die nichts mit einer Zither zu tun hat, sondern mit der Laute verwandt ist.   Zum ersten Male nach 1994 – damals schaute man nach Finnland – nimmt das TFF ...


22.06.2015

This is the story of hurricane

Die Meldung glich einer Sensation. Nein. Sie ist eine. Bob Dylan wird eines seiner vier Deutschland-Konzerte in der Arena in Bamberg geben. Ein Aprilscherz? Wohl kaum. Es war ja nicht der 1. April. Ein Marketinggag? Ebenfalls nicht. Der Veranstaltungsservice in Bamberg konnte schlichtweg einen monströsen Coup landen. Immerhin geht es hier um Bob Dylan.   Der ungekrönte König des Folkrocks, der auch in der breiten Öffentlichkeit den ihm zustehenden Respekt uneingeschränkt genießt. Der erst kürzlich eine der größten Ehrerbietungen in den Vereinigten Staaten von Amerika erhielt. Keinem geringerem als dem 74jährigen war es vorbehalten, in der letzten Talkshow von Showmasterlegende David Letterman für die letzte Musikdarbietung zu sorgen – das ist in etwa, als würden die Scorpions im Vorprogramm...


09.06.2015

Eine Stadt spielt Geschichte

 Rund 1000 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Altdorf werfen sich alle drei Jahre in ihre historischen Kostüme und spielen fünf Wochenenden lang Wallenstein. Natürlich kann nicht jeder als der große Kriegsherr auftreten. Aber es bieten sich genügend andere Rollen: bei Landsknechten, Musketieren, Schweden, Kroaten, in der Bürgerwehr, bei Studenten, Kosaken oder Zigeunern kann man aktiv werden und so die Zeit des Dreißigjährigen Krieges erlebbar machen.   Die erste Säule der Festspiele, die heuer ihren Auftakt am 27. Juni feiern und am 26. Juli enden, ist das Volksstück „Wallenstein in Altdorf“, das Franz Dittmar 1894 exklusiv für die Altdorfer geschrieben hat. Es überzeugt durch ausgeprägten Spielcharakter und dramatisch-komödiantische Qualitäten. Die wilde Studentenz...


08.06.2015

„Das sanfte Wandeln Deines Tages“ um St. Michael

 Am Sonntag, den 14. Juni, lädt das Bamberger Brentano-Theater um 16 Uhr erstmals zu seinem literarischen Spaziergang über das Gelände von Sankt Michael ein. Victoria Heinz und Martin Neubauer haben das Programm den Örtlichkeiten abgelauscht und beschwören poetische Engel und Mönche. „Das sanfte Wandeln Deines Tags“ – das Motto entstammt dem Ruhmgesang der Erzengel aus Goethes „Faust“.   Der Romantiker Karl Heinrich Wackenroder beschreibt die Klosteranlagen, Andreas Gryphius belebt die kleine Ruine mit Vergänglichkeitsversen, Erasmus von Rotterdam lässt eine kluge Frau mit einem etwas einfältigen Abt streiten, Hans Christian Andersen schickt einen Mönch auf Irrwege, der dicke Fisch im Brunnen blubbert nicht nur „Fisches Nachtgesang“, sondern auch Verse des Barockdichters ...


01.04.2015

Beyond the red mirror

Seit über 25 Jahren sind Blind Guardian die unangefochtenen Könige des Power Metal. Neben mehreren Albumprojekten findet die Truppe um Hansi Kürsch immer noch Zeit, auf Tour zu gehen - ab April 2015 auch in Deutschland. „Beyond The Red Mirror“, im Januar ausgekoppelte neue Scheibe der Rheinländer stellt dabei so etwas wie die Krönung der Schöpfung dar. Blind Guardian präsentierten der Öffentlichkeit eine Scheibe, die vor Experimenten nur so wuchert und bei Fans und Metal-Freunden gleichermaßen umstritten wie auch begeistert aufgenommen wurde. Nach einigen Phasen des Experimentierens in den letzten Jahren kehrte Blind Guardian wieder zu den Basics zurück. Zumindest in Sequenzen. Harter Powermetal, garniert mit orchestralen Elementen, sakral anmutenden Gesangsparts, insgesamt sehr episch definiert und opulent einges...


01.04.2015

Legende der Liedermacher

Unter den Liedermachern des Landes ist Hannes Wader längst Legende - und dennoch produktiv und relevant wie eh und je. Erst kürzlich mit dem ECHO für sein Lebenswerk ausgezeichnet, meldet er sich jetzt mit einem neuen Album und zehn neuen Liedern zurück.   Darin geht es mal bitterböse um Flüchtlingsproblematik („Morgens am Strand“) und deutsche Spießigkeit („Alles nur Schein“), mal melancholisch um Vergangenes („Das kleine Gartentor“) und allzu Menschliches („Bei dir“). Wie immer mit der Wader-typisch kraftvollen Stimme, mit Haltung und Humor.   Im Titelsong „Sing“, einem überraschend eingängigen Ohrwurm, stellt Hannes Wader als Fazit seines musikalischen Schaffens fest: „Singen macht dich stark mein Freund, Singen besiegt die Angst, kann dir dein Selb...


01.04.2015

Haßfurt goes Jazz!

Ein absolutes Highlight steht dem kulturinteressierten fränkischen Publikum am 19. April ins Haus: Im Rahmen der Haßfurter Kulturtage gastiert Jazz-Legende Sheila Jordan um 19 Uhr im Gewölbekeller der Stadthalle.   Die inzwischen 86jährige zählt zur absoluten Elite der weltweiten Jazz-Szene. Die charismatische Detroiterin begann schon im Kindesalter, die Musikbranche zu begeistern. Eine Begeisterung, die bis heute anhält und sich seit Jahrzehnten auf allerhöchstem Niveau bewegt. Kein Wunder, dass sie, die mit dem vor rund zehn Jahren verstorbenen Jazzpianisten Duke Jordan verheiratet war, auf ihre alten Tage noch einmal richtig durchstarten konnte. Die Krönung ihres Schaffens folgte im Jahr 2011. Vom National Endowment for the Arts in New York erhielt sie das Jazz Masters Fellowship verliehen. Die höchste Auszeichnung in de...


01.04.2015

Uns geht`s gut

Seit 2009 ist die siebenköpfige, fränkische Bande ausgezogen, um dem Rest der Nation das musikalische Fürchten zu lehren. Ihre bescheidene Mission: Volksmusik fit zu machen für den zeitgenössischen Pop-Salon, die großen-Open-Air-Bühnen des Landes und die Bretter, die die Welt bedeuten. Tanzen, Singen, Lachen - das war schon immer wesentlicher Gegenstand des Musizierens des gemeinen Volkes. Warum also sollte das heute nicht immer noch oder zumindest wieder und immer wieder funktionieren, wenn die heimische Folklore auf Beats and Rhymes der Partyklasse trifft, wenn die fränkische Schatzkiste der Volksmusik gepaart wird mit globalen, urbanen Sounds aus der ganzen weiten Welt. Crossover Marke Kellerkommando kommt an. Nicht umsonst ergab sich für das revolutionäre Volks-Musik-Septett schnell der Vertrag bei einem der fünf gro...


26.02.2015

Ein Höhepunkt der Goldenen Operettenära

 Am Freitag, den 27. Februar und Sonntag den 1. März feiert Johann Strauss‘ berühmte Operette „Die Fledermaus“ Premiere im Großen Haus des Südthüringischen Staatstheaters. Regisseur Joachim Schamberger lässt die Operette in der Region Meiningen in der Zeit von Herzog Georg II. spielen. Dirigiert wird der ‚Höhepunkt der Goldenen Operettenära‘ vom zweiten Kapellmeister Arturo Alvarado. Für das Bühnenbild zeichnet Ausstattungsleiter Helge Ullmann, für die Kostüme Kerstin Jacobssen verantwortlich.   Kaum hat sich ihr Mann verabschiedet hat, um eine Haftstrafe abzusitzen – trifft sich Eisensteins treusorgende Ehefrau Rosalinde mit ihrem trällernden Liebhaber Alfred. Ein kurzes Stelldichein, denn Alfred wird von Gefängnisdirektor Frank mit dem Gatten verwechselt...


24.02.2015

My Fair Lady

 Der berühmte Phonetiker und überzeugte Junggeselle Professor Higgings wettet mit seinem Freund Pickering, dass er die Blumenverkäuferin Eliza Doolittle innerhalb kürzester Zeit von ihrem vulgären Straßenakzent befreien und sie sogar bei Hofe einführen kann. Das Forschungsobjekt willigt ein, als ihr der Professor verspricht, dass sie eine Dame von Stande werden könne, die ihr eigenes Auskommen hat. Diesem Traum folgend zieht Eliza zu Professor Higgins und beginnt einen mühsamen und teils entwürdigenden Unterricht. Während Pickering immer wieder Mitleid zeigt, ist Professor Higgins unerbittlich. Eliza, deren unkonventionelles Benehmen beim Pferderennen in Ascot durchaus Sympathien weckt, fühlt sich mehr und mehr übergangen und dressiert. Und obwohl ihr lang ersehnter Auftritt beim Diplomatenball im Buckingh...


23.02.2015

12. STRAMU Würzburg – Festival für Straßenkunst

 Nur noch eine Woche, bis die Organisatoren über das Programm des diesjährigen STRAMU entscheiden und auch dieses Jahr haben sich bereits über 400 KünstlerInnen, Bands und Artisten aus der ganzen Welt beworben. Da das STRAMU aber weiterhin großen Wert auf die Förderung des regionalen Nachwuchs legt, sind auch dieses Jahr wieder alle jungen KünstlerInnen unter 27 Jahren aus Unter- und Tauberfranken dazu aufgerufen, sich zu bewerben und beim Sparda-Nachwuchspreis um die Preisgelder von insgesamt 1.500 € zu wetteifern! Noch bis 28. Februar läuft die Bewerbungsphase für alle, die sich am STRAMU-Wochenende vom 11.-13. September vor bis zu 100.000 Besuchern präsentieren wollen.   Für alle KünstlerInnen heißt es daher: Bewerbt euch JETZT unter www.stramu-wuerzburg.de.   Veranstalter: Stadt ...


03.02.2015

Wenn Worte reden könnten...

 Im Rahmen der Hofer Kabarettwochen tritt Jochen Malmsheimer, ehemaliger Hausmeister aus der ZDF-Serie „Neues aus der Anstalt“ am 26. Februar mit seinem Soloprogramm „Wenn Worte reden könnten oder: 14 Tage im Leben einer Stunde“ in der Bürgergesellschaft in Hof auf. Malmsheimer ist einer, der sprachlich parliert. Keiner, der oberflächliche Kalauer produziert, die eine gewisse Haltbarkeit aufweisen und irgendwann den Status des Schenkelklopfers kraft ihrer kompromisslosen Einfältigkeit verlieren. Der unzählige Male preisgekrönte gebürtige Essener ist einer der Kabarettisten, die es kunstvoll schaffen, oberflächliche Dauerbrenner wie seine „Ommmmmmma mit drei M“, die er in feinster Ruhrpott-Manier für allerlei Gags herhalten muss und hochgeistige Ergüsse in einem zu präsen...


03.02.2015

Von Woodstock (fast) direkt nach Roth!

 Alle Jahre wieder im Frühjahr lockt das schmucke Städtchen Roth die Anhänger von Blues- und Rockklängen in die Kreisstadt. Die Rother Bluestage rufen. Vom 21. bis zum 29. März ist es wieder soweit: Das Städtchen im Fränkischen Seenland wird zum Mekka der Bluesfreunde. Die Trauben hängen vor den 24. Rother Bluestagen enorm hoch. Schließlich legten Uriah Heep im Vorjahr ein fulminantes Schlusskonzert hin, legen die Meßlatte für ihre Nachfolger damit auf immense Höhe. Doch die Macher der Bluestage tun ihr Bestes, den Ansprüchen gerecht zu werden. Eine Woche lang ist in der Kulturfabrik einiges geboten. Das Highlight in diesem Jahr gibt es mittendrin auf die Ohren. Die Woodstock-Veteranen Canned Heat geben sich die Ehre. Drummer Adolfo, genannt „Fito“, de la Para, der über mehr a...


03.02.2015

Musical Galore - ein Dutzend und ein Tanztheater auf einen Streich!

 Musical - das sind große Produktionen, die sich in aller Regel beständig - en suite - in ein eigenes Haus einnisten, die sich großen Erzählungen verschrieben haben und die aufwändig produziert und inszeniert werden. Wer kennt nicht die Titel der populären Musik- und Tanztheater: Tanz der Vampire, Tarzan, Das Phantom der Oper, Cats, Les Misérables, Elisabeth, Mamma Mia uvm.? Wer nicht die zahlreichen Städtereisepakete der Musical-Metropolen, die in regelmäßigen Abständen alte und neue Geschichten mit Glanz und Gloria auf die Bühne bringen. Wer kann sich dem Kanon aus Literatur und Musikwelt entziehen, der in ausgefeilten Produktionen vielschichtig aufgearbeitet ist? Wer ist nicht dem Sog großer Musical-Häuser verfallen und wurde längst zum begeisterten Gast eines großen Musi...


03.02.2015

Rock- Legenden im Interview

 Wer kennt sie nicht? Hits wie „Blinded By The Light“, „Davy‘s On The Road Again“, „Father of Day, Father of Night“, „Mighty Quinn“, „I came for you“ - sie alle besitzen Klassiker-Status. Und sie alle stammen aus der Feder von Manfred Mann, der seit über 40 Jahren mit seiner Earth Band im Rockzirkus mitmischt und dort auch nicht mehr wegzudenken ist. Am 26. März geben sich der aus Südafrika stammend Wahl-Londoner und seine Band im Bamberger Hegelsaal die Ehre. Vorab unterhielt sich Art. 5|III mit Gründungsmitglied und Gitarrist Mick Rogers. Der 1946 im englischen Dovercourt (Essex) geborene Rogers ist seit jeher fester Bestandteil der Earth Band und nicht wegzudenken aus der Kombo, der Manfred Mann seinen Kultstatus verdankt. Schließlich ist der Mastermind und Namensgeb...


03.02.2015

Lieblingsfarben und Tiere

 Am 20. Februar ist es wieder einmal soweit. Sven Regener und seine Band Element of Crime geben sich mit Spannung erwartet in der Erlanger Heinrich Lades-Halle die Ehre. Mit im Gepäck: Die frisch auf den Markt gebrachte neue Langspielplatte „Lieblingsfarben und Tiere“. Schon wieder mag man denken. Die aus der Westberliner Punkszene der 70er und 80er-Jahre hervorgegangene und 1985 offiziell gegründete Kombo mit dem charismatischen Frontmann Sven Regener hat es erneut getan. Ein Albumtitel, der so gar nichts verrät und viele Fragen offen lässt. Auch wenn man sich intensiver mit der Platte und den Texten beschäftigt. Wie schon so oft in der 30jährigen Bandgeschichte bleibt am Ende eines übrig: Fragen. Viele Fragen. Und versucht man mit dem Bandleader die Fragen näher zu interpretieren, dann bl...


03.02.2015

Spätherbst – Pfeffernote, etwas Holz!

 Er ist einer der Gipfelstürmer der bayerischen Comedy-Szene. Claus von Wagner. 37. Freier Journalist. Und seit mittlerweile mehr als eineinhalb Jahrzehnten auch als Kabarettist auf den Bühnen der Republik unterwegs. Mit zunehmendem Erfolg - was wenig verwundert. Am 6. März gibt sich der gebürtige Münchener mit norddeutschen Wurzeln in der Haßfurter Stadthalle mit seinem Soloprogramm „Theorie der feinen Menschen“ die Ehre. Er, der als Nachfolger Urban Priols in „Der Anstalt“ regelmäßige Fernsehzeiten genießt. Er, der via Bayern 3 und seinem „Tagebuch des täglichen Wahnsinns“ regelmäßige Radiozeiten genießt. Und er, der in seinen Kolumnen bei der Süddeutschen Zeitung regelmäßig in den Printmedien vertreten ist. Claus von Wagner ist quasi omni...


03.02.2015

Tants mit mir!

 Alle Jahre wieder im März bricht das Klezmer-Fieber in Franken aus. Dann sind nationale und internationale Größen dieses Genres in Fürth und in Bamberg zu Gast und begeistern Abend für Abend das Publikum mit spannenden Facetten dieser besonderen Volksmusiktradition. Vom 6. bis 8. März 2015 lässt sich die Vielfalt und Buntheit der traditionellen „Hochzeits- und Festmusik“ in fünf Abendkonzerten beim intermezzo des Internationalen Klezmer Festivals im Kulturforum in Fürth live erleben. Von 13. bis 15. März betreten in Bamberg ausgewählte Klezmer-Hochkaräter die Bühne der Haas-Säle. Neben den Konzerten warten beide Festivals mit einem ansprechenden, facettenreichen Begleitprogramm mit Vorträgen, Spaziergängen, Führungen, Workshops und Lesungen auf. Es werden jüd...


16.12.2014

Günstige Frühbuchertickets fürs E-Werk

 Die Idee ist auch im Jahr 2015 junge, aufstrebende und vielversprechende Acts nach Erlangen zu holen, um die Festival-Saison mit einer abwechslungsreichen Konzertnacht einzuläuten. Die großen, ewig gleichen Headliner müsst ihr euch woanders holen. Bei „Unter Einem Dach“ gibt es frische, unverbrauchte Acts, die vielleicht mal die Großen von morgen oder zu neuen Lieblingsbands werden. Von Hip-Hop, Elektro-Pop, Indie-Rock, Folk bis hin zu Electro-Swing spiegelt das Line-Up alles wider, was Spaß macht und wichtig ist. Oben drauf rundet unsere Aftershow-Party den Abend ab. Es wird in 2015 eine weitere, neue Bühne und noch mehr Bands geben!   Es gibt Frühbuchertickets für 13,- Euro zzgl. Gebühren. Diese günstigen Tickets sind limitiert und erhältlich bis zum 31.12.2014.   Wir freuen uns die...


13.12.2014

Alex von Schlippenbach Trio

Better late than never. Es sei also auf die Schnelle der Hinweis erlaubt auf ein fulminantes Konzert, auf welches sich am heutigen Samstagabend von 21 Uhr an Besucher des Jazzclubs Bamberg freuen dürfen. Nicht zum ersten Mal ist dort Alex(ander) von Schlippenbach zu Gast, jetzt mit seinem Trio: eine Starbesetzung fürwahr, denn besser geht es – jedenfalls in Sachen Free Jazz – kaum.   Der Pianist, Bandleader und Komponist Alex von Schlippenbach, geboren, wie der über zwei Ecken mit Charlie Chaplin verwandte Jeffferson-Airplane-Schlagzeuger Spencer Dryden und, wichtiger noch, wie Freddie Hubbard (also der mit Coleman und Coltrane, mit Sonny Rollins und Art Blakey zusammenarbeitende Trompeter), am 7. April 1938, zählt fraglos zu den ganz großen Free Jazzern der ersten europäischen Stunde. Schlippenbach begann im Alter von acht J...


27.11.2014

Till Brönner, Nils Landgren & Co.

 Aller guten Dinge sind zwei, sollte man meinen. Zumindest, wenn man „Jazz am See“ (also am Dechsendorfer Weiher) in den Blick nimmt. Die für den vergangenen Sommer angekündigte Premiere fiel ins Wasser, ist aber jetzt für 2015 in trockenen Tüchern.   Aufgrund schwerer Unwetter, die letzten Juli über Erlangen wüteten, musste die geplante Erstauflage des internationalen Jazz-Openairs damals abgesagt werden. „Die Sicherheit unserer Gäste hatte absoluten Vorrang, deshalb wollten wir auch gar nicht anders handeln“, sagt Jan Dinger, geschäftsführender Vorstand des Vereins „Klassikkultur“. „Das Glück im Unglück: Wir konnten auf diese Weise das Worst-Case-Szenario durchspielen. Mit Erfolg: Innerhalb von nur wenigen Tagen konnten wir dank unserer Versicherung fast alle verk...


26.11.2014

Danceperados of Ireland

Wer schon einmal abends in Dublin im „The Celt Pub“ gestanden und mit den Füssen zu bester irischer Live-Musik gewippt hat (mehr war aus Platzgründen meistens nicht möglich), der kennt den besonderen Zauber, den irische Volksmusik (ja, so übersetzt man Irish Folk, auch wenn sich das im Original besser anhört) ausüben kann. Und für alle, die das Original nicht am eigenen Leib erfahren können, hat sich eine neue Tanztruppe auf den Weg gemacht, um uns an der speziellen Magie des irischen Stepptanzes teilhaben zu lassen.   In bester Tradition von Riverdance, Lord of the Dance oder Magic of the Dance, kann man im Dezember in Bamberg und/oder Fürth die “Danceperados of Ireland” erleben, denen die Begeisterung für dieses Metier schon im Namen festgeschrieben steht. Denn für alle Freun...


26.11.2014

Beatsteaks

 Bei den Beatsteaks geht es Schlag auf Schlag: Dieses Jahr veröffentlichten die Berliner ihr 8. Album, nächstes Jahr feiern die fünf Freunde ihr 20-jähriges Bandjubiläum. Im Vorprogramm der Sex Pistols hat alles seinen Anfang genommen – einige bandinterne Umbesetzungen, hohe musikalische Auszeichnungen und Touren mit Größen wie Bad Religion, Faith No More oder den Toten Hosen später, sind die Beatsteaks eine der erfolgreichsten Punkrockbands in Deutschland. Wenn das kein Grund zum Feiern ist… In Bamberg steigt die Party am 5. Dezember in der brose Arena. ART. 5|III erfuhr im Vorfeld dieses Konzerts von Peter Baumann (Gitarre), mit wem die Beatsteaks am liebsten die Bühne teilen, auf was sich die Bamberger Fans freuen dürfen und wie das „The“ im Bandnamen abhanden kam…   ...


26.11.2014

Gregory Porter

Die Spatzen pfeifen es längst von den Dächern: A new star is born! Gregory Porter, 1971 in Los Angeles geboren, aufgewachsen in Bakersfield, inmitten der Nat King Cole-Schallplatten seiner Mutter, mit der er in der Kirche Gospel sang. Er hatte ein Football-Stipendium für die San Diego State University, musste aber wegen einer Schulterverletzung seine Karriere beenden. Seitdem macht der Mann mit der dunklen Ballonmütze über einem Tuch, das den gesamten Kopf verhüllt, Musik. Und zwar erfolgreich. Mehr als das. Er ist derzeit DER Name der internationalen Jazz-Kritik, die Ausnahme unter den Ausnahmen. Das Zeug zum Weltstar habe er. Sein Stilmix zwischen Jazz, Soul, Gospel und R&B reihe sich unaufhaltsam zwischen großen Namen dieser Genres ein: Nat King Cole, Barry White, Leon Thomas, Diana Ross oder Nina Simone neben anderen. Er...


26.11.2014

Singe, Seufze, Saufe

20 Jahre Bandgeschichte. Bei den Broilers bedeutet das große Entwicklungsschritte. Von der antifaschistischen Skinhead-Oi-Band in die Hall Of Fame deutschsprachiger (Punk-)Rockmusik, das ist nicht nur ein absoluter Einzelfall, sondern auch ein musikalischer und ideeller Spagat, der seinesgleichen sucht. Viele Fans der ersten Stunde dürften dabei verloren gegangen sein. Doch weit mehr neue Anhänger sind dazu gekommen. Heute stehen Broilers in einer Reihe mit den Toten Hosen, den Ärzten & Co., klingen sehr Mainstream und tendieren an manchen Stellen gar gegen Blumfeld & Artverwandtes. Doch sie machen, so zumindest ist es immer wieder zu lesen, doch einfach nur nach wie vor IHR Ding. Menschen verändern sich. Bands auch. Das ist ganz normal. Und doch spricht die aktuelle Single „Nur nach vorne gehen“ ein wenig für de...


06.10.2014

Varieté for charity comes to town

 Magische Momente, eine wahrhaft verrückte, eine so freche wie schräge Revue, mithin eine Melange aus Gesang, Illusion und Conférence, kurz: Vaudeville und Varieté der ganz besonderen Art verspricht Varieté for charity. Diese Nacht der Toleranz, zu welcher Gastgeberin Mechthild Lavette einlädt – am 14. November in den Bamberger Hegelsaal, tags drauf in die Kulturhalle Grafenrheinfeld, am 16. November als Abschluss der kleinen Frankentour dann in das Parks in Nürnberg – trägt immer auch einen caritativen Charakter.   Ein Teil der Erlöse kommt sozialen Einrichtungen wie Franken helfen Franken e.V., der Schweinfurter Kindertafel e.V. und dem „Christopher-Street-Day Nürnberg e.V. zugute. Bemerkens- und lobenswert ist zudem, dass die Bühne bei Varieté for charity ein ums andere Mal ...


30.09.2014

Let the good Times Roll

Am 24. Oktober hat Haßfurt wieder den Blues, wenn es zum sechsten Male heißt „Let the good times roll“. Wie es Tradition ist, dürfen Lokalhelden die Haßfurter Bluesnacht eröffnen. Zusammen mit den Gitarristen Silas Ambiel und Niko Wörtmann bildet die Sängerin Sophia Weinberger „Miss Sophie and the Blues“, das den Auftakt machen wird. Selbstverständlich ist auch in diesem Jahr der Mitorganisator Ignaz Netzer in der Rathaushalle zu Gast. An der Gitarre wird er Greg Copeland begleiten, den großen Sänger und Songwriter aus Portsmouth/ Virginia. Copeland ist mit Blues und Gospel aufgewachsen und wird in Haßfurt seine neue CD vorstellen. Netzer wird zudem im Duo als Gitarrist und Sänger mit Werner Acker auf der Bühne zu erleben sein.   Acker ist Dozent für Jazz- und Rockgitarre...


30.09.2014

Die 20. Bamberger Gitarrentage

Die Bamberger Gitarrentage, die unter der Ägide des Vereins neues palais in diesem Jahr zum zwanzigsten Male veranstaltet werden, zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie auch Verwandten des in ihrem Titel genannten Zupfinstrumentes eine Bühne schenken. Am Freitag, 14. November, wird Hossein Alizadeh in den Harmoniesälen einen Abend mit persischer Musik gestalten. Alizadeh wird die Tar vorstellen, eine im Iran verbreitete Langhalslaute, und die Setar, eine weitere Langhalslaute, die in der klassischen Musik Persiens verwendet wird. Auf beiden ist Alizadeh ein wahrer Meister. In Alizadehs Konzerten lebt die Tradition der persischen Musik weiter.   Zum Auftakt der 20. Bamberger Gitarrentage kommt am 1. November ein junger, aber bereits mit etlichen Preisen ausgezeichneter kroatischer Gitarrist in die Harmoniesäle. Srdjan Bulat, Jahrgang 1986,...


30.09.2014

Oberfranken unter der Linse

Vor drei Jahren hat als Seitenprojekt der Bamberger Kurzfilmtage begonnen, was sich inzwischen zum festen Bestandteil und weiteren Aushängeschild der oberfränkischen Filmszene entwickelt hat. Die Besonderheiten Oberfrankens ins Visier zu nehmen, lautet seither der Auftrag, der Impuls und Motor für facettenreiche Filme in der Region wurde. Ob Naturfilm in der Fränkischen Schweiz, ein Coburger Altstadtkrimi in bester Mundart oder die audiovisuelle Kochanleitung für das Hofer Nationalgericht „Schnitz und Backela“. Die Aufarbeitung der oberfränkischen Besonderheiten steht im Fokus und wird filmisch umgesetzt. Filmemacher aus aller Welt, ganz Deutschland und der Region sind eingeladen, ihren Ausschnitt aus dem Mikrokosmos Oberfranken aufzubereiten und zu präsentieren. Nostalgische Reminiszenzen, lokalpatriotische Liebeserklärunge...


30.09.2014

Bayerisches Multitalent mit neuer Show

Präsentiert von Bayern 2 ist Hannes Ringl-stetter derzeit mit seinem neuen Soloprogramm „Zum Ringlstetter“ unterwegs. In dieser Schau macht er alles, was er gerne tut: Kabarett, Revue, Typenpanoptikum, Musikshow und Standup-Comedy. Möglicherweise lohnt sich ein Besuch, vielleicht hilft Ihnen unser Interview bei der Entscheidungsfindung weiter.   Sie gelten als Multitalent: Kabarettist, Komiker, Musiker, Schauspieler (Theater und TV), Moderator und Autor. Gibt es innerhalb dieser Betätigungsfelder eine Wertigkeit und Reihenfolge für Sie? Die Bühne ist, sagen wir mal, der Kern meines Schaffens, das meiste was ich arbeite, denke ich für die Bühne. Ich bin sehr glücklich, dass es die verschiedenen Felder gibt, und neben Soloauftritten mit Anderen Filme, Lieder oder TV-Sendungen machen darf…     Welche...


30.09.2014

Milow kommt nach Bamberg

 Milow, der mit bürgerlichem Namen Jonathan Vandenbroeck heisst, wurde 1981 in Belgien geboren. Nach einem eher zähen Beginn seiner musikalischen Karriere ist Milow mit seinen Alben und Singles seit 2009 regelmäßiger Gast in den verschiedenen, europäischen Charts. Nach der Veröffentlichung seines vierten Studioalbums „Silver Linings“ im März diesen Jahres, tourt er nun mit seiner Band durch Europa und gastiert unter anderen am 26. November in der Bamberger „brose arena“. ART. 5|III nutzte die Gelegenheit und führte ein Interview mit dem belgischen Star.   Wann haben Sie sich entschieden, unter dem Künstlernamen Milow und nicht unter Ihrem ursprünglichen Namen Jonathan Vandenbroeck aufzutreten? Gibt es einen tieferen Sinn hinter dem Künstlernamen Milow? Ich kam zu dem Namen „Milo...


30.09.2014

J.B.O. - Nur die besten werden alt

Ein Guter Tag Zum Sterben? Mitnichten. Beim James Blast Orchester (aus Zensurgründen kurz J.B.O.) darf doppelt gefeiert werden: Mit „Nur Die Besten Werden Alt“ präsentieren die vier Comedy-Rocker aus Erlangen ihr 10. Studioalbum und feiern gleichzeitig ihr 25jähriges Bandjubiläum. Seit 1989 blödeln sich Vito, Hannes, Ralph und Wolfram durch die internationale Musiklandschaft, kombinieren eigene Titel mit ausgewählten Coverversionen Marke „Glenn Leipzig: Mudder“ oder „I Don´t Like Metal“. Die Melange aus Blödsinn und Rock´n Roll, Metal und weiteren Stilen hat die Band, deren Fans sich Rosa Armee Fraktion nennen, weit über Franken hinaus bekannt gemacht. Was lag also näher, als sich im Interview mit den Gitarristen Hannes und Vito C dem rosa Phänomen zu widmen. 25jähriges B...


30.09.2014

Wir sind Helden-Frontfrau auf Solokurs

 Bekannt geworden ist Judith Holofernes als Sängerin/Gitarristin von Wir Sind Helden, die seit 2010 eine musikalische Auszeit genommen haben. Dass für die zweifache Mutter Musik aber fester Bestandteil ihres Lebens ist, beweist sie jetzt mit ihrem ersten Soloalbum „Ein leichtes Schwert“. Alle, die geglaubt hätten, Judith Holofernes funktioniert nur im Kontext von Wir Sind Helden werden jetzt eines Besseren belehrt. Mehr dazu im ausführlichen Gespräch mit der Künstlerin.   Wir Sind Helden, deren Sängerin/Gitarristin Du bist, pausieren derzeit. Wie ist da der aktuelle Stand der Dinge? Läutet Dein Solo-Album ein Comeback ein, oder wird es eher auf ein zweites Album Deinerseits herauslaufen. Was machen die anderen Drei Mitglieder derzeit so in künstlerischer Hinsicht? Ich habe auf jeden Fall noch ganz schö...


14.09.2014

Offene Ateliertage in Oberfranken

 Unter dem wortspielerischen Namen ARTUR lädt der Berufsverband Bildender Künstler Oberfranken am 20. und 21. September wieder zu den Tagen des offenen Ateliers ein. Besuchern bietet sich die Möglichkeit, mit Künstlern in deren Werkstätten und Schauräumen ins Gespräch zu kommen und mit Kunstwerken zwischen Zeichnung, Grafik, Fotografie und Skulptur Auge in Auge in den Dialog zu treten. Kurz: ARTUR erlaubt einen Blick hinter die Kulissen der Kunst.   Los geht es mit der öffentlichen Auftaktveranstaltung am Freitag, 19. September, 19 Uhr, im Atelierhaus von Ad Freundorfer in Lohndorf, bei welcher Johann Kalb – seines Zeichens Landrat und Schirmherr - zugegen sein wird. Kunst ist überall, fast überall. So öffnen Kunstschaffende des BBK zwischen Münchberg und Buttenheim ihre Ateliers. In Bayreuth beispi...


24.08.2014

Museumsfest im Mainfränkischen

 Am ersten Septembersonntag, also am 7. September, lädt das Mainfränkische Museum Würzburg wieder zu seinem beliebten Museumsfest ein. Auf der Festung Marienberg, die hoch über der Stadt thront, erwartet die großen wie die kleinen Besucher – für Kinder, die weniger als einen Meter messen, ist der Eintritt frei – ein abwechslungsreiches, packendes Programm.   Das Motto „Alles BaRock!“ gibt die Richtung vor. Und da die Zeit des Barock auch für ihre üppige Haartracht bekannt ist (die Herren trugen langlockige Allongeperücken), darf eine Coiffeuse nicht fehlen. Sie hört auf den Namen Sabrina Binzenhöfer und wird, wie es heißt, „bezaubernde Barockfrisuren“ gestalten. Von Monteverdi über Corelli, Lully, Henry Purcell, Vivaldi, Händel, Telemann und Bach reicht di...


04.08.2014

Wenn es Nacht wird in Schweinfurt

Dass man am KulturPackt nicht vorbeikommt, wenn man in Schweinfurt Kultur erleben will, das ist schon lange bekannt. Seit nunmehr 21 Jahren kümmert sich der Verein um den aktuellen Vorstandssprecher Ingo Schäfer darum, dass kulturelle Kräfte gebündelt, Talente gefördert und nicht zuletzt Veranstaltungen durchgeführt werden.   Einer dieser veranstalterischen Leuchttürme im Jahresablauf ist die „Nacht der Kultur“, der kulturelle Höhepunkt im Schweinfurter Herbst. Mehr als 40 Programmpunkte aus den Bereichen Musik, Theater, Literatur, Comedy, Tanz, Kabarett und Kunstaktionen finden während der „Nacht der Kultur“ in der Schweinfurter Innenstadt statt. In diesem Jahr hat sich der Verein KulturPackt e.V. dafür entschieden, die Kulturnacht rund um das „Johannisquartier“ zu platzieren, mit de...


04.08.2014

Kulturherbst Untereisenheim

Wenn man sich denn statt auf zwei, drei auf lediglich eine Gruppe festlegen muss, die Popgeschichte geschrieben hat, dann dürften es vier Jungs aus Liverpool sein, die am häufigsten angeführt werden. So ist es nicht verwunderlich, dass das Hauptaugenmerk des Kulturherbstes in Untereisenheim – der Winzerort liegt unmittelbar an der Mainschleife unweit von Würzburg – heuer der Vierbande an Pilzköpfen (ja, ja, sie haben in den Sechzigern sogar die Mode mitbestimmt) gilt. „The Beatles – yesterday and today“ lautet das Leitmotiv an den beiden letzten Septemberwochenenden. Die Untereisenheimer öffnen ihre Scheunen und Höfe für Künstler, Kunstgewerbler, Handwerker und Straßenmusiker.   Suzan Baker, in Bad Staffelstein zuhause, dürfte längst über den Status einer Straßenmusike...


04.08.2014

A Capella total die IV.

Stellen Sie sich vor Sie laufen durch eine Stadt und überall hören Sie Gesang. Und zwar nur Gesang. Keine Instrumente, keine DJ Hintergrundmusik, nichts, einfach nur Gesang. Sind Sie im Bild? Wenn ja, dann befinden Sie sich irgendwann zwischen dem 2. und dem 5. Oktober in Bayreuth. Dort findet, heuer bereits zum vierten Mal, das Festival „Sangeslust“ statt. Und dabei geht es mittlerweile ziemlich internatio-nal zu. Den Anfang macht am zweiten Oktober die 18. Bayreuther A Capella Nacht im Großen Haus der Stadthalle. Neben der männlichen Formation Six Pack treten an diesem Abend noch das preisgekrönte Quintett Voco Novo aus Taiwan auf, eine Gruppe die ausschließlich in „Mandarin“ singt und das Publikum mit auf eine musikalische Reise nimmt. On Air, ein Berliner Sextett, bieten mit einer Mischung aus perfektem Gesang und au...


04.08.2014

Arstidir - Nordic Notes aus Island

Die junge Band aus Island beehrt das E-Werk in Erlangen wieder, diesmal im Rahmen der neuen Reihe „Polarnächte.“ Präsentiert vom Label Beste! Unterhaltung, gegründet im Oktober 2008 von Christian Pliefke. Deren erste Veröffentlichungen waren Bands aus Deutschland (Sutcliffe und Grand Paradiso) und der Stil vorwiegend Singer/Songwriter, Americana und Folk. Dadurch haben sich dann doch viele nordeuropäische Künstler eingeschlichen wie u.a. Arstidir, die Indie-Folk-mit Elementen aus der klassischen Musik, dem Progressive Rock und dem Minimalismus vereinen. Die Band aus Reykjavík um Sänger/Gitarrist Ragnar Ólafsson arbeitet derzeit noch in einem stillgelegten Kraftwerk an ihrem neuen Album, dessen Veröffentlichung und Live-Premiere pünktlich zur Europatournee im Herbst geplant ist. Trotz Aufnahmestress nahm si...


04.08.2014

8. Tucher Blues- & Jazzfestival 2014

Im August 2014 werden erneut zahlreiche Blues- und Jazzmusiker aus der ganzen Welt zu Gast in Oberfranken sein. Das Bamberger Blues- und Jazzfestival ist mittlerweile das größte eintrittsfreie Festival seiner Art in Deutschland. Auch in diesem Jahr findet das Musikfestival in der Innenstadt (11. bis 17.), auf der Böhmerweise in der Heiliggrabstrasse (08. bis 10. mit Schwerpunkt Jazz, dabei u.a. das Johanna Schneider Quartett) sowie im gesamten Landkreis (01. bis 17. mit Schwerpunkt Blues) statt. Insgesamt dürfen sich die Besucher auf über 70 Konzerte freuen, darunter die musikalischen Höhepunkte The Pretty Things und The Silverettes.   Die 1964 in London gegründeten The Pretty Things um den Ex-Rolling Stones-Gitarristen Dick Taylor und Sänger Phil May sind trotz zahlreicher Besetzungswechsel bis heute mit einer Mischung aus Ryth...


04.08.2014

Blechblasmusik zum Sehen und Riechen

Im Stadtzentrum von Wien gelegenen Gasthaus Mnozil – von dieser Stammkneipe etlicher Studenten der Musikuniversität rührt auch der Name des Blechbläserseptetts – begann bei einer spontanen Session 1992 seine Karriere. Damals war im längst renovierten und umgebauten Mnozil so wenig Platz, dass Mnozil Brass die ersten Auftritte auf dem Bierkühlschrank absolvieren musste. Zum offiziellen Debüt kam es dann Ende Januar 2013 im kleinen Kreis. Längst füllen die „Glorreichen Sieben“, wie man sie nach John Sturges‘ Western aus dem Jahre 1960 auch nennen kann, große Konzertsäle, etwa das Festspielhaus Baden-Baden und die Münchner Philharmonie im Gasteig. Sie waren beispielsweise bei den Salzburger Festspielen und bei der Ruhrtriennale zu Gast. Und das ist dann doch für ein Blechbläserensembl...


04.08.2014

Johanna Schneider

Wie man im Jazz erfolgreich werden kann, beantwortet die junge Sängerin Johanna Schneider seit einiger Zeit. Die gebürtige Bambergerin setzt dabei auf eine frische, vielseitige Stimme, Respekt vor der Geschichte des Jazz und kongeniale Mitmusiker. Jederzeit offen für Experimente und frische Impulse, sind ihre Shows zwischen Jazz und Soul, Swing und Latin ein spannendes Vergnügen für ihre stetig wachsende Hörerschaft. Und auch wenn Konzertreisen die Sängerin bereits durch Europa, die USA, nach Kuwait und Äthiopien geführt haben, will Johanna Schneider mit ihrer Karriere jetzt erst so richtig durchstarten. Im Vorfeld einer ausverkauften Show ihres Quartetts im Jazzclub Bamberg blickten wir hinter die Kulissen der bei Fans und Medien gleichermaßen beliebten Newcomerin.   Der im Herbst 2014 zu erwartende Studienabschluss a...


04.08.2014

Sportfreunde Stiller

Gipfelstürmer aus München. Seit 1996 haben sich die Sportfreunde Stiller in der Besetzung Peter Brugger (Gesang/Gitarre), Florian Weber (Gesang/Schlagzeug) und Rüdiger Linhoff (Gesang, Bass, Fußorgel) an der Spitze des deutschprachigen Alternative-Pop/Rock etabliert. Mit der Nationalmannschaft auf der Bühne in Berlin, in der heimischen Olympiahalle oder akustisch in New York – mit Energie, Kreativität und Können hat das Trio jegliche Anforderungen mit Bravour bestanden. Und immer wieder konnten sie ihren zahlreichen Erfolgen ein weiteres Kapitel hinzufügen. Sie singen noch immer was ihnen durch Kopf und Bauch geht und treffen damit den Nerv einer ganzen Generation. Und seit den Anfangstagen steht ihnen dabei Manager Marc Liebscher (Blickpunkt Pop) kongenial zur Seite. Was also ist Stand der Dinge im Sommer 2014 bei den Sportfreun...


24.06.2014

St. Georgen swingt

 Am letzten Wochenende im Juli heißt es zum vierten Male „St. Georgen swingt“. In den einnehmenden Hinterhöfen des Bayreuther Stadtteils werden mehr als zwei Dutzend Bands rhythmussatten Jazz präsentieren, Swing (etwa mit der argentinischen Formation Rosario Smowing) und Blues, Soulmusik und Latin (die Kölner Gruppe Manteca), Gospel, Gipsy à la Django Reinhardt und Häns’che Weiss sowie Rockabilly (The Satellites). So wird am 26. Juli und am 27. Juli St. Georgen zu einer Art Melange aus Hot Club de France (Montmartre) und French Quarter (New Orleans) mutieren. Es werden sowohl bewährte Bands wie die des aus Puschendorf unweit Fürth gebürtigen, in Erlau bei Bamberg lebenden Wolfgang Buck zu hören sein als auch solche, die erst dabei sind, ihren Weg zu finden. In den idyllischen Hinterhöfen, die en...


24.06.2014

Till Brönner, Nils Landgren & Co.

 Gleich bei seiner Erstauflage kann „Jazz am See“ mit führenden Musikern der europäischen Jazzszene auftrumpfen. Am letzten Julisonntag werden Torsten Goods (Gitarre, Gesang), der Trompeter und Flügelhornist (und Sänger) Till Brönner sowie der schwedische Mann mit der roten Posaune, Nils Landgren (auch er vermag, im Übrigen ganz wunderbar, zu singen, beispielsweise à deux mit Viktoria Tolstoy) am Dechsendorfer Weiher zu erleben sein. Das neue Format eines internationalen Jazz-Openair-Festivals für die Metropolregion Nürnberg ist das Pendant zur länger schon etablierten, vom gleichen Veranstalter verantworteten „Klassik am See“ mit alljährlich um die 4000 Zuhörern und Zuschauern, die seit 2003 durchgeführt wird. Jan Dinger, der geschäftsführende Vorstand des Vereins &bdqu...


24.06.2014

Der Sommeropern-Himmel über Bamberg

 Neue Stimmen am Opernhimmel zu präsentieren, hat sich Till Fabian Weser, der künstlerische Leiter der Sommer Oper Bamberg, zum Auftakt des Domplatz Open-Air am 13. Juni vorgenommen. Einem Freitag, notabene, woraus zu schließen ist, dass weder der Dirigent noch die so jungen wie frischen, unverbrauchten Stimmen dem Aberglauben huldigen. Sechs Solisten aus den letzten drei Produktionen der Sommer Oper Bamberg, die sich längst als beschwingendes Sprungbrett für beachtliche Karrieren erwiesen hat, werden bei der Sommernachtsgala zu hören sein und mit populären Arien und Ensemblenummern zu begeistern wissen. Sie werden begleitet vom Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, das unter anderem von Gastspielen beim Kissinger Sommer und durch die Zusammenarbeit mit Virtuosen wie Gidon Kremer, Christian Zacharias, Natalia Gutman und Sharon Kam be...


24.06.2014

Spider Murphy Gang Open-Air

 Unter dem Motto „Unplugged am See“ präsentiert die Münchner Spider Murphy Gang ihren Fans eine Zeitreise durch die Geschichte des Rock´n Roll, bei der die großen Erfolge des Septetts um Sänger/Bassist Günther Sigl mit Sicherheit nicht zu kurz kommen werden. Das Open Air-Gelände am Dechsendorfer Weiher bei Erlangen ist seit vielen Jahren Schauplatz toller Livekonzerte. Neben „Klassik am See“ und „Jazz am See“ gibt es in diesem Sommer ein weiteres Highlight zu erleben, wenn mit der Spider Murphy Gang eine der erfolgreichsten deutschen Popbands vor der prächtigen Kulisse des Seeufers zu Gast ist. Die Besonderheit dabei: Die Münchner Künstler treten mit ihrem Unplugged-Programm auf. Grund genug, uns mit dem Gründungsmitglied und Bandleader vorab ausführlich zu unterhalten. ...


24.06.2014

Bitte Regenschirme zu Hause lassen!

 Zu einem der absoluten kulturellen Highlights der Region hat sich seit 2001 der „Tambacher Sommer“ entwickelt. Weltstars wie Giora Feidman, The Sweet, Manfred Mann, Richy Blackmore und viele andere geben sich Jahr für Jahr im romantischen Innenhof des Schloss Tambach bei Coburg die Klinke in die Hand. Gleichzeitig bleibt allerdings noch genug Raum für weniger bekannte Künstler, die hier die Möglichkeit bekommen ihre Musik einem breiteren Publikum vorzustellen. Auch 2014 haben die Veranstalter der Konzertagentur Friedrich es wieder geschafft, einen ausgewogenen Mix aus etabliert und aufstrebend, aus mainstreamig und independent, aus jung und alt in die oberfränkische Provinz zu locken. Künstler und Gruppen wie NIEDECKENS BAP, Wolfgang Ambros und Haindling finden ebenso ihr begeistertes Publikum, wie die Newcomer Elaiza (die f&uu...


24.06.2014

Starke Frauen und mehr

 Auch 2014 verspricht der Hafensommer Würzburg – er dauert vom 25. Juli bis zum 10. August – zu einem Dreh- und Angelpunkt diverser kultureller Strömungen und aktueller Bewegungen zu werden. Es ist vor allem die bunte, international gefärbte Vielfalt, das Sprengen von Genre- und Stilgrenzen, das dieses Festival so einzig macht. In inzwischen sieben Jahren waren bislang nahezu tausend Künstler aus vierzig Nationen und allen fünf Kontinenten im Alten Hafen zu Gast und erlaubten ein ums andere Mal eine spektakuläre Reise um die musikalischen Welten. Weil die alte Kaimauer noch immer saniert wird, zieht man abermals auf die Mainwiesen zwischen dem Alten Hafen und dem Großparkplatz Talavera. Sie sind nur einen Katzensprung vom angestammten Veranstaltungsgelände entfernt. Der Standort vermag mit dem Blick auf den Kulturspei...


16.06.2014

Umsonst und draußen in Bayreuth

Im Ehrenhof vor dem Alten Schloss in Bayreuth bittet die Sparda-Bank am kommenden Wochenende zu ihrem Klassik Open Air. Laue Frühsommerabende, ein Cocktail aus Klassik und kubanisch angehauchtem Jazz und ein Konzert mit Werken von Otto Nicolai bis hin zu John Williams, dargeboten von einem renommierten Orchester vor dem WM-Spiel der Deutschen gegen die Mannschaft aus Ghana: So lauten die Ingredienzen für genussvolle Stunden in der Wagner-Liszt-und-Jean-Paul-Stadt.   „Das Sparda-Bank Klassik Open Air“, das nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr nun seine Zweitauflage erlebt, „ist eine große Bereicherung und Ergänzung des Bayreuther Kulturlebens“, sagte Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und ergänzte: „Ich freue mich, dass durch die Initiative der Sparda-Bank die Möglichkeit eines jährli...


16.06.2014

„Schwantastisch!“ in Thurnau

 Der malerische, am Rande der Fränkischen Schweiz gelegene Marktflecken Thurnau – eng mit der Kunst des Töpferns verbunden – lockt seit 2011 Sommer für Sommer mit seinen Kunst- und Kulturwochen Besucher aus nah und fern in sein bezauberndes, geschichtsträchtiges Ambiente. „Schwantastisch!“ nennen sich, nach dem Wappentier, diese beiden Wochen, die heuer vom 11. Juli bis zum 27. Juli stattfinden. Thurnau mit seinem historischen Ortskern und der opulenten Schlossanlage birgt ein beachtliches kreatives Potential, ist es doch Heimat zahlreicher Keramiker, Bildhauer, Maler, Weber und Holzdesigner. Auch Musiker, Schauspieler und Poeten werden Kostproben ihres Könnens geben.   Die Kunst- und Kulturwochen sind in diesem Jahr erstmals von einer Gruppe engagierter Thurnauer Bürger geplant worden. Sie zielen darauf ab, ...


13.06.2014

Kino drinnen und draußen

 Eine wichtige Meldung gleich zu Beginn: Das Odeon-Kino in der Bamberger Luitpoldstraße bleibt den kompletten Juli über geschlossen. Eine Renovierung steht an. Gut, dass es noch das Lichtspiel gibt und – es ist ja Sommer – Cineastisches im Freien.   Vom 10. Juli an läuft im Lichtspiel (Untere Königstraße 34) „Die Karte meiner Träume“, in die laufenden Bilder gesetzt von Jean-Pierre Jeunet, den man vor allem von seinen Regiearbeiten „Die fabelhafte Welt der Amélie“ (2001) und von seinem kannibalistischen Spielfilmdebut „Delicatessen“, eine Dekade vor „Amélie“ entstanden, kennt. Sein jüngstes Opus basiert auf „The Selected Works of T. S. Spivet“, dem Erstlingsroman des aus Cambridge, Massachusetts, gebürtigen Reif Larsen aus dem Jahre 200...


22.05.2014

Cinema at it´s best

Auch im Juni präsentiren das Odeon und das Lichtspiel wieder jede Menge cineastische Novitäten. Gleich 9 Bundesstarts werden in den Kinos in der Bamberger Innenstadt gezeigt, drei davon im Odeon, der Großteil allerdings im Lichtspiel, da das Kino in der Luitpoldstraße wegen Renovierung ab dem 16. Juni geschlossen ist. Im August, der genaue Termin ist uns leider nicht bekannt, gibt es dann eine Wiedereröffnung. Hier nun die Übersicht:         ODEON   12.00 Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 ...


13.05.2014

Bands on Stage

Wie jedes Jahr präsentieren sich heuer am 23. und 24. Mai 2014 jeweils um 20.00 Uhr die Bands der Städt. Musikschule im Jazzclub (Ob. Sandstr. 18) und grooven durch die verschiedenen Stilrichtungen des Rock-Pop-Jazzbereichs.   Freitag, 23.Mai 2014.: Die Newcomer-Band Maybe Tomorrow unter Leitung von Norbert Schramm präsentiert bei ihrem Debut Songs von Adele, Leslie Clio, Alica Keys und Kings of Leon. Anschließend stehen Rock und Blues aus den 60er & 70er Jahren auf dem Programm mit den Groovties. Die Routiniers von Jazzlab spielen im aktuellen Programm neben Swing und Latinstandards auch groovigen Soul Jazz von Nat Adderly, Eddie Harris u. Bobby Timmons.   Samstag, 24. Mai 2014 Der Samstag abend beginnt rein akustisch mit The Delta Dogs, die alten Akustik Blues der 30er Jahre in akustischer Besetzung darbieten...


08.04.2014

hermann van veen

Der 1945 in Utrecht geborene Herman van Veen etablierte sich nach seinem Musikstudium als vielseitiger Künstler. Ob auf der Bühne, im Studio, im Radio und TV, schnell wurden die Niederlande für van Veen zu klein, über den deutschsprachigen Raum hinaus führte ihn seine Karriere in die gesamte Welt. Auf einer gemeinsamen Reise durch sein bisheriges Wirken erzählt der sympathische Entertainer u.a. was es mit dem ´Wunschkonzert´ auf sich hat.   Ihre kommende Tournee steht unter dem Motto „40 Jahre in Deutschland – Wunschkonzert“. Welche Erinnerungen verbinden Sie mit ihren ersten Auftritten in Deutschland im Jahr 1974? Ich erinnere, dass ich ganz jung war und die deutsche Sprache kaum sprach und mir ganz warm wurde. Und ich erinnere mich auch an den besonders herzlichen Empfang.   Ihre künstlerische ...


08.04.2014

annett louisan

Deutsche Popmusik ohne Annett Louisan ist im Grunde nicht mehr vorstellbar. Seit im Jahr 2004 ihr Platin-veredeltes Debütalbum „Bohème“ (inkl. der Hitsingle „Das Spiel“) erschien, ist die Wahlhamburgerin aus den Charts nicht mehr wegzudenken. Trotzdem: 2014 ist tatsächlich erst ihr Zehnjähriges und zur Feier des Jahres gibt es ein neues Studioalbum, mit dem Titel „Zu viel Information“. Was es dazu zu sagen gibt, erfuhren wir im Gespräch mit der auch in vielerlei Hinsicht gereiften Frau und Künstlerin.   Mitte Februar erscheint Deine neue CD, der Nachfolger zu „In Meiner Mitte“ aus dem Jahr 2011. Wie motivierst Du Dich nach all den Erfolgen der letzten Jahre für die Aufnahmen zu einem weiteren Album?   Ich liebe es Musik zu machen, auf der Bühne zu stehen, oder im Studio zu ...


08.04.2014

blues im blut und (trotzdem) bock auf rock

Vom 29. März bis zum 06. April befindet sich der Mittelpunkt der Bluesmusik einmal mehr in der mittelfränkischen Kreisstadt Roth. Freunde dieser Musikform, die sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts in den USA entwickelt hat, kommen sicherlich voll auf ihre Kosten, zumal hochkarätige Künstler aus den USA und Großbritannien auch diesmal wieder zu Ihren Auftritten anreisen werden.   Den Anfang machen am 29. März die British Blues All Stars, die damit auch gleichzeitig ein erstes Highlight setzen. Denn die Formation, zu der Dave Kelly, Gitarrist Bernie Marsden, Bassist Gary Fletcher, Schlagzeuger Pick Withers und Keyboarder Zoot Money gehören, tritt weltweit zum ersten Mal bei einem Live-Konzert auf. Fünf absolute Könner, die früher u.a. in Bands wie Whitesnake, Dire Straits oder auch den Animals gespielt haben.   ...


08.04.2014

es war der professor mit dem kerzenleuchter im gästehaus!

Ursprünglich als Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten gedacht, gründete sich 1985 das SYNDIKAT e. V., ein Zusammenschluss von Kriminalautoren, die sich bei jährlichen Treffen über die spezifischen Fragestellungen ihres Genres austauschen wollten. Doch bereits das zweite Treffen 1986 in Gelsenkirchen geriet zur Gründungstagung der CRIMINALE. Man öffnete sich für den Leser und die Geschichte zeigt, dass dies genau der richtige Schritt war.   Hamburg, Berlin, Bern, München und Wien… die Reihe großer Veranstaltungsorte wird in 2014 von Nürnberg und Fürth fortgesetzt. Für fünf Tage verwandeln sich Cafés, Buchhandlungen, Bibliotheken, Gerichtssäle, Gefängnisse und andere außergewöhnliche Räume in Lese- bzw. Hörsäle, in denen das Publikum den Geschichten vo...


01.04.2014

Weltmusik in Mürsbach

Die „Glaane Landmussigg“ steht für Fränkische Weltmusik, bei der sich stolpernder Zwiefacher und geschmeidige Rumba, mitreißender Walzer und entspannter Reggae, schneidige Polka und glatter Swing, fliegende Tarantella und tänzelnde Samba ganz selbstverständlich begegnen, eingesponnen in Textwelten, die den etwas schrägen, aber in jedem Fall wunderbaren fränkischen Schbirrid beisteuern. Wer kann, will, Zeit und Lust hat, der sollte sich diesen leckerbissen nicht entgehen lassen. Karten kosten im Vorverkauf 8,- an der Abendkasse 10,- Euro. Am besten gleich hier online kaufen. Ach ja, das wann und wo könnte ja auch noch wichtig sein.... Am 12. April 2014, ab 20.00 Uhr im Gasthof Goldener Adler in Mürsbach.   Copyrigth Foto: © Agentur Kunstgut, Lioba Stein  


26.03.2014

Wie’s im April und Mai war, so schließt man aufs Wetter im ganzen Jahr

Wenn man dieser Bauernweisheit glauben schenken darf, dann kommt im E-Werk in Erlangen im Laufe des Jahres 2014 ein wirklich vielseitiges Programm auf Musikliebhaber aller Stile zu.   Am 01.04. wird die färöische Ausnahmekünstlerin Eivør, die den Start bei der neuen Konzertreihe „Polarnächte“ im E-Werk macht, mit ihrer temperamentvollen Liveperformance von Jazz, über Folk bis Ethnopop das Publikum fesseln.   Eine frische Interpretation des klassischen Roots-Reggae erwartet Besucher des Konzerts von Sebastian Sturm und Exile Airline am 02.04.2014, die das neues Songmaterial des 4. Albums „A Grand Day Out“ performen werden.   Aber auch Freunde des finnischen Polka werden bei Eläkeläiset mit ihrem Humppa am 11. April fündig. Die Band ist in ihrer Heimat Finnland bereits eine Institution ...


21.02.2014

Alles Wikinger oder was?

Das ist wohl der erste Gedanke, den man mit dem Stichwort „Nordische Klänge“ assoziiert. Das Kulturzentrum E-Werk Erlangen lädt nun zur neuen Konzertreihe „Polarnächte“ ein. In unregelmäßigen Abständen werden Künstler aus Nordeuropa auftreten. Mit dieser Veranstaltungsreihe werden die Klischees über den hohen Norden über raue Wikinger für den Liebhaber interessanter Musik aus Nordeuropa revidiert.   Den Start bei den Polarnächten macht die färöische Ausnahmekünstlerin Eivør.   Geboren im Jahre 1983 auf den Färöer Inseln, diente die Verwurzelung mit dieser abgeschiedenen und gleichzeitig wunderschönen Insel von Beginn an als musikalische Inspirationsquelle für die Musikerin, Sängerin und Songwriterin. Eivør wird oft als „f&au...


14.02.2014

Egers Calling

Der Fränkische Kabarettist Matthias Egersdörfer kommt mit seiner neuen Musik- & Talkshow am Donnerstag, dem 03.04.2014 ins E-Werk Erlangen. Egersdörfer, seines Zeichens Choleriker mit unverkennbarem fränkischen Dialekt, hat illustre Gäste geladen, die ihm nicht nur Rede und Antwort stehen sollen, sondern auch live und in Farbe ausgewählte Songs im großen Saal des E-Werks zum Besten geben. Das Premierenprogramm kann sich sehen lassen, denn mit dabei sind lokale Superhelden, wie The Great Bertholinis, Smokestack Lightnin’ und Nicolas Schmidt. Als Hausband wird Egersdörfer von  „Ukulele Insanity“ begleitet. Beginn ist um 20:00 Uhr im großen Saal im E-Werk Erlangen.   Matthias Egersdörfer wurde im fränkischen Lauf an der Pegnitz geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Theaterwissens...


29.01.2014

SÜSSER FILMPREIS FÜR „SÜSSE SEELUFT“

 Mit der Verleihung der „Bamberger Reiter“ (die wie jedes Jahr von dem Künstler und Bildhauer Adelbert Heil traditionell aus bester Schokolade gefertigt wurden) endeten am vergangenen Wochenende die 24. Bamberger Kurzfilmtage. Das Publikum wählte den Streifen „Süße Seeluft“ von Stefan Siebert und Thomas Hessmann zum besten Film des Festivals. Die beiden Filmemacher erzählen in berührender Weise von der Annäherung zwischen dem alten, grolligen Seemann Fritz und dem aufmüpfigen Jugendlichen Lars. Der Publikumspreis ist dotiert mit 1000 Euro, die je zur Hälfte von der Stadt Bamberg und der Sparkasse Bamberg gestiftet wurden.   Die mit Peter Hartig, dem Herausgeber des Magazins für Filmschaffende und Filmfreunde, „cinearte“, mit der preisgekrönten Drehbuchautorin Petra Lüs...


09.01.2014

DIE FESTE FEIERN, WIE SIE FALLEN

Der März steht in der Metropolregion ganz im Zeichen der Klezmermusik. 14 Jahre Internationales Klezmerfestival in Fürth und 11 Jahre Klezmertage Bamberg füllen die Iden des März 2014 im besten Sinne von Festtagen, die sich niemand entgehen lassen sollte. Und nein, es wird dabei kein Kaiser umgebracht und die Leviten werden auch keinem gelesen. Es wird Musik gemacht, feine Musik, ganz unverbaut und mit reichlich Genuss.   Ganze 14 Tage lang feiert Fürth sein 14. Festival in 2014 mit Klezmermusik. Am 03.03. geht es los mit der Gruppe Forshpil aus Riga, Litauen. Traditionelle jiddische Musik haben sie sich auf die Fahnen geschrieben und kleiden diese in ein zeitgenössisches Gewand mit Einflüssen aus Jazz, World und Rock. "Man stelle sich vor, Pink Floyd und The Doors treffen sich auf einer jüdischen Hochzeit. So ungefäh...


09.01.2014

FETTES BROT - 3 IS NE PARTY

Doktor Renz, Björn Beton und König Boris, hinlänglich bekannt als Hamburger HipHop-Formation Fettes Brot werden am 05. Februar 2014 in der Fürther Stadthalle ihr aktuelles Album „3 Is Ne Party“ vorstellen. Und auch wenn der Album-Opener als „Wackelige Angelegenheit“ betitelt ist, haben die Rap-Künstler die oberen Chart-Plätze nach wie vor im Visier. Und es steht außer Frage, dass die 1992 aus der Formation Poets Of Peeze hervorgegangene Band seit dieser Zeit deutschsprachigen Sprechgesang maßgeblich mitgeprägt hat. Was folgt ist ein langer, erfolgreicher Weg von der ersten EP „Mitschnacker“ auf dem Label Yo Mama Records über zahlreiche Preise und Auszeichnungen (u.a. 1Live Krone, Comet, Echo und MTV Europe Music Award) bis hin zu der im eigenen Studio eingespielten aktuellen Kombination au...


09.01.2014

APPASSIONATA

 Unter dem treffenden Titel "Zeit für Träume" tourt die Märchenwelt aus Tausendundeinem Pferd aktuell und erneuert, erweitert, verändert einmal mehr die Superlative der Show. Kreativdirektor Holger Ehlers spielt mit längst etablierten Elementen, die er zur vielleicht märchenhaftesten aller bisherigen Produktionen vereint. Nicht nur die symbiotisch anmutende Harmonie zwischen Ross und Reiter, vor allem auch das visuelle Gesamtbild ist Beispiel gebend. Dressur, Kunstreiten, Tanz, Musik, Choreographie und Kostümbild ergänzen sich zur abwechslungsreichen Zirkus-Show mit ständig wechselnden Sujets und Klischees. Im Zentrum des Geschehens stehen diesmal die beiden Londoner Studenten Tanya und Michael, die ihre Leidenschaft für alte Schriften teilen. In einem geheimnisvollen Antiquariat in Südfrankreich werden sie...


09.01.2014

"NICHTLACHENDE FROHSTOFFE" - AUF TOUR

Es ist wieder einmal soweit. Unter dem Motto „Nachlachende Frohstoffe“ gibt es im Januar Neues vom Oral-Apostel Willy Astor zu sehen und zu hören. Und zwar am 07. Februar ab 20.00 Uhr in der Bamberger Konzerthalle. Sich neu erfinden, das ist die große Magie beim Schreiben und Willy Astor hat es wieder einmal geschafft. Bei seinen Fans stößt er damit bereits auf große Resonanz. Nicht weiter verwunderlich also, dass für seine Tournee bereits bis in den Dezember 2014 hinein Auftritte gebucht sind. Da lohnt sich doch einmal der Blick hinter die Kulissen, hinein in das Leben und die Diskographie des Münchner Entertainers.     Sie haben ja zunächst ganz herkömmlich eine Lehre als Werkzeugmacher und als Maschinenbautechniker abgeschlossen, aber parallel Gitarre zu spielen gelernt und ab Mitte der 80er Jahre ers...


23.09.2013

Lottermoser, Place und Lakatos

Auch im Jazzclub Bamberg beginnt im September die neue Spielzeit. Seit Anfang des Jahres im Latin-Fieber, werden kubanisch-brasilianische Spielarten der afro-amerikanischen Musiktradition auch weiterhin den Ton angeben. Noch sieben Latin Jazz-Ereignisse stehen auf dem Programm. Und auch Saxophon wird groß geschrieben in den nächsten Jazzclub-Wochen.   Zum Eröffnungskonzert ist das Stephanie Lottermoser Quartett geladen. Die melodieaffine Saxofonistin und Sängerin trägt die Standardreferenzen einer erfolgreichen Jungmusikerin. Im Landesjugendjazzorchester zuerst Musikerin, inzwischen Dozentin; mehrfach Siegerin beim Wettbewerb „Jugend jazzt“ und 2013 den Bayerischen Kulturförderpreis. Entsprechend kurzweilig dürfte es für ihre Hörer werden, wenn sie ihren Eigenkompositionen und Arrangements traditionellen Jazz, S...


20.09.2013

Mit der „Do It Yourself“-Haltung und einem wundervoll melodischen Werk auf Erfolgskurs

Im Herbst präsentiert die dänische Popsängerin Agnes Obel ihr aktuelles Album „Aventine“ live auf einer ausgedehnten Europatournee. Am Dienstag, dem 12. November ab 20.00h macht sie dabei auch im bestuhlten Saal im E-Werk in Erlangen Station. Und spätestens dann wird sich die eine oder der andere erinnern, dass Agnes Obel durch das Lied „Just So“ bekannt wurde, das 2009 in einem Werbespot der Deutschen Telekom verwendet wurde. Darüber möchte die Künstlerin zwar nicht mehr sprechen, doch gibt es im Interview mit Art5Drei jede Menge Neues über Agnes Obel zu erfahren.     Deine musikalische Karriere begann in Dänemark, doch mittlerweile lebst Du in Berlin. Wann und warum erfolgte der Umzug?   Obel: Nachdem ich Berlin 2004 zum ersten Mal besucht hatte, stand für mich fest, dass ich dort ...


20.09.2013

5. AKZENTE-Martinimarkt

Vom 08. bis 10. November verwandelt sich Schluss Thurn bei Heroldsbach erneut in ein Weihnachtsland. Hochwertige Accessoires, Geschenke und neue Weihnachts- und Deko-Trends werden an diesen Tagen von Handwerkern, Modisten, Floristen und freischaffenden Künstlern angeboten.   In einem stimmungsvollen Ambiente in mitten mittelalterlicher Buden und heimeliger Feuerstellen, lädt der Weihnachtsmarkt zum Verweilen ein. Ein beheiztes Zelt bietet auch an kalten Tagen Unterschlupf. Zusätzlich tauchen Feuerschalen im Schlossgraben und auf dem Schafsweiher den Ort in ein romantisches Licht. 


20.09.2013

Die Nacht der Toleranz

Am 29. November 2013 findet zum ersten Mal die Varieté-Nacht der Toleranz um 20 Uhr im Hegelsaal der Konzerthalle in Bamberg statt. Ganz nach dem Motto „Sich von althergebrachten Denkmustern verabschieden und eine Nacht voller Inspiration, Spaß & Freude genießen“, präsentieren Veranstalter Thomas Sauerbrey und sein Showteam dem Besucher sowohl Profis aus der Showbranche, als auch talentierte Amateurkünstler aus der Region.   In einer bunten Mischung aus Comedy, Artistik, Musik und Entertainment steht die Shownacht für Toleranz und Inklusion aller Menschen, die oft Ausgrenzung in der Gesellschaft erfahren. Ein Teil der Erlöse werden an gemeinnützige Einrichtungen gespendet, wie in diesen Fall an die Aktion „Franken helfen Franken“.     Information:    www.nacht-der-toleranz....


20.09.2013

Nacht der Kultur

Eine ganze Nacht voll Kultur findet auch dieses Jahr am 05. Oktober 2013 in Schweinfurt statt. Die vom Verein KulturPackt organisierte und 1995 ins Leben gerufene Veranstaltung deckt alles rund um Musik, Theater, Tanz, Kabarett und Literatur ab. An 15 Spielorten präsentieren mehr als 30 Künstler und Gruppen ihr Können.   Eine Besonderheit liegt dieses Jahr in der Wahl der Spielstätten, die wegen der Landesausstellung „Main und Meer“ überwiegend am Fluss entlang positioniert sind. So treten die Künstler im Jugendgästehaus der Stadt, auf einem Hotelschiff oder in einer Doppelgarage von eon Wasserkraft auf. Neben regionalen Artisten, finden auch die Weltmusikkapelle Gankino Circus, der österreichische Loop Station-Artist Georg Viktor Emmanuel und Segun Ola aus Benin in das unterfränkische Schweinfurt.   Das A...


20.09.2013

Einmal steppen um die Welt

15 Jahre irisch-amerikanischer Stepptanz, Folklore und ein begeistertes Publikum. Das Konzert „Lord of the Dance“ begeisterte allein im deutschsprachigen Raum über drei Millionen Zuschauer, mit mehr als 800 Aufführungen. Nun stehen mit der Jubiläumstour vom 25. Oktober bis 21. Dezember 2013 weitere 50 Shows in den Startlöchern.   Ausgestattet mit audiovisueller Opulenz und einer unverwechselbaren Flamenco-Affinität, klackern die Stepp-Stars am 26. Oktober 2013 auch in Bamberg in der Stechert-Arena auf dem Parkett. Es folgen am 27. und 29. Oktober die Auftritte in Hof und Nürnberg, sowie am 30. Oktober in Würzburg. Am 08. November 2013 ist die Show dann auch in Erfurt zu sehen. Jeweils um 20 Uhr beginnend (lediglich in Hof ab 19 Uhr), entführt Sie der Vater der Show und Regisseur Michael Flatley, in eine Welt voll fasz...


20.09.2013

Wagner neu bekleidet…begleitet?

 „Wagner & Jazz“, das hört sich zunächst einmal nach einer ungewohnten Mischung an. Und das ist es auch. Wagner neu und jazzig erleben, darum dreht es sich anlässlich seines 200-jährigen Jubiläums beim Jazz-November in Bayreuth. In einer freien Interpretation verschiedener Künstler, erscheint Wagner vom 07. bis 11. November 2013 in einem ganz neuen Licht.   Den ersten Auftritt gibt der Berliner Arnold Kasar am Klavier. Weiter geht es mit dem Mike Svoboda Quartet, das sich in vierzehn Versuchen darin erprobt, Wagner mit Nietzsche-Zitaten, Melodica, Megaphon und Posaune lieben zu lernen. Hinter „Who is afraid of Richard W.?“ steckt die Band „The Shredsz“ mit Drummer Eric Schaefer. Auch Weltstars sind vertreten: Drei New Yorker, Kultpianist Uri Caine und die Jazzgrößen Mark Helias und Cl...


19.09.2013

Aber es hilft ja nix, wir brauchen mehr Glanz

  „Dieser Dr. Ringsgwandl ist ein Punk-Qualtinger, ein Valentin des Rock´n Roll, ein bayerisches Genie.“ So urteilte Die Zeit bereits 1988 über den Künstler, dessen Debüt-CD „Das Letzte“ zwei Jahre zuvor erschienen war. In der Zwischenzeit ist das Multitalent auch beim Theater und Film tätig gewesen und hat Bücher geschrieben. Und doch kehrt er immer wieder ins Studio zurück, sein aktueller Tonträger „Mehr Glanz!“ erschien im Juni 2013 bei Capriola/Sony Music. Art5Drei sprach mit ihm über seine bewegte Karriere.     Welche der Musiker die "Mehr Glanz!" eingespielt haben, gehören zur aktuellen Liveband?   Ringsgwandl: Gitarren, Mandoline: Daniel Stelter. Schlagzeug, Percussion: Tommy Baldu. E-Baß, Kontrabaß, Moogbaß: Sebastian Flach oder ...


01.07.2013

Musik fürs Volk

Gute Nachrichten für Open-Air-Freundinnen und -Freunde: Vom 19. Juli an erstrahlt wieder die Sonne des Tambacher Sommer. Im Rahmen des HUK-COBURG open-air-sommer geben sich einmal mehr Größen der nationalen und internationalen Musikszene ein Stelldichein im historischen Ambiente des Innenhofes von Schloß Tambach. Es ist die dreizehnte Auflage der weit über die Grenzen der Region populären Reihe.   Termine:   19. Juli GESCHWISTER WELL „Fein sein, beinander bleiben“   20. Juli DER FAMILIE POPOLSKI „Get the Polka started“   21. Juli KONSTANTIN WECKER „Wut und Zärtlichkeit“   26. Juli MRS. GREENBIRD „Shooting Stars & Fairy Tales“   28. Juli DIE CUBABOARISCHEN & MOANA AND THE TRIBE   29. Juli JUSTUS FRANTZ  und die PHILHARMONIE ...


01.07.2013

Die Kunst ist es, die Sachen auf ein Minimum zu reduzieren

Ende Mai hat die Bamberger Hip Hop-Combo „Bambägga“ ihr viertes Album veröffentlicht. „Laib & Seele“ lautet der Titel der neuen Platte, auf der Jonas, Cony MC und DJ Mighty Mike „Stellung beziehen“, wie sie sagen. Art5Drei sprach mit Jonas (27) über das neue Album, ihre Russland-Tournee, Spontan-Raps vor russischem Militär und die Entwicklung von „Bambägga“.   Zu eurem neuen Album ‚Laib & Seele’ habt ihr vier Videos produzieren lassen. In ‚Liebeslied’ thematisiert ihr die Liebesbeziehung eines Seniorenpaars auf sehr einfühlsame, ruhige Weise. Ist euer neues Album insgesamt eher ruhiger?    Jonas: ‚Liebeslied’, ist ein ruhiges Video, wir haben vier Videos gedreht, die anderen sind alle etwas nach vorne gehender, aber insgesamt hat die CD...


04.04.2013

Rock the Ballet

 Für die große Unterhaltung vermischt Rock The Ballet Hip Hop mit Klassik und Kampfsport, mit Kunst, Ballett und Spaß. Dazu visuell brisante Videoanimationen und eine ausgeklügelte Choreografie. Nicht umsonst wurde das Ensemble von einer amerikanischen TV-Show zur nächsten gereicht. Kreativer Kopf der Bad Boys Of Dance ist der Compagnie-Gründer und Künstlerische Leiter Rasta Thomas, der mit der Show aus der ewigen Leiher des klassischen Balletts ausbricht und neue Ausdrucksformen erprobt. Seinen breiten Erfahrungsschatz am Broadway und durch ebenbürtige Produktionen setzt er geschickt dafür ein. Seit 2008 arbeitet er an seiner Vision vom Ballett des 21. Jahrhunderts. Choreografiert von seiner Frau tanzt er mit seiner eigenen Kompagnie durch alle Facetten des Schmelztiegels New York. Mit den Bad Boys Of Dance nun gelangt dies...


04.04.2013

KINO und der kinematografische Blick

 Mit Werken von Friedemann Hahn, Omer Fast, Romeo Grünfelder, Emanuel Mathias, Jana Müller, Georg Parthen, Martina Sauter, John Sealey, Jason Silva, John Stezaker, Clemens von Wedemeyer und Ming Wong. Die über hundertjährige Geschichte des Kinos hat nicht nur innerhalb des Mediums bahnbrechende Entwicklungen durchlaufen - von der handbetriebenen Kurbelkamera bis hin zur digitalen Animation und zur 3D-Projektion - sondern hat im Laufe dieser Zeit auch unsere Wahrnehmung und dadurch uns selbst grundlegend verändert. Wir erfahren die Welt jenseits unseres eigenen Horizonts über Gespräche und mediale Vermittlung, durch Berichte, Erzählungen und Geschichten, und malen uns diese häufig nach unserer eigenen Vorstellung aus. Mit der Fotografie und dem bewegten Abbild des Films nehmen wir diese jedoch auch in der Anschauung als Reali...


04.04.2013

Fête de la musique

 Jedes Jahr zum Sommeranfang am 21. Juni erklingt die Fête de la Musique - das Fest der Musik - the European & Worldwide Music Day. Was 1982 mit der Idee des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang, ein paar Stromanschlüssen und viel musikalischem Idealismus in Paris begann, hat sich längst zu einem globalen und populären Ereignis entwickelt. Inzwischen verbindet Fête de la Musique die Menschen in mehr als 340 Städten weltweit, davon 60 in Europa und 23 in Deutschland. Zu hören gibt es Musik aller Stilrichtungen, für das Publikum gratis, dank all der Musiker, Bands, Orchester, Chöre, Solisten und DJs, die an diesem Tag ohne Honorar auftreten. In Bamberg ist die Fête noch jung. 2012 feierte sie auf Initiative der Interessengemeinschaft interesSAND Premiere und geht nun im Juni in die zweite Runde, ...


04.04.2013

Madoura

 Auch wenn Picasso in erster Linie als Maler in die Kunstgeschichte hineingeschrieben ist, ist sein Bezug zu Vallauris vielen ein Begriff. 1946 war der Spanier zum ersten Male Gast in der Keramikwerkstatt von Suzanne und Georges Ramié in dem südfranzösischen Dorf und die Arbeit mit dem vielseitigen Werkstoff bannte ihn von Anfang an. In Madoura, so der Name der Werkstatt, begann er sofort mit eigenen Arbeiten und kehrte regelmäßig zurück, um dort zu arbeiten. Ein enormes Œuvre bemalter Keramik entstand über einen Zeitraum von 25 Jahren hinweg, dessen bisher in Madoura verbliebene Arbeiten Mitte des letzten Jahres aufgelöst und zu beachtlichen Summen in London versteigert wurde. Prunkstück der Auktion war die knapp 70 cm hohe, ockerfarbene und mit verschiedenen Frauen bemalte „Grand Vase aux Femmes Voilée...


04.04.2013

Under The Sign Of Rhythm

 Auch die Musica Bayreuth kann sich den omnipräsenten Jubiläumsfiguren rund um Bayreuth nicht entziehen. Mit Wagners „Das Liebesmahl der Apostel“ – dem einzigen Oratorium des Meisters - bringt sie einen der Meilensteine ihrer 52. Saison. Das Mingus-Quartett ist zudem zum Geburtstagsständchen „Richard Wagner zum 200. Geburtstag eingeladen“. Wagner, Rihm und Brahms stehen auf dem Programm. Jean Pauls Motto „Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist!“ wird durch die Aufführung „Reisefieber“ des Leipziger Vokalensembles Calmus Rechnung getragen. Das A-capella-Quintett singt von Fern- und Heimweh mit Stücken von Brahms, Schumann, Sibelius sowie Elton John und Billy Joel. Barocke Klänge des Barockensembles Epoca Barocca bietet mit „Musik am Hofe Friedrichs des Großen&...


04.04.2013

Dóra Maurer erhält den „Peter C. Ruppert-Preis

 Sie gehört zu den bedeutendsten ungarischen Künstlern der 70er Jahre sowie sie auch als Professorin der Akademie der Schönen Künste großen Einfluss auf die ungarische Kunstszene nahm. Sie hat sehr vielseitig gearbeitet und dabei immer mit Licht, Form, Farbe experimentiert. In seriellen Arbeiten hat sie deren Veränderungen und Nebenwirkungen studiert und stets mit Nuancierungen der Wahrnehmung gespielt. Sie hat Josef Albers um eine bewegte Komponente erweitert und die Hilfestellungen der Kunstphilosophie zu ihrem eigenen Werkzeug gemacht und unsere Sinnesorgane gerne vor neue Aufgaben gestellt. Die Stiftung Peter C. Ruppert ehrt diese herausragende Vertreterin der internationalen Konkreten Kunst nun mit dem Peter C. Ruppert-Preis für Konkrete Kunst in Europa. Ihre „Displacements“ werden als wichtiges Entscheidungsmerkmal a...


04.04.2013

Quadro Nuevo & Münchner Symphoniker

 Immer auf der Suche nach neuen musikalischen Erfahrungen, brechen die Mitglieder von Quadro Nuevo erstmals auf zu orchestralen Ufern. Leidenschaftliche Tangos, betörende Arabesken, Melodien aus dem alten Europa – zusammen mit den Münchner Symphonikern präsentieren die vier spielsüchtigen Musiker fast schon verklungene Lieder, die es wert sind, vor dem Vergessen bewahrt zu werden. Charles Trenets „Que reste-t-il de nos amours“, Peter Kreuders „Du gehst durch all meine Träume“ und „Tango del Mare“ von Carlo Buti erklingen in zeitgemäßen Arrangements, immer im Gleic hgewicht von Orchester und Solisten, mit waghalsigen Improvisationen und Höhenflügen.  Mit einer eigenen Tonpoesie hat Quadro Nuevo in den letzten Jahren Menschen in der ganzen Welt begeistert. Nun wagen die vier, cha...


04.04.2013

Women Of The World Festival 2013

 „Männer müssen draußen bleiben“ verheißt das Schild am Bühneneingang und bezieht sich zumindest auf die Protagonisten der auftretenden Musikgruppen. Dafür gibt es Frontfrauen-Power bis zum Abwinken. Der größte „Girls Day“ der Bundesrepublik Deutschland geht gerade erst in die zweite Runde. Schon wächst das Festival mit dem besonderen Konzept im Schatten der Frankfurter Musikmesse zum neuen Synonym für die geschlechtliche Gleichberechtigung in der Popmusik.  Mit dabei sind u. a. die Queen of Neo-Swing, Alice Francis mit Schmidt, sowie die ehemalige Front Frau der Cultured Pearls Astrid North mit Julia Marcell. Die junge Blues-Diva Lizz Wright tritt am 08.04 im Hessischen Rundfunk zeitversetzt mit Jem Cooke und Jazz Echo Gewinnerin Youn Sun Nah auf. In weiteren Konzerten präsentieren s...


04.04.2013

25. Africa Festival Würzburg

 Das ´International Afro Music Festival´ auf dem Talavera-Gelände in Würzburg feiert Jubiläum. Das Africa Festival besteht seit 1989 und ist das größte Festival für afrikanische Musik und Kultur in Europa. 370 Gruppen und Einzelkünstler aus 55 Ländern Afrikas und der Karibik sind bisher in Würzburg aufgetreten und haben rund zwei Millionen Besuchern den kulturellen Reichtum des afrikanischen Kontinents vor Augen und Ohren geführt. Auf Grund des großen Erfolges gibt es in Deutschland inzwischen verschiedene Kopien des Africa Festivals in unterschiedlicher Qualität. Um Verwechslungen zu vermeiden, hat das Würzburger Afro Project Team e.V. als Veranstalter den Namen und das Logo schützen lassen. Die tanzenden Figuren mit dem Namen Africa Festival garantieren auch 2013 hohe Qualität des ...


11.01.2013

Quadro Nuevo

Das deutsche Instrumental-Quartett Quadro Nuevo hat in seiner langjährigen Karriere musikalische Meilensteine gesetzt. Mit ihrem Programm „Grand Voyage“ machen unser Interviewpartner Mulo Francel (Saxophone, Klarinetten), D. D. Lowka (Kontrabass, Perkussion), Andreas Hinterseher (Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon) und Evelyn Huber (Harfe, Salterio) am 17. Januar 2013 auch in Bamberg/Konzerthalle Station. Im Gepäck haben sie Lieder einer großen Reise, von anderen Orten. Vier Koffer voller Melodien, voller Eindrücke, Erfahrenem, Erlebtem, voller Beglückendem und Freude an der Musizierkunst. Ergänzt wird die CD von einem gleichnamigen Roadbook sowie der gleichnamigen DVD (Reisefilm, Konzertfilm & Videoclip).   „Grand Voyage“ erschien bereits im Oktober 2010 als CD. Wie kommt es, dass Quadro Nuevo damit noch 2013 ...


11.01.2013

Wolfgang Buck

 Der 1958 im Landkreis Fürth geborene Wolfgang Buck ist Liedermacher und Kabarettist, der in fränkischer Mundart vorträgt und im oberfränkischen Erlau lebt. Nach dem Studium der Theologie war er lange Jahre als Pfarrer in Trabelsdorf tätig. Für seine Karriere als Künstler liess sich der verheiratete, zweifache Vater aber beurlauben und ist mittlerweile als Vollzeit-Musiker/Dichter aktiv. Kürzlich erschien seine aktuelle CD-Veröffentlichung „Genau Underm Himml“ auf dem Bamberger Label C.A.B. Records. Aufwendiger Digipack, ein reichhaltiges Booklet, 16 Songs mit fränkischer Thematik. Da wollte ART 5/III natürlich im Gespräch mit ihm einen Blick hinter die Kulissen werfen...   Wann und warum haben Sie den Beruf als Theologe aufgegeben?   Wolfgang Buck: Das war 1999. Es war keine Entscheid...


11.01.2013

10 Yorn Freyleke Lidele

 Für das zehnte Festival hat sich Initiator Albert Herrnleben etwas Besonderes einfallen lassen. Er hat nicht nur ein paar gute Bands sorgfältig ausgesucht, die konzertieren, sondern eine einmalige Zusammenstellung von Musikern auserkoren, die an den beiden Festivalabenden (15 und 16. März) jeweils eine Konzert-Session spielen werden. Das Konzept erinnert ein wenig an die fantastischen Darbietungen im Rahmen der „Grenzüberschreitungen“ in Bayreuth, die es ja leider längst nicht mehr gibt, obwohl es fantastische Musik von sehr guten Künstlern hervorgebracht hat, die sich vor dem Konzert eine Woche lang in musikalische Klausur begeben haben, um ein Repertoire für die Bühne zu erarbeiten.   So oder so ähnlich könnte es nun immerhin einmalig in Bamberg werden. Mit ANDREA PANCUR, FRANKA LAMPE, HELMUT EISEL, ...


11.01.2013

Rolle vorwärts im neuen Kinojahr

Alle Jahre wieder startet das Kulturleben in Bamberg, wie auch in Schweinfurt und ein wenig auch in Bayreuth mit kurzweiligem Format. Der Januar in Bamberg steht ganz im Zeichen der ältesten Kurzfilmtage Bayerns. Zum 23. Mal lädt der Trägerverein zu einer spannenden und sehenswerten Kinowoche, die auch in 2013 wieder mit vielen Specials angereichert sein wird. Zum bravourösen Auftakt laden der Kurzfilmtage e.V. und das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia gemeinsam in das prachtvolle Wasserschloss. Slow Motion und Entschleunigung ohne Langeweile wird versprochen. Und dafür wurden drei, eigentlich vier Künstler verpflichtet, die uns möglichst eindrucksvoll in die Materie mitnehmen sollen.    Harald Grill wird zum Vortragenden, erzählt vom Losgehen und Ankommen und nimmt die Besucher mit, zu Fuß durch Europa ...


11.01.2013

Be local, think global

     In Sachen Kunst und Kultur hat Buttenheim längst die Nase vorn. Jüngster Zögling der kommunalen Kulturarbeit ist die Kunstreihe „ART in B - Kunst in Buttenheim“. Seit 2010 lädt der Markt international renommierte Künstler zu Ausstellungen ein und versteht diese als „Forum für Ideen, zur Weiterentwicklung und Stärkung von Geist und Seele der Gemeinde, zur Stiftung von Identität und zur Ergänzung des gesellschaftlichen Lebens“. Ein rarer Vorsatz in Gemeinden dieser Größenordnung und daher mehrfach lobenswert. Mit dem Künstler Herman zieht im Januar die Pop Art in das Levi Strauss Museum ein. Es ist die humorvolle Variante der Pop Art, die in dieser Art und Weise nicht einzigartig, jedoch wirksam ist und auch beim Publikum entsprechend beliebt ist. Es sind die Bildtitel, mit dene...


11.01.2013

Im Zeichen des Goldes

Seit 1999 lädt das Kulturamt der Stadt Schwabach im Zweijahrestakt zur 16-tägigen Sonderschau, der Schwabacher Kunstbiennale unter dem Titel „ortung – Im Zeichen des Goldes“. Eine nahe liegende Idee für die Goldschlägerstadt, Künstlerinnen und Künstler einzuladen, Werke zu DEM Profil der Stadt zu erarbeiten. Diese sollen inhaltlich den Bezug zu Gold, Blattgold oder Goldschlägerei herstellen.   Technisch erlaubt ist alles: Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie, Textilkunst, Installationen und auch Neue Medien. 20 Einsendungen werden von einer Jury ausgewählt. Die ausgewählten Arbeiten sollen Alltags-Räume in der Schwabacher Innenstadt einnehmen. Für 16 Tage wird die Kunst so Gewölbe, Keller, alte Waschküchen, Dachböden, Privatzimmer, aber auch Grünflächen und Kulturr&aum...


11.01.2013

Pimp my Film

 Fachwelt, Kritiker, Fans und Publikum haben lange darauf gewartet. Und Mitte Dezember war es endlich soweit. Die Hobbit-Trilogie startete mit großen Versprechungen und soll an den Erfolg des Vorgängers, der Trilogie von Der Herr der Ringe, anknüpfen.    Entsprechend gespannt waren alle auf das Ergebnis, das technische Raffinessen ankündigte und für das klar war, dass es sich an der Verfilmung von „Der Herr der Ringe“ wird messen lassen müssen. Der Stoff bleibt gleicht. Wieder ist es ein Tolkien-Text, wieder wurde Oscar-Preisträger Peter Jackson verpflichtet. Auch zeitlich verortet sich die Fantasie-Geschichte gerade einmal 60 Jahre vor den Ereignissen aus Der Herr der Ringe. Und das Faible für gnomiges Namedropping bleibt auch erhalten. Und während die durchgesickerten Premiere-Kritiken noch viel vers...


26.09.2012

Haindling

Lebendig, bunt authentisch! Was Hans-Jürgen Buchner alias Haindling und seine Band aus ihren Instrumenten zaubern, hat eine unverkennbare Handschrift. 2012 feiert Haindling das 30jährige Bühnenjubiläum und Bayern 1 präsentiert die dazugehörige Konzerttournee im Oktober.   Vorher nutzte Art5drei-Autor Frank Keil die Gelegenheit einige Fragen an Hans-Jürgen Buchner zu stellen, der mit Titeln wie „Paula“ oder „Pfeif Drauf“ bundesweit bekannt wurde.   Interview: Haindling ist nicht nur Hans-Jürgen Buchner, wer gehört denn zur aktuellen Besetzung?     Hans-Jürgen Buchner: Von der Urbesetzung aus dem Jahr 1982, die durch eine Zeitunsgannonce zusammenkam, sind noch Michael Braun und Peter Enderlein dabei. Reinhold Hofmann und Wolfgang Gleixner kamen Mitte/Ende der 90er Jahre und zu...


26.09.2012

Jamaican Jazz Jamboree

 Als festes, eigenständiges Genre ist er eigentlich nicht wirklich etabliert, der „Jamaican Jazz“. Vielmehr verstehen viele darunter schlicht Jazzmusiker aus Jamaika und weniger die inzwischen vielfach etablierte Mischung aus Jazz und Reggae. Dabei gibt es nicht nur hervorragende Jazzmusiker aus der Karibik, die ihrer Musik oftmals den Rhythmus der Insel zugrunde legen (z.B. Alexander Monty Morris, Ernest Ranglin). Weltweit formieren sich zunehmend Musiker und Musikgruppen, deren Programm vorwiegend aus Jazz-Kompositionen besteht, die durch jamaikanische Musik, durch Ska und Reggae, bestimmt werden.    Als Wurzel dieser Mischung gelten die legendären THE SKATALITES. Sie veränderten den Beat von Mento, Calypso, Latin, Boogie Woogie und R & B zu einem eigenständigen Sound, der die Musikgeschichte der Insel seitdem entscheiden...


26.09.2012

Bavarian Brass

Deutsche Texte zu Rockmusik kennt man schon seit den 50er Jahren, aber dass junge Bands in Bayern ganz selbstverständlich Dialekt singen, ist relativ neu. Nicht zu übersehen ist das Gros der Bands mit so illustren Namen wie Blassportgruppe, Donnerbalkan, Ziehgäuner, Moop Mama oder Kofelgschroa – gleichermaßen gefeiert von Fans und Medien. Und wie bei der Neuen Deutschen Welle zu Beginn der 80er Jahre, wird es da immer schwieriger den Überblick zu behalten. Art5drei-Autor Frank Keil gibt Tipps aus der modernen Volksmusik-Szene.   Django 3000. Was auf den ersten Blick wie ein 60er Jahre Italo-Western anmutet, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als ein smartes Quartett aus dem Chiemgau, dass seine Heimat bei Südpolmusic gefunden hat. „Django nimmt natürlich ganz klar Bezug auf Django Reinhardt, den weltberühmten...


26.09.2012

Max Herre

 Anfang der 90er Jahre gehörte er zur Kolchose, einem Zusammenschluß von Stuttgarter Hip Hop-Künstlern. 1997 veröffentlichte Max Herre mit seiner Band Freundeskreis dann das bahnbrechende Debüt „Quadratur Des Kreises“ (mit dem Hit „A-N-N-A“) auf Four Music, dem Label der Fantastischen Vier.   Seitdem ist viel passiert. Freundeskreis und FK Allstars haben weitere Alben veröffentlicht (zuletzt „FK 10“ 2007), Max Herre hat die Sängerin Joy Denalane geheiratet und ist mittlerweile dreifacher Vater. Als Produzent, Labelbetreiber (Nesola) und Solo-Künstler hat er seine Tätigkeitsfelder beständig weiterentwickelt. Ende August veröffentlichte der Wahlberliner mit „Hallo Welt!“ sein drittes Solo-Album, mit dem er im Oktober ausgiebig durch Deutschland tourt. Im Vorfeld s...