Hannah Köpf – Cinnamon

(gml music)

Hannah Köpf –  Cinnamon

Die solide Ausbildung zwischen Klassik-Piano, Musik-Lehramt und Jazz-Gesang ist der Kölnerin auch auf ihrem aktuellen Album „Cinnamon“ anzumerken, auf dem sich ihr musikalischer Horizont deutlich in Richtung Americana, New Orleans und Country bewegt. Das liebliche Songwriting und ihre musikalische und lebensweltliche Harmoniesucht nehmen dabei den gewohnten Einfluss. Hannah Köpf singt von dem, was sie bewegt und trifft selten und dann unaufdringlich politische Statements. Die Musik und die Arrangements stehen im Vordergrund und werden insbesondere von ihrem Lebensgefährten Tim Dudek bestimmt, der nicht nur das Schlagwerk beisteuert, sondern auch diverse Klavierspuren, E-Gitarren und die stilprägenden Resonator- und Westerngitarren. Dazu zahlreiche Jazzmusiker mit dem nötigen Hang zum Country, in einer vielschichtigen und variationsreichen Gesamtinstrumentierung einschließlich Vokal-Backings. Melancholisch, warmherzig, aber auch nachdenklich. Mit sehr klarer, brillianter Stimme, die innerhalb des neuen Stilmixes noch authentischer wirkt. Insgesamt eine Perle deutsch-amerikanischer Popularmusik mit solidem musikalischen Handwerk und ebenso gelungener wie seltener Genrewahl. Eine, die beim wiederholten Hören Details verrät und gänzlich unprätentiös jeglichem Trend und Erfolgsdruck trotzt.

Oliver Will
08.04.2019

Eure Meinung? Leserbrief verfassen