Legenden auf Rockbühnen

Ian Gillan und Deep Purple rocken auch mit 70 noch

Legenden auf Rockbühnen

 In den letzten Jahren nimmt das Phänomen stetig zu. Altrocker, die weit jenseits des Rentenalters sind, stürmen in ihrem 76. Frühling die Bühnen ihrer einstigen Bastionen. Da machen auch Deep Purple keine Ausnahme. Die englischen Progressivrocker um ihren charismatischen Frontmann Ian Gillan, im Vorjahr vielumjubelter Headliner bei Rock meets Classic, geben sich am 21. November in der Nürnberger Arena die Ehre.

 

Wenn Gillan seine und ihre Hymne „Smoke on the water“ dynamisch durch die Halle wuchtet - es erinnert schwer an die großen Zeiten des Rock‘n‘Roll mit all seinen Allüren und Exzessen. Zeiten, in denen auch Deep Purple es krachen ließen. Heute, das versichert Gillan immer wieder, tun sie das nur noch auf der Bühne. Und wie! Improvisation gehört zum guten Ton der Altmeister. Wo anderswo eine Set-List für Interpreten das Nonplus-Ultra ist, switchen die Briten schon einmal nach gusto durch die Spähren ihrer zahlreichen Gassenhauer. Deep Purple, neben Led Zeppelin und Black Sabbath (bei denen Gillan ebenfalls spielte) die Urväter des Hardrock, rocken auch im hohen Alter noch. Ermüdungserscheinungen sind ihnen fremd. Wenn erst einmal das Plectrum gezückt, die Drumsticks justiert und das Mikrofon auf Lippenhöhe eingestellt ist. Dann, ja dann gibt es nur noch ein Motto: Rock‘n‘Roll will never die! Das gilt für Ian Gillan mehr denn je. Der einst als größter Schreihals des Rock gefeierte Frontmann ist merklich ruhiger geworden. Trotz seiner 70 Lenze, im August feierte er seinen runden Geburtstag, legt er diese Ruhe auf der Bühne ab. Noch immer ist er ein ganz Großer, was den stimmlichen Part angeht. Klar, die Zeiten haben sich geändert. Wo früher Hippies und Altrocker sich vor den Bühnen getummelt haben, ist es heute ein Treffen der Generationen. In Harmonie. Und immer mit einem Schuss Wehmut verbunden. Zumindest, bis der erste Ton erklingt. Dann beginnt eine gut zweistündige Feier allergrößter Rockgeschichte. Von und mit der ehemals lautesten Band der Welt.

 

Deep Purple, Foto © Jim Rakete

Andreas Bär
09.10.2015

Eure Meinung? Leserbrief verfassen