Umbesetzung: Neuer Konzertmeister der Wiener Philharmoniker als Solist beim Mozartfest Würzburg

José Maria Blumenschein springt ein

Umbesetzung: Neuer Konzertmeister der Wiener Philharmoniker als Solist beim Mozartfest Würzburg

 Das Mozartfest Würzburg präsentiert am Sonntag, 12. Juni, das WDR Sinfonieorchester Köln mit einem anspruchsvollen Klassik-Programm im Kaisersaal der Residenz. Die Musiker spielen unter der Leitung des bekannten italienischen Dirigenten Andrea Marcon. Den solistischen Part bei zwei Violinkonzerten Mozarts übernimmt der 30jährige Geiger José Maria Blumenschein, der ab September Konzertmeister der Wiener Philharmoniker sein wird. Die ursprünglich als Solistin engagierte Geigerin Nicola Benedetti musste krankheitsbedingt absagen.
 

Blumenschein wurde 1985 in Freiburg im Breisgau als Sohn einer aus Brasilien stammenden Familie geboren. Seine Studien absolvierte er in Mannheim und am Curtis Institute of Music in Philadelphia. Als Kammermusiker hat er unter anderem das Vertigo String Quartet gegründet, das mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde. Auch solistisch war er bei zahlreichen Wettbewerben erfolgreich.
 

Bereits mit 22 Jahren konnte er die Stelle des Associate Concertmaster im weltberühmten Philadelphia Orchestra gewinnen. 2010 wurde Blumenschein 1. Konzertmeister im WDR Sinfonieorchester Köln. 2014 und 2015 war er erster Konzertmeister bei den Bayreuther Festspielen unter Christian Thielemann, unter dessen Leitung er auch bei den Bamberger Symphonikern und der Staatskapelle Dresden spielte.
 

Aus der Umbesetzung ergibt sich auch eine kleine Änderung im Programm; gespielt werden nun folgende Werke:
Niccolò Jommelli: Ouvertüre zu "Il Vologeso"
W. A. Mozart: Violinkonzert Nr.1 B-Dur KV 207
W. A. Mozart: Violinkonzert Nr.5 A-Dur KV 219
W. A. Mozart: Sinfonie Nr.35 D-Dur ("Haffner") KV 385.
Das Konzert wird vom Bayerischen Rundfunk – Studio Franken mitgeschnitten.

 

Copyright Foto:
José Maria Blumenschein (c) WDR


09.06.2016

Eure Meinung? Leserbrief verfassen