Öfters der Jüngste

Die junge Baritonstimme von Jirí Rajniš gehört zu den sängerischen Überraschungen des Coburger Landestheaters

Öfters der Jüngste

 Wenn man sich mit Jirí Rajniš zu einem Gespräch im Coburger Theatergarten verabredet hat, so trifft man auf einen jungen Mann, der gerne über sich, seine Herkunft, seinen Werdegang und seine Pläne redet. Zwar muss er öfters noch ins Englische ausweichen, aber seiner geradezu überbordenden Kommunikationsbereitschaft tut das keinen Abbruch. Unterhält man sich mit diesem tschechischen Nachwuchssänger, so fällt oft das Wort ‚jung‘, meist sogar im Superlativ ‚jüngster‘. Das hat seinen Grund, denn Jirí Rajniš ist in der Tat in mancherlei Hinsicht sehr früh dran gewesen. 2013 avancierte er zum jüngsten tschechischen Opernsänger, der jemals ein festes Engagement an einer ausländischen Bühne bekam (dem Landestheater Coburg). Der Superlativ trifft auch auf den Durchbruch zu, der ihm 2013 bei der „Sommer-Oper Bamberg“ gelang: dort überzeugte er als der jüngste tschechische Don Giovanni auf einer ausländischen Opernbühne.

Jirí Rajniš studierte zunächst Schauspiel am Prager Konservatorium und anschließend Operngesang in der Klasse von Vladimir Chernov an der renommierten UCLA Herb Alpert School of Music in Los Angeles. Er war Gewinner des Internationalen Gesangswettbewerbs „Prague Singer“, wo er neben dem 1. Preis den mit „The absolute winner“ betitelten Preis errang, außerdem erreichte er 2008 das Semifinale beim Internationalen Antonín Dvorák Gesangswettbewerb in Karlovy Vary. Zuvor schon gastierte er mehrfach am Prager Musical-Theater, an der Prager Kinderoper, am Brünner Nationaltheater und am Opernhaus von Ustí nad Labem. Hinzu kommen diverse Auftritte beim Prager Frühling und bei Opern-Air-Konzerten in Deutschland.

In Coburg stand er zuletzt als Schaunard in Puccinis La Bohème und als Herr Fluth in Die lustigen Weiber von Windsor auf der Bühne, gefolgt von der Rolle des Frédéric in der erst kürzlich neu inszenierten Oper Lakmé von Léo Délibes. Schließlich stellte er die Titelrolle in Henry Purcells Dido und Aeneas dar und sang den Bartley in Riders to the sea. Der Sommer hat ihn für eine besonders ehrenvolle Aufgabe zurück in seine Heimat geführt: er singt die Hauptrolle im Don Giovanni des Prager Ständetheaters! Für die Saison 2016/17 hat sich Jirí Rajniš akribisch auf ein anderes Engagement in Tschechien vorbereitet: da wird er am Theater Josefa Kajtána in Pilsen die anspruchsvolle Partie des Eugen Onegin übernehmen.

 

Copyright Fotos:
La Bohème im Landestheater Coburg: Jirí Rajniš in der Mitte mit Ensemble, Foto © Henning Rosenbusch
Jirí Rajniš (links) mit Michael Lion, Foto © Andrea Kremper
La Bohème: Jirí Rajniš rechts sitzend, Foto © Henning Rosenbusch
 

Martin Köhl
28.07.2016

Eure Meinung? Leserbrief verfassen