Micatone - The Crack

Sonar Kollektiv

Micatone - The Crack

 Bezaubernd-Pop, Minimal Soul, Elektro-Lounge-Jazz, Berliner Luft, Hauptstadt-Blues.

Hier kommt das Schöne! Wie kleine Schubladen der Kommode einer alten Großmama tun sich die Micatone-Klänge auf und lüften bei jedem Öffnen und Schließen Neues, gefühlt Altbekanntes. Es sind neun unterschiedliche Geschichten, die hier musikalisch und literarisch außergewöhnlich und detailverliebt verpackt sind. Es sind geschmackvolle Klänge, warme Stimmen, zögerliche Instrumentierungen, aber entschlossene Arrangements, die von Abschied, Eifersucht, Rache, von Ängsten und auch von Freiheit erzählen. Boris Meinhold, Lisa Bassenge, Paul Kleber und Sebastian Demmin sind vier außergewöhnliche Musiker, die sich seit 1999 phasenweise und kongenial zu Micatone verbinden. Stets im Dienste jeder einzelnen Komposition. So sitzt hier jeder Ton, jedes Geräusch, jeder Laut am rechten Fleck. Akustisch, elektrisch, eklektisch. The Crack ist popmusikalischer Synkretismus in seiner Reinstform, ein soundtechnisches, formvollendetes Puzzle – keine beliebige Collage. Und ist dabei vor allem ein wunderbares Stück melodisch geprägter Musik für Club, Lounge und Wohnzimmer.

Oliver Will
01.12.2017

Eure Meinung? Leserbrief verfassen